Larry Romanoff gibt uns mal einen kleinen Blick hinter die Kulissen


https://www.unz.com/lromanoff/ukraine-putin-the-pope-and-wayne-gretzky/

Kleine Ausschnitte:

Wenn wir an einige der Nationen, Organisationen und Menschen denken, die in diesen wahnsinnigen Angriff auf Russland vereinnahmt wurden, stellt sich die Frage, wie dies geschehen ist. Es war sicher kein Unfall. Jemand hat diesen Leuten ein Angebot gemacht, das sie nicht ablehnen konnten. Wie konnte ausgerechnet der Papst so etwas Dummes sagen, als Putin so deutlich machte, dass er nur auf militärische Anlagen zielte und Zivilisten nicht in Gefahr seien. Wenn Sie von der immensen Tragödie der katholischen Internatsschulen in Kanada (und den USA) und den Tausenden von toten Kindern lesen und wenn Sie sich an die große Zahl von pädophilen Klagen in allen Ländern gegen die katholische Kirche erinnern, ist dies in meinen Augen der Fall Mir scheint, dass es dem Papst „an Menschlichkeit fehlt“, nicht Putin.

Und wir haben George Soros, der uns erzählt, dass die Ukraine ihn an die Belagerung von Budapest erinnert.[26]

Es ist nicht klar, warum, denn während der „Belagerung von Budapest“ war Soros damit beschäftigt, sich an der Beschlagnahme von Eigentum anderer Juden in den von den Nazis besetzten Gebieten zu beteiligen, behauptet aber, er habe „kein Schuldgefühl“ für das, was er getan hat. Vielleicht plant er, noch mehr Eigentum in der Ukraine zu beschlagnahmen, wenn sich der Staub gelegt hat. Falls Sie es nicht wissen, Soros und Madeline Albright „übernahmen“ die Kommunikationsnetze des Kosovo, nachdem die USA es von Serbien getrennt hatten. Der Schätzwert betrug 800 Millionen Dollar.

Der übersetzte Schlußsatz:

Sie sollten auch wissen, dass die meisten, wenn nicht alle Videos, die über die Ereignisse in der Ukraine verbreitet werden, erfunden sind, viele davon Videoclips oder Screenshots von Videospielen. Einige sind Fotografien von unabhängigen Ereignissen wie der chemischen Explosion in Tianjin, China, im Jahr 2015. Aber die westlichen Medien veröffentlichten sie zuerst und überprüften sie später, nachdem sie hunderttausendfach angesehen worden waren.[53]

[54]

[55]

[56]

Laut Reuters waren sie lediglich „falsch beschriftet“.

Abschließend, und das gehört nicht zum Thema, enthüllte die Russin Maria Zakharova, dass Italien, Frankreich und viele andere Länder US-Atomwaffen besitzen, aber keinen Zugang zu ihnen haben, dass diese Nationen kein eigenes Nukleararsenal haben, sondern diese bestehen aus amerikanischen Raketen, die in diesen Ländern stationiert und nur den Amerikanern zugänglich sind.[57]

Diese Länder wurden zu unglücklichen Zielen gemacht und es gibt keine Möglichkeit, ihnen zu entkommen.

Da ist es vielleicht gut, Sie fotografieren noch mal schnell den Schiefen Turm von Pisa. 

Viel „Spaß“ beim Lesen.

Die DDR wurde damals belächelt


Wir waren ein Land, das unter tausenden Sanktionen und Embargen stand. Jetzt wollen wir mal sehen, wer uns noch belächelt und schlecht macht:-))

Mehl und Öl wird bereits rationiert. Im Reich. Die Regale sind leer und leerer. Bei uns hier wird das noch etwas dauern. Die Hamsterkäufe, eine Gewohnheit, die gern DDRBürgern angedichtet wurde, halten Einzug:-) Die Wagen werden voller, das Portemonnaie leerer. Ein Zweipfundbrot der DDR kostete 52 Pfennige. Überall. In jedem Ort. 

Ich muss lachen. Benzin kostete in der DDR 1,50 M der Liter. Immer und überall. Nur zur Erinnerung. Übrigens: Dienstwege zur Arbeit und zurück, wurden mit 0,08 M der DDR je Kilometer vergütet. Sprich, mit acht Pfennig. Zu bemerken gilt: Auch Schichtarbeiter konnten mit einem Bus, mit der Bahn, sogar mit Taxi (in Ausnahmefällen) nach Hause gefahren werden. Ich bin trotzdem oft gelaufen (5km) oder mit einem Rad/Moped gefahren. Wir konnten das, ohne befürchten zu müssen, überfallen oder tot gefahren zu werden.

Nur zur Warnung an die Leberkuristen: Alkohol wird aus Getreide und Zucker gemacht. Auch Bier. Wein und Obstler nicht. Ich schätze, das große Zittern beginnt bereits:-)) Biodiesel wird auch aus Getreide und Zucker hergestellt; zur Not auch aus Wein und Früchten:-)) Das ist schwere Konkurrenz für die Leberkuristen.

Italien ist übrigens in den Krieg eingetreten, sagen unsere Genossen der PCI. 

Neuerdings sehe ich auch massenhaft so komische schwarze Kleintransporter auf der Vinschger Straße und vor manchem Hotel. Mir scheint, ich habe ein weibliches Gesicht erkannt. Ich kann mich etwas an die Pralongia erinnern. Dort sah ich ähnliche Gesichter. Sportler waren das keine. Und schon gar keine sportinteressierten Radfahrer. Die Fahrer der Transporter sehen aus wie Frauen. Nur klingen tun die etwas anders. Aliens?

Es wird doch nicht etwa eine „russische“ Untertasse gelandet sein:-)) Das geht nicht. Russische Frauen sind Frauen und oft auch bedeutend schöner als diese Gestalten. Die russischen Frauen sehen auch in Uniformen bedeutend schöner aus als diese Aliens. Und dazu haben sie einen riesengroßen Vorteil:

Russische Frauen sind wärmer, klüger, fleißiger, klingen wie Frauen und sehen auch so aus. Und trotzdem haben diese echten Frauen, zu Hause das Regiment geführt. Wir Südtiroler können noch lernen, bevor es zu spät ist.

Ein Weinkeller in Partschins

Ihr wolltet doch schon immer Mal Saharastaub sehen


Ich dachte früher, Silikose können wir uns nur in Wismutschächten holen. Das hier, ist damit vergleichbar. Dagegen ist die Luft in einem Schacht, reinster Sauerstoff. In dem Fall, sind Masken sogar nützlich.

Heute gehen wir mal richtig und fast fundiert auf Covid zu


Klar. Es sind viele persönliche Meinungen dazu da. Meine inkludiert.

Ich sage Eins vorneweg: Je mehr geimpft wird, desto kranker wird die Gesellschaft. Das ist eine These. Die These unterlege ich auch noch. Haben Geimpfte, Angst vor Ungeimpften? 

Bei uns im Haus und auch in der Familie sind Todesopfer zu beklagen. Aber alle Todesopfer sind Opfer nach einer Behandlung! Nach einer Behandlung, die abgerechnet wird: Sauerstoff soundso Viel, Beatmung, soundso Viel, Spritzen soundso Viel, Bett soundso Viel usw.. 

Geht das Ganze noch um Medizin? Ganz sicher nicht. Schauen wir die Experten an:

http://blauerbote.com/2022/03/14/230-experten-stimmen-zur-corona-krise/

Wenn die das Maul aufmachen, sind sie plötzlich keine Experten mehr.

Und jetzt kommt noch Herr Romanoff mit seinem Vergleich:

Er bestätigt mich. Wir werden fast zwei Jahre wie im KZ eingesperrt und mit übelster Medienseuche bezahlter Trolle, die sich auch noch vor die Tür trauen und uns in die Augen schauen, restlos belogen.

Als ein Beispiel haben die US-Medien Chinas niedrige Datenpunkte als „lügende kommunistische Propaganda“ verworfen und sich seitdem geweigert, darüber zu diskutieren. Tatsächlich hatte fast ganz Asien im Allgemeinen sehr niedrige Infektions- und Todesraten, und Afrika war sogar noch viel niedriger. Die USA, ein Großteil West- und Osteuropas und einige andere ausgewählte Länder hatten Infektionsraten von bis zu 30 % und 40 %. Asien lag mit einigen Ausnahmen bei etwa 1 % oder 2 %. Die Infektionsraten in Afrika lagen mit einigen Ausnahmen meist bei 0,1%, 0,2%, 03% … Keine dieser Informationen erreichte ein westliches Publikum. Die Zahl der Todesopfer in den USA liegt jetzt bei 1.000.000, während in China seit zwei Jahren kein Todesfall mehr zu verzeichnen ist, die Gesamtzahl immer noch bei 4.600 liegt (zu einem großen Teil der TCM zu verdanken). Keine Beweise dafür, dass NYT oder WSJ diese Nachricht mit Amerikanern geteilt haben. Auch die europäischen Medien schwiegen.

Ein Vergleich, den ich gerne mache, ist der von Shanghai mit Kanada. Diese Stadt – meine Heimat – mit etwa 25 oder 30 Millionen Einwohnern ist nur zwei Stunden von Wuhan entfernt und hatte keine Zeit, sich vorzubereiten, sondern reagierte so schnell und gründlich (mit einem Plan, der existiert und einstudiert worden sein muss), dass die Stadt es getan hatte nur ein paar hundert Infektionen und nur sechs oder sieben Todesfälle. In weniger als zwei Monaten war Shanghai wieder normal (mit der Ausnahme, dass wir in der U-Bahn Masken trugen). Keine Masken, keine Pflichtimpfungen, keine Impfpässe; alles war offen und das Leben ist seit fast zwei Jahren normal. Die Menschen in Shanghai lieben im Allgemeinen ihre Regierung und vertrauen ihr aus gutem Grund.

Kanada, mit einer etwas größeren Bevölkerung als Shanghai, 10.000 km. Abstand und mit monatelanger Vorbereitung hatte es fast 3,5 Millionen Infektionen und fast 40.000 Todesfälle. Nach zwei Jahren verpfuschten Faschismus durch einen Kinder-Premierminister und eine inkompetente Regierung wurde mir gesagt, dass das Leben immer noch ein Chaos ist und dass ein nützlicher Prozentsatz der Bevölkerung so die Nase voll hat, dass er gerne eine Volksrevolution in Betracht ziehen würde.

Die Experten ihres Faches werden uns als Revoluzzer ohne Bildung verkauft und ihres Verdienstes, Ihrer Arbeit und ihrer Leistung beraubt. Nebenbei geht das Faschistengesindel, den Donbass ausrotten, mit 200000 Söldnern Russland bedrohen und 30 Biolabore in der Ukraine und Georgien bauen, deren Bevölkerung als Testpersonen genutzt und dabei massenhaft umgelegt wird.

Wo leben wir? In einem Stall voller Idioten? 

Gibt es hier, trotz aller Möglichkeiten, tatsächlich Ignoranten, die sich nicht angemessen informieren? 

Da steht für mich nur eine Frage: 

Warum hören wir nicht die Propaganda aus Lautsprechern um den Markplatz? Das hat doch schon mal funktioniert, oder?

Manlio Dinucci hat die Antwort

Quelle
Il Manifesto (Italien)

https://ich-habe-mitgemacht.de/

Kurze Mitteilung 150322


Ich habe jetzt den Titel „Der Saisonkoch-Erster Monat“ als PDF fertig; mit Cover. Die Tage stelle ich das als Ebook rein.

Bei Amazon habe ich den Titel als Großdruck im Angebot. Den Normaldruck in 10 Pt spiele ich die Tage mit auf. Das sind rund 480 Seiten und erheblich preiswerter als der Großdruck mit fast 700 Seiten. Die Cover und auch die Inhalte müssen dafür etwas angepasst werden. Das ist jetzt fertig.

Alle Bücher stelle ich jetzt auf A 5 – um. Das scheint mir das handlichste Format zu sein.

Heute habe ich die ersten, von Amazon frisch gedruckten Bücher ausgeliefert. Herzlichen Dank an alle Käufer und Wiederverkäufer. In meinem Kassenbuch erscheinen heute immerhin 80.-€ für die Lieferung.

Der liebe Omar von der Gewerkschaft wird meine Italienischen Übersetzungen von DEEPL bearbeiten/redigieren und uns als Co – Autor erscheinen. Herzlichsten Dank dafür, lieber Omar.

Die Übersetzungen werden uns dann im Laufe des April/Mai/Juni bereichern. Die Italienischen Genossen der Gewerkschaft werden sich ganz sicher über diese Pausenliteratur freuen. Ich persönlich freue mich, dann über meine Partner auch die Italienische Version anbieten zu können. Meine neuen Landsleute sind immerhin ein lesefreudiges Volk.

Mein Moto muss am Mittwoch in die 84 Tkm – Durchsicht in die MTK von Markus. Von dort stelle ich auch noch extra einen Beitrag rein, der sich speziell um Benelli dreht. Benelli, eine Italienische Traditionsmarke, wird jetzt komplett in China gebaut. Benelli ist interessant für sparsame Fahrer, die nicht dem PS-Rausch unterliegen und eher ein praktisches Zweirad benötigen.

Die kostenlose Version meiner zwei Krimis müssen Sie sich etwas suchen. Selbstverständlich habe ich die etwas versteckt. Ich bin natürlich auch auf Verkäufe angewiesen.

Die vielen organisatorischen Aufgaben haben mich etwas vom Schreiben abgehalten. Trotzdem schreibe ich täglich. Zwar nicht in dem Umfang, wie es nötig ist; aber „es schreibt“.

%d Bloggern gefällt das: