Die Beweise


Heute ist es etwas spät geworden. Ich bin heute Auto gefahren. Das war eine sehr kurze Ausfahrt. Im Vinschgau herrschte totaler Stau und ich konnte in Schrittgeschwindigkeit, das untere Vinschau bewundern.

Die Beweise

Marco, Toni und Monika legen jetzt zwei Bürotage ein. Sie analysieren die Motive, Spuren und Funde. Marco hat eine Tafel in die Hütte mitgebracht.

Sie fangen mit den Familienmitgliedern an. Die zwei Bauern, die Alfred fanden, haben sie vorerst ausgeschlossen. Sie glauben nicht an deren Schuld. Zumindest, haben die Zwei keine Motive, obwohl reichlich Spuren von ihnen vorhanden sind.

Die Familie von Christine hat sowohl erdrückende Motive als auch Spuren hinterlassen. Auto fahren, können sie alle. Alle fahren auf der Straße recht routiniert. Christine war mehrmals täglich unterwegs. Ihre Mutter und der Vater auch. Ihre Autos sind alle voller Rasenspuren, Dellen und Schlamm. Diese Beweise haben die Spurenfahnder auch auf der Straße und am Unfallort gefunden. Die Motive, in Anbetracht der enormen Verschuldung im Zusammenhang mit dem Projekt, sind erdrückend. Das Nichtgelingen der Projekte gefährdet auch ihren Hof und damit ihre Existenz. Dazu ergaben sich Hinweise auf sehr viele Kontakte mit Alois. Nicht nur der Kontakte über Christine. Nein. Toni liegt die Vermutung nahe, Christine ist als Zugabe eingesetzt worden. Die Frage wird eher sein, wer den Einsatz organisiert hat. Es liegt nahe, die Familien haben das Projekt zusammen geplant und finanziert.

Fortsetzung folgt

Fortsetzung Die Motive


Im Büro liegen nun die Auswertungen mit der Zeit des Todes von Toni. Auch der Unfall ist zeitlich ziemlich konkret beschrieben. Die ersten Daten waren dazu einfach noch zu ungenau. Jetzt kann Toni die Tatzeit ziemlich genau eingrenzen.

Alfred ist innerhalb sechs Stunden nach seinem Unfall gestorben. Er kann frühmorgens unmöglich warm gewesen sein. Die Feststellung von Max, dem Radfahrer, muss andere Ursachen haben. Zuerst muss Toni den Max, der einsitzt, fragen, wie warm er Alfreds Körper empfunden hat. Alfred lag auf Morastboden. Toni glaubt, der Boden ist im Sommer oder Herbst etwas wärmer als der gewöhnliche Boden. Toni denkt, der Boden hält auch die Wärme etwas länger. Das könnte auch an der Wassertemperatur liegen, die natürlich in die Umgebung abgegeben wird.

Von der Zeit her, passen viele Bewegungen der Verdächtigen in den Rahmen. Die Verdächtigen hätten demnach alle, Alfred bedrängen können. Welches Motiv jetzt das wichtigste ist, dürften die Beweise klarstellen.

Das kommende Kapitel heißt:

Die Beweise

Das ist das vorletzte Kapitel. Das letzte Kapitel

Die Aufklärung

ist dann geheime Verschlußsache.

Ab dann, fängt der Roman:

Dana – das Zimmermädchen an. Das ist ein Arbeitstitel. Ich muss die

Titelvergabe und den Schutz erst recherchieren.

Das Zimmermädchen etc. als Titel ist leider schon besetzt.

Nebenbei arbeite ich an „Joana 2„, die Fortsetzung des Liebesromans „Joana“