Kleine Giro heute


Wir wollten heute eigentlich ein paar Bücher ausliefern. Wir sind extra mit dem Auto gefahren. Wegen der Nachttemperaturen sind wir mit dem Auto gefahren. Zu Zweit die Nörderstellen des Mendelpasses zu fahren, war mir zu gefährlich. Diversen Eisrinnsalen kann Unsereiner bei schlechtem Gegenverkehr nicht ausweichen. Uns kommen die Tage permanent Autos entgegen, die ihre Spur mit unserer verwechseln, am Navi spielen, filmen oder verkrampft telefonieren. 

Das nächste Mal muss ich anrufen, bevor wir versuchen, zu liefern. Wir haben uns wahrscheinlich knapp verpaßt.

Also, sind wir nach Mezzocoronna, von dort auf der Autobahn nach Neumarkt und von dort nach Moena. Moena war ziemlich voll, aber nicht so voll wie in anderen Jahren in den Weißen Wochen. 

Hauptsache, die Skipisten sind gut beschneit. Dann saufen wir das Wasser in Kastelruth oder in Truden auch aus dem Tank. Die Legionäre werden es uns danken.

Zurück gefahren sind wir über das Eggental. Die Straße dort ist aktuell für Motoristi zu gefährlich. Die in der Sonne getauten Flecken sind sofort gefroren. Glatteis! Außerdem war der Zustand der Straße unter alle Sau. 

Natürlich habe ich ein paar Fotos gemacht. Die werde ich in den kommenden Tagen mit einlegen.

Gefüllte Hühnchenbrust


Zum Sonntag, gibt es gefüllte Hühnchenbrust. Übrigens: Der Westduden, der die Grundlage der Korrektur bildet, kennt weder Hühnchenbrust noch Westduden. Das wird geschmückt mit einer schönen roten Wellenlinie unten drunter. Jack hingegen, scheint er zu kennen. So vielfältig kann Deutsche Sprache sein. Muss man den Duden kaufen? Das fehlt noch.

Sonntags essen wir natürlich Kartoffeln. Selbst unsere Vinschger Bauern bieten noch Kartoffeln an. Das wird doch sicher kein Überangebot vom letzten Herbst sein? Liebe Südtiroler. Die Bauern sind Eure Leidensgenossen.

Die Kartoffeln schälen und halbieren wir längs. In die Hühnchenbrust können wir natürlich Südtiroler Speck, oder einen Pancetta gemixt mit anderen Zutaten stecken. Etwas Rosmarin schadet nicht. Früher haben wir in die Brust eine Art Taschen geschnitten. Heute muss das Keiner mehr tun. Wir rollen die gefüllte Brust in Alufolie ein. Im Grill, nur Oberhitze, können wir die Brust etwas anbraten. Bevor wir die Brust in der Folie auslegen, sind wir gut beraten, die Folie etwas zu fetten. Ich bevorzuge Südtiroler Butter. Italienische Hühnchenbrust mit Südtiroler Butter. Was wünschen wir uns mehr?

Unsere Kartoffeln dämpfen wir heute. Wir nehmen minimal Kochwasser, welches nicht die Kartoffeln bedeckt. Heute salzen wir die Kartoffeln nicht.

Nach dem Anbraten der Hühnchenbrust, die wir gemeinsam mit Zucchini angebraten haben, legen wir die Hühnchenbrust auf die Kartoffeln und decken den Topf ab.

In etwa zehn-zwölf Minuten sind die Kartoffeln fertig und auch unsere Hühnchenbrust.

Die Zucchini können wir noch mal kurz erwärmen.

Die Alufolie schneiden wir über den Kartoffeln auf. Es wird etwas Brühe austreten, die sicher gewürzt ist. Die Kartoffeln stampfen wir etwas grob, geben Südtiroler Butter und eventuell, fehlende Gewürze hinzu.

Na denn. Viel Glück beim Gelingen. Wir haben für 15 Cent – Energiekosten ein Sonntagsessen gekocht. Um das zu feiern, könnten wir jetzt einen kleinen Weinbrand trinken. Weinbrand passt am besten zu Geflügel.

%d Bloggern gefällt das: