Sprichwort heute


„Die ganze nationalsozialistische Agitation ist ein dauernder Appell an den inneren Schweinehund im Menschen; und wenn wir irgendetwas beim Nationalsozialismus anerkennen, dann ist es die Anerkennung, dass ihm zum ersten Mal in der deutschen Politik die restlose Mobilisierung der menschlichen Dummheit gelungen ist.“ – Kurt Schumacher?

Ich hatte heute einen Kontakt mit ein paar Wanderern. In dem Sinne, wünsche ich uns eine kleine Erleuchtung:

Bayern beschließt strafrechtliche Konsequenzen für die Benutzung des Buchstabens „Z“


Meine sächsischen Landsleute aus Zwickau wird das freuen. Sie dürfen ab heute, Bayern umfahren. Deren Autokennzeichen ist „Z“. Jetzt steht die Frage, ob die Tschechen und Slowaken, beides Faschistendiktaturen, dem Bayrischen Besatzer Ansinnen folgen. So schnell wird man als Sachse zum Binnenländler mit angeblicher Reisefreiheit. Jetzt ist es doch wohl an den Sachsen, sämtliche Bayrische Besatzer und Plünderer vor den Kadi zu stellen und deren Autos zu konfiszieren. Man bedenke, die ReichsKriegsverbrecherfirma VW produziert sowohl in Leipzig mit Leiharbeitern als auch in Zwickau, der Heimstadt unseres Trabis. Produzieren ist gut gesagt. Produzieren tun diese Vehikel garantiert keine Deutschen und schon gar kein Deutsches Unternehmen. Höchstens beim Aufdrücken des angeblichen Werksstempels.

Der Ossi hat einen Scherz dazu geschrieben:

Aus Zwickau wird Schwickau

So wurde aus Karl-Marx-Stadt – Chemnitz

Damit dürfte uns auch klar sein, dass das Reich von Alkoholikern und Kranken regiert wird. Bei klarem Verstand würden sich diese Ganoven selbst beseitigen.

Als Bild habe ich Ihnen heute mal einen Murengang von Partschins fotografiert. Sie möchten sich bitte an 2011 erinnern:

https://www.dervinschger.it/de/lokales/das-wunder-von-partschins-und-die-folgen-704

Eine ernsthafte WARNUNG an alle Deutschen!


„Das große Carthago führte drei Kriege.
Es war noch mächtig nach dem ersten,
noch bewohnbar nach dem zweiten.
Es war nicht mehr auffindbar nach dem dritten.“

(Bertolt Brecht)

Deutsche Waffen wieder in den Händen von Nazi-Schlächtern.

Ein Kommentar von Rainer Rupp.

Hier ist der Text des Schreibens der Veteranen an das deutsche Volk und die deutsche Regierung, datiert vom 22. März 2022:

„Die Veteranen und Kinder des Großen Vaterländischen Krieges an die Regierung und das Volk Deutschlands“

Zu den Ereignissen in der Ukraine

Wir, die letzten Veteranen und alle Menschen Russlands, die diesen großen und schrecklichen Krieg überlebt haben, stehen heute an der Schwelle des Todes! Unsere Zeit läuft bereits ab. Einen großen Teil unseres Lebens lang hatten wir gehofft, daß wir in Frieden – ohne alles vernichtenden Haß – an sein Ende kommen würden! Wir haben unseren gerechten Zorn über schmerzhaft lange Jahrzehnte nach dem Zweiten Weltkrieg überwunden!

Sind es unsere Rachegefühle?

Ein Durst nach Rache für die zahllosen geistigen und körperlichen Wunden, die wir immer noch an unserem Körper und in unseren Herzen tragen! Und die meisten von uns haben verziehen! Und das nicht zuletzt deshalb, weil Deutschland [und damit ist im wesentlichen die DDR gemeint – d.Übers.] seit vielen Jahren seine Reue, seine Einsicht in das, was geschehen ist, unter Beweis gestellt hat! Und wir haben nicht nur uns selbst überwunden, sondern auch die Stimme des Blutes unserer barbarisch ausgerotteten Verwandten! Durch wen? Durch die Deutschen… durch die Nazis! Wir haben verziehen… nach den Gesetzen des menschlichen Zusammenlebens! So war es… bis 2014.

Der Beginn des Krieges in der Ukraine

Und dann, im Jahr 2014, als alles in der Ukraine begann, blickten wir hoffnungsvoll nach Deutschland und auf die damalige Bundeskanzlerin Angela Merkel. Wir konnten uns nicht vorstellen, daß die Deutschen nach all dem, was sie in der Ukraine angerichtet hatten, nach Babi Jar, nach den Bergen von verstümmelten Leichen, auch heute noch voller Begierde auf die ukrainischen Felder blicken würden, die Europa ernähren können! Oder sie, die Deutschen, die auch die ihnen einst versprochene Krim in Blut getränkt haben, hätten heute noch ein Interesse daran, die Krim zu einem amerikanischen und insbesondere zu einem NATO-Stützpunkt zu machen – ideal für Aggressionen gegen Rußland! Das wäre eindeutig auf einen zukünftigen Krieg ausgerichtet.

Die Deutschen haben sehr wohl verstanden!

Denn nur Dummköpfe verstehen den Sinn und Zweck des ganzen Putsches in der Ukraine nicht, bei dem sich Rußland auf die einzig mögliche Weise verhalten hat! Aber die Deutschen sind nicht dumm! Wir Russen kennen eure Psychologie als „Brüder im Blut“ – unser Blut, das ihr in Strömen von „berechnetem“ Blut vergossen habt! Wir erinnern uns an eure „systematischen“ Methoden der „Bevölkerungsreduzierung“! Unserer Bevölkerung!

Unzählige Spuren des deutschen Völkermords…

Bis heute finden wir in verschiedenen Ecken unseres einst geeinten Vaterlandes, wo der Stiefel des deutschen Faschismus hinkam, versteckte Massengräber unserer friedlichen Bürger: in der Region Nowgorod, im Kuban, in der Region Rostow, in Karelien. In Belarus wurden 2021 in Brest auf dem Gelände des jüdischen Ghettos Hunderte von Überresten von Zivilisten gefunden. Das Konzentrationslager Trostenez in der Nähe von Minsk, das für seine Tragödie bekannt ist, hat das Geheimnis zehntausender weiterer gefolterter und ermordeter Menschen aufgedeckt! Wir sprechen hier von Zehntausenden neu entdeckter Opfer des Nationalsozialismus!

Die Deutschen haben geschwiegen, als die Nazis wieder marschierten!

Dieses Blut schreit noch immer nach Rache, während seit Jahrzehnten das Andenken an das barbarisch vernichtete russische Volk und die Denkmäler der russischen Soldaten, der Befreier, ungestraft geschändet werden! Und im Baltikum und in der Ukraine marschieren vor den Augen der gesamten „zivilisierten“ Welt neue Nazis auf! Aber 2014 waren wir aufrichtig davon überzeugt, dass bei dieser neuen Nazi-Demarche die Deutschen unsere Verbündeten sein würden, um diese verabscheuungswürdige Sache zu verhindern!

Wir – die Russen – hatten gehofft!

Wir hatten gehofft, daß die Deutschen, geleitet von einem Grundgewissen, sich nicht an dem eindeutig faschistischen, staatsfeindlichen Putsch in der Ukraine beteiligen würden! Schließlich wurde die spätere Katastrophe der heutigen Ukraine von den direkten Nachkommen derjenigen begangen, die als besondere Bastarde in der deutschen Armee dienten! Eindeutig, unverblümt! Die Amerikaner und Kanadier haben dieses teuflische Erbe nur vertuscht und diese diabolische Hinterlassenschaft bei sich aufbewahrt, indem sie auch ihre Generation damit aufgezogen haben, aber die Ausgeburt dieses Übels ist Deutschland! Hitlerdeutschland! Und wir konnten nicht glauben, daß es Deutschland war, das diesen Unmenschen wieder einmal den Weg weisen würde! Aber wir haben uns geirrt!

Und wieder einmal sind es die Deutschen!

Deutschland hat diesen faschistischen Abschaum wieder einmal in die Welt gesetzt! Die Unterstützung des heutigen Deutschlands – angesichts der neuen Regierung der Ukraine – durch die Bandera-Anhänger, die Nachfolger der SS-Division „Galizien“, der Kopfabschneider der UPA OUN und aller übrigen Scheußlichkeiten – war für uns einfach undenkbar! Das ist jenseits von allem, was menschlich ist! Aber Sie, Deutschland, haben es bereits getan und Sie tun es weiterhin! Sie haben wieder einmal die slawische Welt ins Visier genommen, und dieser Abschaum ist das Blut vom Blute des deutschen Nazismus! Und noch einmal auf Rußland! Nur noch heimtückischer: indem Sie unsere engsten Brüder, die Ukrainer, gegen uns aufhetzen! Und Sie wissen es! Sie wissen es genauso gut wie wir! Sie haben in diesem großen Krieg ein Volk getötet! Ja, wir sind ein Volk!

Die Masken sind gefallen!

Die Wahrheit ist geschrieben und oft gesagt von Ihrem eigenen Steinmeier, der mit diesem hinterhältig direkt an dem Kiewer Putsch von 2014 beteiligt war – seinem Wesen nach ein faschistischer Putsch! Für die Amerikaner mag das vielleicht nicht klar sein, aber für Sie ist es mehr als klar! Und es waren eure Bastarde, die ihre Fackelzüge durch Kiew veranstalteten! Dahinter steckt der lebendige Schatten von Nazi-Deutschland. Es wurde nur eine Zeit lang durch eine schlaue Diplomatie vertuscht – „Helme statt Gewehre“! Doch das war’s, die „Masken sind gefallen“!

Die professionellen deutschen Mörder

Daß Sie heute deutsche Waffen an die Ukraine liefern, ist eine Gesetzmäßigkeit, es liegt in der Logik Ihrer Politik der letzten Jahrzehnte. Heute ist sie bereits eindeutig pro-faschistisch! Sie haben diesen Schritt getan: Deutsche Waffen werden wieder Russen töten! Töten Sie weiterhin. Während der Jahre des Konflikts im Donbass haben Ihre professionellen Mörder bereits Russen getötet, zumindest haben sie ihnen beigebracht, „wie man sie richtig tötet“! Aber jetzt ist es noch abscheulicher – Sie bringen es den Blutsbrüdern bei! Den Donbass haben Sie auf dem Gewissen! Tausende von Leben seiner friedlichen Bürger – das ist wiederum Ihr Werk! Die Rolle der Amerikaner bei allem, was geschieht, ist uns egal: Dort ist das Geld der Gott!

Sie – die Deutschen – sind verantwortlich vor der Geschichte!

Wir, die Veteranen dieses Krieges, deren Kinder, sind beunruhigt über die Rolle der Deutschen! Denn Sie sind es, die genau wissen, wer die ukrainischen „Nazbataillone“ sind und Sie hätten diesen neuen Faschismus verhindern, aufhalten können! Aber das haben Sie nicht getan! Und auf diese Weise sind Sie wieder verantwortlich vor der Geschichte! Und Sie sind eindeutig an der Vorbereitung der Ukraine auf einen Krieg mit Rußland beteiligt! Sie können nicht umhin, den Zweck all dessen zu verstehen, was geschehen ist: vom verfassungswidrigen Staatsstreich in Kiew bis hin zum Blutvergießen im Donbass!

Deutschland bereitet seinen dritten Weltkrieg vor

In Wirklichkeit handelt es sich aber um die Vorbereitung des Dritten Weltkriegs! Und wieder sind Sie es – die Deutschen…. Deutschland! Von der hohen deutschen Tribüne in Berlin hören wir heute: „Rußland wird einen hohen Preis zahlen“!!! Dies ist eine Rede der Bundeskanzlerin von Deutschland! Unfaßbar! Wir haben den Preis bereits bezahlt – 27 Millionen Menschenleben! Genügt Ihnen das nicht?! Über welchen Preis reden Sie noch? Es gibt kein Haus in Rußland, in der Ukraine und in Belarus, in dem „dieser Preis“ nicht gezahlt worden wäre! Und es gibt kein Haus in Deutschland, das nicht an dieser schrecklichen blutigen Barbarei beteiligt gewesen wäre!

Der deutsche Bundeskanzler verhöhnt die Opfer!

Es ist erschreckend! Barbarisch! Und heute sind bereits mehr als 13.000 russische Menschen im Donbass durch die Hand der neuen Nazis gestorben! Die öffentliche Verhöhnung des Völkermordes an den Russen im Donbass durch den deutschen Bundeskanzler ist schon ein Verbrechen an sich! Wie schnell werden die Lektionen der Geschichte vernachlässigt und geschändet! Die furchtbarste Geschichte der Welt! Wollen Sie es noch schlimmer?! Denn dieser neue „Drang nach Osten“ kann dazu führen, daß es keinen zweiten Nürnberger Prozeß gegen Sie mehr geben wird – es wird einfach keine Menschheit mehr geben! Sie werden nicht existieren! Aber ein besonderer Gerichtsprozeß – ein Weltgericht gegen Sie, die Deutschen – wird unausweichlich sein!

Schluß mit dem Wüten der Nazi-Verbrecher!

Über alle Aggressoren – und über Sie INSBESONDERE! Der Welt wird Gerechtigkeit widerfahren! Und wir, die letzten Veteranen dieses furchtbaren Krieges, verlassen diese Welt als Zeugen! Zeugen der ANKLAGE ! Und heute wird der Sieg unser sein, aber diejenigen, die gestern gestorben sind, oder diejenigen von uns, die heute sterben werden, bezeugen bereits vor der Weltöffentlichkeit die Rolle des deutschen Volkes in der Geschichte der Menschheit – als einer blutigen Geschichte! Deutsche Waffen sind wieder in den Händen von nazistischen Jugendlichen! Schluß damit!

Ende der Botschaft 

Nach dem Fleischbrei kommt der Fischbrei


Für die Verarbeitung von Fisch gibt es ein 3-S-System. Ich weiß nicht, ob das heute noch so gelehrt wird.

Drei S bedeutet, Säubern, Salzen, Säuern.

Zu beachten gilt: Salzen und Säuern wirkt konservierend. Die Beispiele kennen wir von saurem Fisch bis hin zu gesalzenem Anchovis.

Gesäuerter Fisch gilt als Präserve und gesalzener Fisch kann, je nach Salzgehalt, als Konserve betrachtet werden.

Wir stellen unseren Fischbrei aus gefrorenem oder frischen Fisch her. Aus den genannten Präserven und Konserven ginge das auch, ist aber aus Kostengründen eher kontraproduktiv.

Zunächst kochen oder braten wir den Fisch zusammen mit Wurzelgemüse. Je kleiner geschnitten die Zutaten sind, desto zügiger und kostengünstiger kommen wir zu unserem Ergebnis.

Würzen können wir den Fisch natürlich auch. Gesalzen haben wir den schon. Eine wohl dosierte Säuerung kann ich empfehlen. Je nach Geschmack eben.

Im Kutter pürieren wir die Zutaten. Wir können je nach Geschmack, Tomatenpaste oder verschiedene Käuterpesti zu geben. Selbst Spinat, Topfen als Ersatz für Essig oder Wein geht auch, darf aber nicht mehr kochen nach seiner Anwendung. Selbst diverse Frischkäse oder Mozzarella sind möglich. Diese Zugaben würde ich aber erst kurz vor dem Verzehr zusetzen.

Zu guter Letzt darf auch Butter dazu gegeben werden. Wie gesagt; alles ist eine Geschmacksfrage.

Fischbrei eignet sich als Zugabe zu Kartoffeln, Pasta als auch zu Polenta und Reis. Das Anrichten können wir mit dem Verarbeiten von Pesto vergleichen. Wir wälzen in einem Behälter die Zutaten, bis sich eine Verbindung der Zutaten abzeichnet.

Zu guter Letzt kann Fischbrei auch als Brotaufstrich genutzt werden.

Fischbrei lässt sich natürlich auch etwas strecken. Zum Strecken eignen sich sehr weiche gekochte Pasta und Reis. Diese Zutaten müssen mit gekuttert werden.

Der Brotaufstrich kann in Gläsern konserviert werden.

Eine Methode möchte ich noch erwähnen. Das ist die Methode, die auch zur Herstellung von Anchovis und Sardellen genutzt wird. Salz.

Bei der Zugabe von rund 10% Salz können sie den Rest ihrer Mahlzeit, ohne das Einkochen in einem Glas, zu Brotaufstrich verarbeiten. Wir kennen das als Sardellen- oder Anchovispaste. Mit dieser Paste können Sie auch ihre Pastagerichte verfeinern. Bei der Verarbeitung mit Salz darf auch ein gewisser Öl oder Fett Anteil zugesetzt werden. Im Fall, Sie möchten die Paste etwas länger lagern, würde ich Butter meiden.

Die Paste können wir wie den Brei sehr gut, auch überbacken, auf gegrillten Kartoffelhälften oder auf Toast servieren. Mit dem Brei lassen sich Gemüse wie Zucchini und Scheiben von Melanzane füllen.

Selbst Perperoni sind sehr dankbar für diese Füllung. Zu guter Letzt kann der Koch den Brei mit Reis mischen und in Tomaten füllen.

Um den Fischbrei für Füllungen und Beläge zu festigen, dürfen wir Semmelmehl nutzen. Das Semmelmehl als Kruste mit und ohne Kräutern ist besonders zum Überbacken zu empfehlen.

%d Bloggern gefällt das: