Marion


Marion dient bei der NOT-OH. Sie ist dort glücklich und verdient gutes Geld.

Eigentlich heißt Marion, Mario. Mit diesem Geschlecht war Marion aber unzufrieden. Jeden Tag kamen die Kumpanen der Garnison, wenn ihnen langweilig war. Und lange Weile ist in diesen Kreisen nicht gefragt.

Die täglichen Captagondosis macht irgendwie bedrückt. Die Kumpanen springen nur noch lustlos und teilweise brutal auf. Mario hatte schon schwere Probleme beim Stuhlgang und überlegte, ob er nicht etwas unternehmen könnte für mehr Respekt. Der ganze Spaß der Kompanie leidet, wenn Mario krankheitsbedingt zeitweise ausfällt. Selbst die Filmaufnahmen für diverse Pornokanäle bringen kaum noch Geld ein. Und das trotz Stützung seitens der Arbeitgeber. Wie oft soll ich jetzt noch die Fahne schwingen, um endlich auf mein versprochenes Gehalt zu kommen?, fragt er sich. Mit allen Tricks hat er versucht, seinen Sponsor irgendwie zu zeigen. Mit Ringen, Ketten und selbst mit Familienfotos am Banner im Hintergrund. Das Geld reicht nicht. Der Koks wird langsam zu teuer.

Kurzerhand entschließt sich Mario, Marion zu werden. Es winken Presseverträge, zusätzliche Einnahmen von Medien und Ruhm. Danach kann ja Marion das machen, was alle US-Schauspieler machten. Erst Militär und dann Karriere in einem billigen Militär- oder anderem Märchenfilmchen.

Gedacht, getan. Mario erkundigt sich beim Kompaniearzt, ob denn ein Geschlechtswandel möglich wäre. Die Kumpanen hätten heimweh. Sie wünschen sich, endlich wieder eine ordentliche Westfrau zu besteigen.

„Nichts ist unmöglich“, zwitschert der Arzt und greift gleich mal lüstern in den Schritt des Patienten.

„Wir sind doch unter uns. Ich hab da einen Kollegen, der macht gerade die Karin von >Die Traumnonne< etwas kurvenreicher. Die Serie kennst du doch?“

„Aber ja. Die sieht gut aus.“

„Naja. Wir könnten auch etwas sparen dabei. Nehme einfach die Vorlagen von der.“

„Aber ganz so wie die, will ich eigentlich nicht aussehen.“

„Denk an den Gewinn, meine zukünftige Freundin. Bei dem sehen alle ziemlich gleich aus. Dieses Modell bringt aktuell den meisten Gewinn. Deine Kompanie wird sich freuen darüber.“

„Denkst du wirklich?“

„Ja. Zu Hause haben deine Kumpanen, Silikonhalterungen zwischen den Schultern ihrer Nutten. Das machen wir dir auch.“

„Das ist gut. Ich will, dass sich die Kumpanen fühlen wie zu Hause.“

ion

Kleine Giro 100522



Ich bin heute eine kleine Giro gefahren. Sie führte mich über die MEBO, Bozen, Lavazze, Tesero, Ziano nach Auer und zurück.

Wie versprochen, bauen wir beim Touristenaufkommen, Straßen, die eigentlich nicht gebaut werden müssen. Und das meilenweit. Wahrscheinlich ist das jetzt mit dem neuen Stromtarif möglich. Die Schlaglöcher auf den anderen Straßen bauen wir so, dass mir bisweilen ein Vergleich mit DDR Straßen aufkommt. Uns haben die Westaffen aber die Steinkohle geklaut. So in etwa, wie sie jetzt die Russen beklauen. Im freien Westen beklaut man sich bisweilen auch gegenseitig. Hauptsächlich den Proleten und Kleinunternehmer. Der hat aber den Vorteil, dass er die Diebstähle steuerlich absetzen kann. Zumindest die, die in der Kostenspalte erscheinen. In den zwei Jahren ohne Touristen, haben wir dagegen unsere Arbeiter etwas geschont. Dafür haben wir die Kassen der nebenberuflichen Dealer von Fratzentüchern, Gift- und Pseudoheilern befeuchtet. Immerhin. Konjunktur. Jetzt üben wir uns etwas beim Granatendrehen. Nebenbei verdienen sich die Ölpantscher und Schrotthändler von altem Militärschrott, Milliarden. Man stiehlt eben permanent. Mich wundert eigentlich nur eins: Wieso rollen noch keine Panzerkolonnen über die neu gebauten Autobahnen. Deswegen haben wir sie doch instant gehalten, oder? Die leeren Transporter sehe ich nur tagsüber zurück kommen. Wir wollen doch nicht etwa dem Führer widersprechen?

Natürlich ist die Siegesparade zu Ehren der Opfer und des Sieges…


…über Nazideutschland und deren Vasallen das Ereignis in Russland, dem die Bürger der Welt gerne folgen. Ich auch. Ich durfte die Parade und auch deren Vorbereitung bereits bewundern. Ihnen würde der Mund offen stehen bleiben. Ich rede von Würde und Stolz.

In diesem Jahr hat der Präsident Putin, Worte gesprochen, die mich und meine Meinung mehr als bestätigen. Der Colonel hat uns das zusammen gefaßt:

https://colonelcassad.livejournal.com/7604227.html

Der Colonel ist wie Uwe Niemeyer mit Kaliningrad, eine stark besuchte Seite mit sehr vielen Anhängern. Arbeiter. Zur Siegesparade im Detail. Die wichtigsten Aussagen habe ich Ihnen mal gefettet. 

„“ein geeintes sowjetisches Volk“ ist zu lesen. Auf diesen Weg wünschen wir natürlich sowohl dem Präsidenten als auch dem Russischen Volk eine glückliche, fleißige Hand. 

Die Siegesparade 2022 im Detail

Ein traditioneller Rückblick auf den zeremoniellen Teil der Siegesparade (früher im LJ-Format).

1. In diesem Jahr hat die Parade überhaupt keine ausländischen Gäste (auf der Ebene der Präsidenten und Premierminister).

2. „Auruses“ in der Parade als die Maschinen, die die Parade empfangen und befehligen (seit 2019).

3. Sie zeigen im Detail Putins Ausgang von der Eisentür zum Durchgang zu den Tribünen. Zuvor war dieser heilige Moment außerhalb der Sendung.

4. Eine volle Minute Zeitmessung – Putin begrüßt Veteranen in der ersten Tribünenreihe.

5. Zeremonielles Einbringen von Flaggen – die Staatsflagge der Russischen Föderation ist die erste, das Siegesbanner die zweite. Die Ausnahme war das Jubiläumsjahr 2015, als das Siegesbanner erstmals auf den Roten Platz gebracht wurde. Die Znamenny-Gruppe kommt zur Musik „Steh auf, das Land ist riesig!“.

6. Das Mausoleum ist verkleidet. Im Design der Box gibt es fast keine blaue Farbe, die vorherrschenden Farben sind Rot und Weiß. Seitenränder sind rot.

7. Abfahrt von Shoigu von den Spassky-Toren auf „Aurus“ 0001 MO 77. Am Eingang zum Platz wird der Minister traditionell unter der Ikone über dem Tor getauft.

8. Dies ist die 10. Parade des Verteidigungsministers S.K. Schoigu. Die Parade wird von General der Armee Oleg Salyukov, Kommandeur der Bodentruppen, kommandiert – zum 8. Mal. Stabilität :-)

9. Das 6. Jahr in Folge ist die Frackuniform neu (Stehkragen und Knopflöcher, wie in der späten Stalinzeit. Die Uniform mit Krawatten ist 2017 verschwunden. Jetzt ist sie vertraut.

10. Putins Rede Interessante Wendungen:

– „Kämpfe im Donbass“ (nicht in der Ukraine!)
– „ein geeintes sowjetisches Volk“ (wurde schon lange nicht mehr so ??in einer Festrede ausgedrückt!)
– „Neonazis und Bandera“ (nicht Bendera, wie üblich!)
– „Russland hat die Aggression präventiv zurückgewiesen“
– „Wir ehren alle Soldaten der alliierten Armeen“
– erinnerte sich an Nikolai Vatutin, Sidor Kovpak, Lyudmila Pavlichenko (mit eine Betonung auf ukrainische Helden)
– „in Gedenken an die lebendig verbrannten Einwohner von Odessa“
– ??“wir werden die Kinder der gefallenen Soldaten besonders unterstützen. Das Dekret wurde heute unterzeichnet“
– ein separater Glückwunsch an die Verwundeten Soldaten der NWO
– das Finale der Rede: „Für Russland! Für den Sieg! Hurra!“


11. Eine Schweigeminute mit einem lauten Metronom, das über den Platz schallt (ein solches Ritual ist das 5. Mal, eingeführt im Jahr 2018).

12. Nach der Rede – die Nationalhymne in einer Orchesteraufführung und mit Kanonensalut.

13. Die Trommlerkompanie der Musikschule eröffnet die Parade. Dann – eine Kompanie aus Moskau, dann Tver SVU, Murmansk Nakhimov, Kronstadt-Kadetten, eine Kolonne von „Yunarmiya“ nach Suworow-Nachimov, in Sanduniformen und roten Baskenmützen.

14. Danach kommen Kisten mit Militärakademien und Universitäten. Putin sitzt beim Durchgang der Säulen (2019 stand er).

15. Alle Boxen sind in der MO-Infografik beschrieben.

16. Große weibliche Kolumnen sorgen nicht mehr für Aufsehen wie 2016-17. Fernsehleute verwenden für sie nicht den „Boot“-Winkel, wie sie es für gewöhnliche Kolumnen tun.

17. Während des Durchgangs der Kolonnen der Strategic Missile Forces auf den Tribünen zeigen sie ein 5-jähriges Kind in einer Kinderuniform mit Schultergurten eines Armeegenerals.

18. Die Kosaken wurden mit bis zu 2 Kisten (Terek- und Kuban-Kosakentruppen) zur Parade zurückgebracht.

19. Die Technik beginnt mit der Passage des T-34-85. Die große Flagge der UdSSR (2019) wurde durch das historische sowjetische Banner der 1. Panzerarmee (2022) ersetzt.

20. Die gesamte Liste des technischen Teils der Parade wird der nächsten beigefügt. Post.

21. „Armata“ T-14 sind zum 8. Mal auf der Parade. Ich frage mich, wie sie mit der Einführung in die Armee sind (Eintrag von 2019. Jetzt – 2022).

22. Es gibt keine Z-, V- oder O-Zeichen auf der Parade, nicht einmal die Berechnung der CBO-Ausrüstungsbox. In der Gestaltung des Roten Platzes gibt es keine Spuren der Symbole des Nördlichen Militärbezirks.

23. Auf dem Hauptpodium hinter dem Präsidenten der Russischen Föderation verschwanden Schüler der Pension des Verteidigungsministeriums der Russischen Föderation mit unverzichtbaren Zöpfen. Zuvor saßen sie symmetrisch hinten.

24. Der Luftfahrtteil der Parade wurde abgesagt. Obwohl die Liste der Überflüge von Flugzeugen auf der Website des RF-Verteidigungsministeriums veröffentlicht wurde.

25. Pseudo-Generäle und falsche Helden auf der Tribüne: Wenn jemandem etwas Verdächtiges auffällt, schreiben Sie unbedingt an den Chat und geben Sie an, wo und zu welchem ????Zeitpunkt.

26. Putins traditioneller Rundgang durch die Kommandeure der Paradekolonnen ist zeitlich stark verkürzt.

27. Feierliche und Trauerzeremonie der Kranzniederlegung am Grab des unbekannten Soldaten: kürzer als in den Vorjahren. Die Präsidentenrunde der höchsten Staatsbeamten der Russischen Föderation (wie 2019) wurde abgesagt.

28. 11.15. Die Sendung geht weiter. Putin legt rote Nelken auf die Platten von Heldenstädten. Zuerst in der Reihe – Leningrad, dann Kiew, dann Stalingrad, Sewastopol, Odessa und Kertsch. Umgeht dann den Rest der Heldenstädte.

29. Im Allgemeinen wurde die Parade im Vergleich zu Friedenszeiten um 35 Minuten verkürzt. Einige der Zeremonien wurden kürzer.

(c) Periskop

https://t.me/periskop_pacific/647 – Zink

%d Bloggern gefällt das: