Fortsetzung Der Fund


Beim nach Hause Trödeln, fahren sie noch an der Obstgenossenschaft vorbei. Frische Kartoffeln kaufen. Es gibt sogar noch Dessert in Form von frischen Erdbeeren. „Ein Paradies“, schwärmt Marco. Er kann nicht warten. Die Erdbeeren wäscht und isst er gleich an Ort und Stelle.

In Goldrain angekommen, biegen sie in Richtung Latsch ab. Mit der Umgehungsstraße umfahren sie teilweise den Stau um diese Tageszeit. In Vezzan befindet sich ein Gewerbezentrum. Dort ist um diese Zeit Feierabend. Sie wollen noch rechtzeitig ins Büro nach Meran. Toni fragt Marco, warum sie nicht nach Schlanders fahren. „Morgen Früh fahren wir zuerst in das Hotel nach Naturns. Von Schlanders aus, dauert das zu lange.“

Nach knapp zwei Stunden kommen sie in ihrem Büro in Meran an. „Soll ich die Zeitungen, den Rundfunk und das Fernsehen anrufen?“, fragt Toni.

„Lass bitte im Büro die Anzeige fertig machen. Wir suchen Zeugen des Unfalls.“

„Die Zeugen wären doch sicher da geblieben“, sagt Toni.

„In Südtirol?“, fragt Marco und lächelt dabei. Toni fühlt sich etwas angesprochen bei der Bemerkung. „Meine Nachbarn hätten alle angehalten.“

„Es gibt schon Ausnahmen“, antwortet Marco und lacht etwas lauter. „Die Betrunkenen halten sicher nicht an.“

Die Polizisten haben bereits Skizzen, Fotos und den Inhalt des abgerissenen Gepäckträgers ins Büro gelegt. Im Gepäckträger ist auch kein Geld. Der war außerdem verschlossen. Den Schlüssel dazu hatte Alfred in der Hosentasche.

Autor: dersaisonkoch

Meisterkoch der DDR

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s