Clara und der „Impf“-Fanatiker


Für mich braucht es keine weiteren Argumente.

Sascha's Welt

BildCClara hatte sich nach reiflicher Überlegung entschieden, das „Impfangebot“ abzulehnen, das ihr nicht nur aus der Zeitung, sondern auch von den großformatigen Werbeplakaten überall mit der Losung: #Ärmel hoch entgegenschrie, und das jetzt in eine Forderung mündete, ja – sogar zum Zwang zu werden drohte. Auch wollte sie sich dem Druck der Firma nicht beugen, die ihr damit gedroht hatte, sie zu entlassen, wenn sich sich nicht „impfen“ lassen wollte. Es war schon schlimm genug, daß man jetzt in der Kantine eine Selektion vornahm und die „Ungeimpften“ in eine abgesonderte, mit Flatterband abgegrenzte Ecke verwies und ihnen verbot, mit den anderen Kollegen gemeinsam das Mittagessen einzunehmen. Bei den Studenten war es noch schlimmer, einige hatten sogar Hörsaal-Verbot erhalten, weil sie sich nicht „impfen“ lassen wollten. Die Drohungen wurden immer dreister…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.828 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: