Der Wegscheider: Verschwörungstheorien


Der übliche Sowjetlimonaden – Lizenzgründer fällt nicht nur damit auf; auch mit dem Stören von LiveTV und anderen Sendern, die per Netz, kosten- und werbefrei, Sportveranstaltungen übertragen. Natürlich hat der etwas gegen die DDR. Wir konnten seine „Limonade“, lange vor seiner „Erfindung“ für sechs Kopeken per Liter, in der Sowjetunion trinken. Und das passt diesem „Dottore“ nicht:-))

Sascha's Welt

https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa-289pz8hd51w11/

Eine nett gemachte Satire! (geht natürlich nicht, ohne einen fiesen, geschichtsfälschenden Seitenhieb auf die DDR und auf Rumänien!)

Ursprünglichen Post anzeigen 117 weitere Wörter

Kleiner Hinweis zur Ernährung


Hinweis

Gelegentlich werden wir und nicht nur wir, von angeblichen Ernährungsberatern gewaltig hinters Licht geführt.

Ich gebe dazu mal ein paar Stichworte:

Tatyana Bocharova

„Die Endokrinologin Tatyana Bocharova sagte Reportern, wie viel Zucker sich ein gesunder Mensch leisten kann. „25-50 g ist die tägliche Zuckermenge für einen Erwachsenen. Dies ist die Empfehlung der WHO.“

Rechnen wir mal:

„Kohlenhydrate:

Richtwerte für die Kohlenhydratzufuhr müssen den individuellen Energiebedarf, den Bedarf an Protein und die Richtwerte für die Fettzufuhr berücksichtigen. Für die Deckung des Energiebedarfs spielen Fette und Kohlenhydrate die wichtigste Rolle. Eine vollwertige Mischkost sollte begrenzte Fettmengen und mehr als 50% der Energiezufuhr in Form von Kohlenhydraten enthalten.

DGE Richtlinie

Bei rund 2000 Kcal Tagesverbrauch wäre das, bei 50%, 1000 Kcal an Zucker. Zucker ist ein reines Kohlenhydrat. Rechnen wir das durch 4 Kcal pro Gramm, ergäbe das direkt 250 g Zucker.

Und nun wissen Sie genau, was Sie von solchen Doktoren, Professoren, „Ernährungsberatern“ und Heilsbringern zu halten haben. Am besten, diese Volltrottel versuchen es erst Mal mit Mathematik, ehe sie von Essen und Ernährung schwätzen:-))

Fortsetzung Die Motive


Die Karte funktioniert endlich. Die Nervosität legt sich bei den Hausgästen. Toni kann endlich nach Alois und Christine fragen. Alois hört das und bittet Toni ins Büro.

Auf die Frage, wo er sich bei dem Arztbesuch Christines aufhielt, antwortet er locker. „Ich habe in der Bar einen Kaffee getrunken.“

Toni fragt sofort, ob es ein Kaffee mit Schuss war. Alois empfindet die Frage etwas beleidigend.

„Und wenn?“, antwortet er.

Toni weiß schon, warum er das fragt. Die Südtiroler verrechnen sich ziemlich oft bei der Größe des Schöppchens. Auch das Addieren des Konsums fällt ihnen ziemlich schwer. Null Komma Fünf Promille sind schnell erreicht.

Mit den Daten vom Arzt weiß Toni jetzt, wann die Zwei vermutlich zurück gefahren sind.

„Bist du gleich nach der Behandlung zurück gefahren mit Christine?“

„Ja. Ich habe sie nach Hause gebracht.“

Toni muss etwas überlegen. Wann war der Arztbesuch und wann der Unfall? Das passt nicht zusammen. Er muss Kleinbei geben.

„War Christine die folgenden Tage auf Arbeit?“

„Ich weiß nicht“, antwortet Alois.

Toni wird misstrauisch. ‚Alois weiß nicht, ob eines seiner Zimmermädchen, die werdende Mutter seines Kindes, gearbeitet hat.‘

„Wer ist die Gouvernante hier?“, fragt er Alois.

„Alena“, antwortet Alois.

„Die brauche ich jetzt für einige Fragen“, sagt Toni.

Alois lässt Alena von Karin ausrufen.

Es dauert nicht lange und eine sehr hübsche Frau kommt zur Rezeption. Alena. Karin ruft Toni zu Alena und stellt die Zwei untereinander vor. Toni rollt mit den Augen und bringt den Blick nicht weg von dem wunderschönen Weib. Alena bemerkt das und lächelt.

„Wie heißt Du?“

„Alena.“

„Woher kommst Du?“

„Aus Moldawien.“

„So weit? Gefällt es dir hier bei uns?“

„Nein. Ich bin wegen dem Geld da.“

Toni ist von der Ehrlichkeit und dem guten Deutsch etwas beeindruckt. So ein gutes Deutsch sprechen nicht mal seine Landsleute.

Fortsetzung folgt

Valparola

Kurzmitteilung von unseren Nordkoreanischen Genossen


https://www.interfax.ru/world/789919

Nordkorea hat eine neue Art von Langstreckenraketen getestet

Moskau. 13.09. INTERFAX.RU – Nordkorea hat nach Angaben der Agentur Renhap erfolgreiche Tests eines neuen Typs von Langstrecken-Marschflugkörpern angekündigt.

Laut Pjöngjang fanden die Tests am Wochenende statt. Die Arbeit an einem neuen Raketentyp dauerte zwei Jahre. Die nordkoreanische Agentur CTAC bezeichnet Langstrecken-Marschflugkörper als „strategische Waffe von größter Bedeutung“.

„Gründliche Tests der Raketenkomponenten, viele Triebwerkstests, verschiedene Flugtests, Tests von Steuerungs- und Managementsystemen, Sprengkopfleistungstests und andere Tests wurden erfolgreich durchgeführt“, sagt TsTAK.

Medienberichte geben keine Hinweise auf die angeblichen Eigenschaften der Raketen.

Solidarität mit der „Theologie der Befreiung“ in der DDR


…ist ein Beitrag der PDA zur DDR:

Neben den Reparationen, die DDRBürger für die geflohenen Westfaschistenfamilien geleistet haben, übte sich dieses Volk konsequent in Solidarität. Ich erinnere an Vietnam, Chile, Kuba, Afrika usw. .

Allein darin wird ein wahres Wirtschaftswunder sichtbar. Die Anerkennung dürfen DDRBürger weltweit genießen. Das ist auch der Grund, warum Besatzer auf Urlaub/Spionage plötzlich vorgeben, aus dem „Osten“ zu kommen:-))

Die italienischen Genossen zu der Impfung


https://contropiano.org/news/scienza-news/2021/09/12/da-cuba-allitalia-chiarezza-sui-vaccini-0142033

Klasseninteressen und die Verteidigung der kollektiven Gesundheit ins Zentrum zurückbringen, um aus der Notlage herauszukommen und neue Perspektiven zu eröffnen

Eineinhalb Jahre der Pandemie haben die Krise des kapitalistischen Systems enthüllt.

Das offensichtliche Scheitern der Eindämmungsmaßnahmen – immer nur teilweise und verspätet -, die von den kapitalistischen Ländern Europas, Nordamerikas und im Allgemeinen von der überwiegenden Mehrheit der OECD-Länder, die den neoliberalen Doktrinen folgen, und den wachsenden Folgen der Taktik verlängerter halber Maßnahmen auf am stärksten betroffenen sozioökonomischen Aktivitäten, haben sie in einem Klima des Misstrauens und der Unsicherheit katastrophale Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit gehabt.“

INFODEMIK

Im Kontext des langsamen kulturellen Massakers des öffentlichen Bildungssystems und der ideologischen Desorientierung vieler haben sich die einfallsreichsten Theorien durchgesetzt. In diesem Klima – während Infektionen, Krankenhauseinweisungen und Todesfälle zunahmen – hat sich eine unkontrollierte Infodemie von „Nachrichten“ verbreitet, die oft verherrlicht, dekontextualisiert und manipuliert (und von den meisten schwer zu überprüfen) sind.

Pseudo-Informationen haben sich durch einen Schwarm von Klick-Blogs und verwirrenden Mainstream -Informationen vervielfacht, die oft auf die unmittelbaren wirtschaftlichen Bedürfnisse bestimmter dominanter Gruppen abgestimmt sind.

Dabei hatten die Aktivitäten neuer Sekten und anderer reaktionärer Gruppierungen ein leichtes Spiel, oft orientiert an geschickt konstruierten und transversal vermittelten Kampagnen in unterschiedlichen kulturellen, sozialen, wirtschaftlichen und politischen Sphären und den unterschiedlichsten und phantasievollsten Verschwörungstheorien über die reale Existenz oder Genese der SARS-CoV-2-Epidemie oder in Bezug auf die Art und angebliche Gefahr von Impfstoffen.

ABSCHLIESSEND

Wir sind der Ansicht, dass die Covid-19-Pandemie die Krise des Kapitalismus und die Unfähigkeit der Bourgeoisie, die Welt zu regieren, endgültig aufgedeckt hat; Beweise, die bei Vorliegen von unerwünschten Ereignissen wie der Pandemie (die manche lieber als „Syndämie“ definieren, um die Überschneidung natürlicher Aspekte mit anderen systemischen Aspekts hervorzuheben) noch stärker hervortreten.

– Wir prangern die toxischen Auswirkungen von Informationen an, die nur an Klicks und nicht an der öffentlichen Gesundheit interessiert sind.

– Wir verurteilen die katastrophale Bewältigung der Pandemie durch eine politische Klasse, die keinerlei Autorität besitzt und nicht in der Lage ist, eine klare und wirksame Kommunikation zu lenken.

– Wir bringen unsere ganze Besorgnis über die reaktionäre Gestaltung der Mehrheitskomponente der Anti-Impfer auf ideologischem Prinzip zum Ausdruck und unsere Enttäuschung und Ablehnung gegenüber jenen progressiven und kommunistischen Komponenten, die an ihren Kampagnen festhalten und diese verfolgen und mit Neokonservativen und erklärten Neokonservativen Parolen und Parolen teilen. Faschisten.

– Wir fordern lautstark die Notwendigkeit einer schnellen Massenimpfung in Ländern, die vom Imperialismus unterdrückt werden, die Anerkennung aller Impfstoffe durch die Befreiung von geopolitischen Spielchen, die Aussetzung von Patentlizenzen, kostenlosen Abstrichen und allen Tests, die auch für den Kontrast zu Covid-19 nützlich sind wie die massive Finanzierung der öffentlichen Forschung, die die Möglichkeiten der Herstellung öffentlicher Impfstoffe nach dem Beispiel Kubas bewertet.

– Wir glauben, dass der „Grüne Pass“ eine halbe Sache ist, die den Bürgern Verantwortung abnimmt, Impfungen fördert, aber die sehr gefährliche Illusion von „Covid-freien“ Orten erzeugt. Alles unter dem Himmel hat seine Stunde und es ist an der Zeit, die allzu oft heuchlerischen „Halbheiten“ zu überwinden.

– Wir rufen die Beschäftigten zum Generalstreik vom 11. Oktober 2021 gegen die Freilassung von Entlassungen auf, für angemessene Maßnahmen zur Bekämpfung von Covid-19 am Arbeitsplatz, in Schulen und im öffentlichen Verkehr.

– Wir appellieren an GenossInnen und GenossInnen, die heute wie wir in unterschiedlichen Sphären oder organisierten Gruppen präsent sind, offen einen Kampf um Klarheit zu unterstützen, der jetzt notwendig ist, um aus der Not und den Nebeln der kontrollierten Polarisierung herauszukommen, eine politische und ideologische Autonomie und eröffnen neue Perspektiven der revolutionären Transformation.

Nationalkomitee „Klarheit über Impfstoffe“ Marxismus und wissenschaftliche Methode in der neuen Pandemiephase

8. September 2021

https://chiozzasuivaccini.wordpress.com/

Kleiner Beitrag von Rainer Rupp zu 9.11.


„Die in dieser Petition vorgelegten überwältigenden Beweise zeigen zweifelsfrei, dass vorher angebrachte Sprengstoffe und/oder Brandsätze — und nicht einfach nur Flugzeuge und die darauf folgenden Brände — die Zerstörung der drei Gebäude des World Trade Centers verursacht und die überwiegende Mehrheit der Opfer an diesem Tag getötet haben.”

Verurteilt wurde bisher Keiner. Im Gegenteil!