Fortsetzung Die Motive


Geschafft. An der Hütte hängt ein Beutel von Monika. Zwei Gläser Pilze sind darin. Monika ist nicht da. Das würde jetzt noch fehlen. Er schaut vorsichtig hinter seine Hütte. Dort steht seine Hollywoodschaukel neben einem Grill. Auf der Schaukel sitzt Monika.

„Ich habe heute frei.“

Sie schlägt die Beine übereinander. In der Hand hat sie eine Kaffeetasse. Was das heißt, wenn Monika die Beine übereinander schlägt, muss Toni nicht erraten. Monika hat eh sehr wenig an. ‚Und das jetzt‘, denkt Toni. ‚Naja. Den Lohn hat sie schon her gehängt.‘

„Hast Du viel zu tun?“

„Ich habe mehrere Verdächtige und auch mehrere Spuren.“

„Kann ich dir etwas Ordnung in die Suche bringen?“

„Kommt drauf an, wie lange du suchen möchtest.“

„Naja. Ich denke, das wird relativ schnell gehen bei dir.“

‚Wie Recht sie hat‘, denkt Toni.

Nach zwei Stunden will Monika noch etwas Essen kochen. Sie hat Hunger. Toni auch. Monika wirft den Grill an. In der Tasche hat sie zwei Riesensteaks. Schon fertig gewürzt. Was will Toni mehr? Toni hat in der Hütte zwei leere Blechdosen, die er als Topf benutzt. In eine der Dosen gibt er den Inhalt von einem Glas Pilze und stellt sie mit auf den Grill. „Natur pur“, stöhnt Monika. Monika macht einen recht zufriedenen Eindruck. Toni auch. Ihm kommt vor, als wäre der Kopfinhalt jetzt frisch sortiert.

Das Essen schmeckt prima. „Was glaubst du, wer es war?“

„Eigentlich rede ich nicht gern in diesem Stadium darüber. Es gibt mehrere Verdächtige.“

„Du traust mir nicht?“

„Schon. Aber, ehrlich gesagt, will ich vermeiden, über Unschuldige zu richten. Was ich dir sage, ist schnell im Volksmund.“

„Du hast Recht. Manchmal kommt schon diese oder jene Bemerkung unkontrolliert heraus. Du kennst ja die hellen Ohren unserer Gäste.“

„Habt ihr heute auf?“

„Wir haben immer auf. Das weißt du doch.“

„Hat die Mama heute Dienst.“

„Ja. Papa ist auf der Jagd.“

„Und wo ist dein Freund?“

„In Bulgarien oder in der Türkei.“

„Ist er schon lange weg?“

„Über einen Monat. Willst du etwas von ihm?“

„Nein. Nur von dir.“

„Du Scherzbold!“

Die Pilze zum Fleisch schmecken vorzüglich.

Fortsetzung folgt

Sieht aus wie die Brenta:

Autor: dersaisonkoch

Meisterkoch der DDR

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s