Pepe Escobar gibt Ihnen mal den Überblick


Auszüge:

Nach sorgfältiger Abwägung ordnet der Kreml das geopolitische Schachbrett neu, um die unipolare Hegemonie der „unverzichtbaren Nation“ zu beenden.

Aber es ist unser Schicksal / Keinen Platz zum Ausruhen zu haben, / Als leidende Sterbliche / Blind zu fallen und zu verschwinden / Von einer Stunde / Zur nächsten, / Wie Wasser, das fällt / Von Klippe zu Klippe, abwärts / Für Jahre der Ungewissheit. – Hölderlin, Hyperions Schicksalslied

Operation Z ist die erste Salve eines titanischen Kampfes: Drei Jahrzehnte nach dem Untergang der UdSSR und 77 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs ordnet der Kreml nach sorgfältiger Abwägung das geopolitische Schachbrett neu, um die unipolare Hegemonie der „unverzichtbaren Nation“ zu beenden. Kein Wunder, dass das Imperium der Lügen völlig durchgedreht ist und davon besessen ist, Russland vollständig aus dem westlich geprägten System zu verdrängen.

Die USA und ihre NATO-Welpen können unmöglich mit ihrer Ratlosigkeit fertig werden, wenn sie mit einem erschütternden Verlust konfrontiert werden: keine Berechtigung mehr, die exklusive geopolitische Gewaltanwendung zur Aufrechterhaltung „unserer Werte“ zuzulassen. Keine Dominanz über das gesamte Spektrum mehr.

Auch das Mikrobild ist klar. Der „Deep State“ der USA melkt seinen geplanten Ukraine-Schachzug bis zum Gehtnichtmehr, um einen strategischen Angriff auf Russland zu tarnen. Das „Geheimnis“ bestand darin, Moskau in einen innerslawischen Krieg in der Ukraine zu zwingen, um Nord Stream 2 zu unterbrechen – und damit die deutsche Abhängigkeit von russischen Rohstoffen. Das beendet – zumindest für die absehbare Zukunft – die Aussicht auf eine bismarcksche deutsch-russische Verbindung, die letztlich dazu führen würde, dass die USA die Kontrolle über die eurasische Landmasse vom Ärmelkanal bis zum Pazifik an einen entstehenden China-Russland-Deutschland-Pakt verlieren würden.

Der amerikanische strategische Schachzug hat bisher Wunder gewirkt. Aber die Schlacht ist noch lange nicht vorbei. Die neokonservativen/neoliberalen Psychopathen innerhalb des Tiefen Staates betrachten Russland als eine so ernste Bedrohung für die „regelbasierte internationale Ordnung“, dass sie bereit sind, einen „begrenzten“ Atomkrieg zu riskieren, wenn nicht gar einzugehen. Was auf dem Spiel steht, ist nichts weniger als der Verlust der Weltherrschaft durch die Angelsachsen.

Bewegung „mit der Geschwindigkeit des Krieges“

Die Schmerzgrenze wird von nun an ununterbrochen nach oben gehen. Die Realität – wie die Tatsachen vor Ort – wird bald selbst für die NATO-weite Lügenpresse offensichtlich werden.

Der wache Vorsitzende der Generalstabschefs, General Mark Milley, erwartet, dass die Operation Z Jahre dauern wird. Das ist Blödsinn. Die russischen Streitkräfte können es sich leisten, ganz methodisch vorzugehen und sich alle Zeit zu nehmen, die für eine ordnungsgemäße Entmilitarisierung der Ukraine erforderlich ist. Der kollektive Westen seinerseits steht unter Zeitdruck, denn die Rückwirkungen auf die Realwirtschaft sind bereits im Gange und werden mit Sicherheit bösartig werden.

Verteidigungsminister Schoigu hat es ganz klar gesagt: Alle NATO-Fahrzeuge, die Waffen nach Kiew bringen, werden als „legitime militärische Ziele“ zerstört.

Ein Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages hat festgestellt, dass die Ausbildung ukrainischer Soldaten auf deutschem Boden völkerrechtlich einer Kriegsbeteiligung gleichkommen kann. Und das wird noch kniffliger, wenn es mit Waffenlieferungen der NATO gekoppelt ist: „Nur wenn es neben der Lieferung von Waffen auch um die Unterweisung der Konfliktpartei oder die Ausbildung an solchen Waffen ginge, würde man den sicheren Bereich der Nicht-Kriegsbeteiligung verlassen.“

Glauben Sie nicht daran, in den mit uns befreundeten Kommunistischen Parteien wären keine Uboote oder Verräter. Kommunisten sind lediglich die organisierten Arbeiter. Wer also Kommunisten verbietet, zeigt offen, dass er etwas gegen Arbeiter hat. Und genau von denen leben diese Verleumder und Strolche, die in den Parteien Uboote versenken. 

Damit sagen sie auch, ihnen wäre es lieber, sie würden von Zwangsarbeit leben. Sprich, von Diebstahl. Zu genau diesem Diebstahl fühlen sich Kriminelle genötigt, wenn Arbeiter zusammenhalten und etwas dagegen unternehmen.

Helfen Sie Ihren Bauern und die Bauern helfen Ihnen. 

Das nennt sich Kommunismus. Der Kampf gegen Ausbeuter.

Ihre Gemeinschaft ist stärker als der Druck von kriminellen Minderheiten.

Hoch lebe der Tag der Befreiung:

In Italien ehrten sie das Andenken an sowjetische Partisanen, die gegen den Faschismus kämpften

https://www.kp.ru/daily/27390/4584653/?from=twall

https://ddr-kabinett-bochum.blogspot.com/2022/05/seit-dem-8-und-9-mai-1945-hat-die-welt.html

Dank euch, ihr Sowjetsoldaten

Text: Johannes R. Becher; Musik: Hanns Eisler

Wer hat vollbracht all die Taten,
Die uns befreit von der Fron?
Es waren die Sowjetsoldaten,
Die Helden der Sowjetunion.
Dank euch, ihr Sowjetsoldaten,
Euch Helden der Sowjetunion!

Wem dankt das Gute und Schöne
Der deutsche Arbeitersohn?
Er dankt es dem Blut der Söhne,
Der Söhne der Revolution!
Vergeßt nicht das Blut der Söhne,
Der Söhne der Revolution!

Die Welt von Licht überflutet –
Wir wußten es immer schon:
Für aller Glück hat geblutet
Das Herz der Sowjetunion.
Es hat auch für dich geblutet
Das Herz der Sowjetunion!

Sterne unendliches Glühen,
Lieder singen davon:
Es brachte die Welt zum Blühen
Das Blut der Sowjetunion.
Es brachte der Welt den Frieden
Die Macht der Sowjetunion!

Text: Johannes R. Becher
Musik: Hanns Eisler

Autor: dersaisonkoch

Meisterkoch der DDR

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: