Ihr solltet Euch das mal von Larry Romanoff übersetzen…


https://www.moonofshanghai.com/2021/09/sp-larry-romanoff-una-epidemia-de.html

Kommerzieller Betrug gegen Verbraucher durch ausländische multinationale Konzerne in China ist so weit verbreitet, dass normale Vertrauensfaktoren wie Markenbekanntheit, hohe Standards oder ein erfolgreicher Ruf für chinesische Verbraucher keine verlässlichen Indikatoren mehr sind. Hunderte ausländische Konsumgüterunternehmen haben nicht nur unzählige Gesetze, sondern alle Normen und Standards der Moral und Ethik, des Stolzes auf das Produkt und sogar des einfachen guten Anstands so konsequent und wiederholt verletzt, dass das reibungslose Funktionieren der Märkte bald möglich sein könnte unmöglich werden. Die meisten dieser Verstöße sind nicht geringfügig; vielmehr sind fast alle von ihnen strafbar und ein Großteil von ihnen würde im Westen als schwere Straftaten eingestuft werden. Dazu gehören betrügerische Werbung und Verbraucherpreisbetrug aller Art, ständige Preisabsprachen und Manipulation von Endkundenpreisen, Verstöße gegen das Vertragsrecht, das Verhalten betrügerischer JVs (Joint Ventures), die Steuerhinterziehung, Verbraucherbetrug, Bestechung, Spionage, Visaverstöße, illegale Verrechnungspreise, Verweigerung von Garantieleistungen, Verkauf gebrauchter oder überholter Produkte als Neuware, schwere Umweltverschmutzung, körperliche Misshandlung von Arbeitern, Löhne unter dem gesetzlichen Niveau, unbezahlte Überstunden, wissentlich Verkauf von verdorbenem Fleisch und kontaminierten Lebensmitteln, absichtliches Versenden von Armen hochwertige Lebensmittel und Konsumgüter nach China, eklatante Gesundheitsverletzungen. Die Liste ist fast endlos. unbezahlte Überstunden, wissentlich verdorbenes Fleisch und kontaminierte Lebensmittel verkaufen, absichtlich minderwertige Lebensmittel und Konsumgüter nach China schicken, eklatante Gesundheitsverstöße. Die Liste ist fast endlos. unbezahlte Überstunden, wissentlich verdorbenes Fleisch und kontaminierte Lebensmittel verkaufen, absichtlich minderwertige Lebensmittel und Konsumgüter nach China schicken, eklatante Gesundheitsverstöße. Die Liste ist fast endlos.

Genau das, für was Euch deutsche und andere Altfaschisten gegen China aufhetzen, hat dieses gewissenlose Gesindel dort selbst angerichtet.

Ergänzend könnte Unsereiner jetzt den Artikel des Genossen Sascha über Algerien anführen:

Und jetzt eine ganz lieb gemeinte Frage:

Traut Irgendwer auch nur annähernd den Aussagen jener Leute, die sich lautstark, aber unverurteilt, vor Mikrofone stellen? Wir reden von Kriegsverbrechern, Betrügern, hochkriminellem Abschaum, von Dieben und Kinderschändern.

Wollt Ihr tatsächlich einem solchen Abschaum, Euer Leben und Wohlergehen anvertrauen?

Dann kommt aber bitte nicht bei Kommunisten jammern und betteln!

Fortsetzung Die Beweise


Beim Studium der Protokolle, fielen Monika selbst in der Familie von Alfred, Motive und Beweise auf. Die waren nicht so erdrückend wie die der Nachbarschaft, aber sehr dominant. Monika erzählt das Toni. Toni bekommt spitze Ohren. Vor allem Helmut, der Opa Alfreds, hat Aussagen von sich gegeben, die einen guten Verdacht begründen. Wahrscheinlich, nicht sicher aber geschätzt, war Maria zur Zeit den Unfalls, unterwegs. Opa Helmut kann aber die Zeit nicht konkret bestimmen. Oma Berta scherzt etwas über seine Senilität. Toni schätzt aber, die angebliche Senilität wird dem Opa nur eingeredet. Helmut selbst, erscheint Toni voll funktionsfähig. Toni konnte über seine spitzfindigen Bemerkungen lachen. Solche Bemerkungen kommen nicht von Menschen, die geistig etwas weggetreten sind. Im Gegenteil. Eventuell lässt sich bei einer Befragung, endlich die genaue Zeit der Abwesenheit Marias bestimmen. Nach längeren Pausen scheint das Gehirn gelegentlich aufzuräumen.

Es geht schließlich um die Nachtzeit. Da sind wohl Spaziergänge besonders auffällig.

Marco und Toni bedauern nachhaltig den Mangel an wirklichen sicheren Spuren. Die Spuren von Fahrzeugen, auf der Straße, am Geländer als auch an Alfred und dem Motorrad, sind an sich Gebrauchsspuren. Es gibt wirklich nichts Auffälliges.

Die Spuren an den Sachen und am Körper von Alfred, waren zielführend. Die Radfahrer konnten damit überführt werden.

Schade ist, der Mord geschah mittels eines Gegenstandes, der nicht klar bestimmt werden kann. Die Beweislage ist dünn. Die Spuren sind nur etwas wert mit den handfesten Motiven und Indizien. Und das macht Monika um so wertvoller. Sie liest die Motive heraus, die letztendlich zu Beweisen werden.

Fortsetzung folgt

Der Reschen vor neun Jahren

Wladimir I. Lenin: Marxismus und Aufstand


Unser Bloggerfreund Karovier gibt uns heute etwas Geschichtsunterricht. In dem Wissen, diese Zeilen müssen öfters gelesen werden, erlaube ich mit, das Pamphlet mal zu rebloggen. Damit habt Ihr die Gelegenheit, beim nüchternen Lesen meiner Seite, eine kleine Bildungspause einzulegen:))

karovier blog

Brief an das ZK der SDAPR

Zu den schlimmsten und wohl am meisten verbreiteten Entstellungen des Marxismus durch die herrschenden „sozialistischen“ Parteien gehört die opportunistische Lüge, dass die Vorbereitung des Aufstandes, überhaupt die Behandlung des Aufstands als Kunst, „Blanquismus“ sei.

Schon der Führer des Opportunismus, Bernstein, hat sich den traurigen Ruhm erworben, gegen den Marxismus den Vorwurf des Blanquismus erhoben zu haben, und die heutigen Opportunisten erneuern und „bereichern“ im Grunde mit ihrem Geschrei über Blanquismus um kein Jota die mageren „Ideen“ Bernsteins.

Die Marxisten des Blanquismus bezichtigen, weil sie den Aufstand als Kunst behandeln! Kann es eine empörendere Verfälschung der Wahrheit geben, angesichts der von keinem Marxisten geleugneten Tatsache, dass gerade Marx sich in der bestimmtesten, klarsten und unzweideutigsten Weise über diese Frage geäußert hat, indem er den Aufstand gerade eineKunstnannte, indem er sagte, dass man sich zu ihm als zu einer Kunst verhalten müsse, dass man…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.834 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: