Kleiner Auszug von Telegram des Colonel


10.Mai:

Dieses Video könnte international für einen Skandal sorgen, aber ich kann nicht aufhören, es zu posten. Gestern haben die Spezialeinheiten der DVR-Armee das Hauptquartier einer der Artillerieeinheiten der Streitkräfte der Ukraine in Richtung Donezk aufgespürt. Nachdem sie darauf gewartet hatten, dass sich ihre Kommandeure im Hauptquartier versammelten, wurde ein ATGM angegriffen. Nachdem sich herausstellte, dass die überlebenden Ukrainer, die aus dem Hauptquartier liefen, nackt waren, wurde klar, was ihre Kanoniere bei Versammlungen taten. Jetzt wird die Weltgemeinschaft unsere Seite der Massentötung von LGBT-Menschen beschuldigen.

13.Mai:

Der Chef der demokratischen Mehrheit im Repräsentantenhaus, Steny Hoyer, hat heute offen zugegeben, dass die Vereinigten Staaten mit Russland Krieg führen, und deshalb sollten die Republikaner während der „Kriegszeit“ Biden nicht kritisieren

RT-Galerie

Die Streitkräfte der Ukraine aus dem berüchtigten „Asow“*, die sich in den Löchern von Asow zusammengekauert haben, erleben ihre letzten feurigen Tage. Das Schicksal der Russophoben ist tragisch, aber absolut…

Operation Z: Militärkommissare des Russischen Frühlings

??????Epische Explosion: Die Zerstörung des ukrainischen S-300 durch einen gezielten Schlag der russischen Armee Die Detonation der Munition des ukrainischen Flugabwehr-Raketensystems S-300 dauerte an

Überraschenderweise überlebten die russischen Exporte sogar in den Westen. Sanktionen beeinträchtigen nicht die ununterbrochene Versorgung des Rests der Welt mit Öl und Gas, und ein Anstieg der Energiepreise hat die Einnahmen weiter erhöht. Analysten erwarten daher, dass Russlands Handelsüberschuss in den kommenden Monaten ein Rekordhoch erreichen wird. (c) The Economist Es ist bemerkenswert, dass dies The Economist

Zen.Video

WarGonzo | 17 Kämpfer der Streitkräfte der Ukraine wurden in der Nähe von Vuhledar zerstört

*Unser Projekt existiert auf Kosten von Abonnenten, Hilfekarte 4276 3801 4149 1378 Sehen Sie sich jetzt die besondere Aufnahme des Wargonzo-Projekts von …

??Exklusive 17 Kämpfer der Streitkräfte ??der Ukraine, die in der Nähe von Ugledar zerstört wurden An dieser Front verloren die Streitkräfte der Ukraine bei einem erfolglosen Versuch, den Vorort Ugledar – Palovka zurückzuerobern und zurückzuerobern, mindestens 17 Tote. https://zen.yandex.ru/video/watch/627e39176ab6645a3e8dffe5 @wargonzo *unser Projekt wird von Abonnenten unterstützt, Hilfekarte 4276 3801 4149 1378

https://t.me/joinchat/UlcsPyBurk6zsscu

aus Donezk

https://t.me/chp_donetsk_vdnr/16426

Das 1. mechanisierte Bataillon des TO der DVR-Armee schlug während einer kurzlebigen Schlacht die Ukrainer aus ihren Positionen auf einer wichtigen Höhe östlich des Dorfes Troitskoye, das eine direkte Straße nach Novgorodskoye (New York) eröffnete. . Und unsere Kämpfer bedanken sich auch bei den deutschen Behörden für die umfangreichen und kostenlosen Lieferungen ihrer Waffen an die DVR-Armee, die die Streitkräfte der Ukraine sorgfältig gelagert und uns überlassen haben. Die Anwendung hat bereits begonnen.

Offizielle Verluste der DVR vom 6. Mai bis 12. Mai Militär: Getötet -78Verwundet 495 Zivilist: Getötet -11Verwundet- 65

Inoffizieller Bezsonov „Z“

Apropos jüngstes UN-Treffen, bei dem Nebenzya zeigte, wie die Geschichte in der Ukraine neu geschrieben wird. Hier ist ein Lehrbuch über die Geschichte der Ukraine, das von Otva-Kämpfern gefunden wurde…

Wie im Deutschen Faschisten Reich, beginnt man schon seit 1990 mit der Neuschreibung der Geschichte:

https://t.me/NeoficialniyBeZsonoV/13039

Selenskyj sagte, die Ukraine werde die Krim niemals als Teil Russlands anerkennen und der Autonomie von DNR und LNR nicht zustimmen. Es ist an der Zeit, eine Liste von Regionen bekannt zu geben, die Russland niemals als Teil der Ukraine anerkennen wird.

Wie sagt man so schön: Gestohlenes Land bleibt niemals in den Händen der Diebe. Das sollten sich die Kolonisten Europas gelgentlich hinter die Ohren schreiben. Siehe Australien, Amerika, Afrika, Asien.

Fortsetzung Die Saisonpause


Langsam fallen mir schon Stellenanzeigen im Eggen- und Brixental auf. Auch im oberen Vinschgau werden schon wieder Stellen vergeben. Am heutigen Morgen kann ich über vierzig Bewerbungen abschicken. Langsam aber sicher bildet sich eine Datenbank mit immer den gleichen Namen. Kann es sein, dass es diesen Wirten geht wie mir? Sie haben noch nicht den passenden Partner gefunden. Auf alle Fälle lerne ich auf diesem Weg, Südtirol bis in den letzten Winkel kennen. Auch die kleinen Unterschiede der jeweiligen Täler. Bin ich jetzt der bessere Südtiroler?

In manche Täler Südtirols fahre ich mit dem Motorrad länger als mit dem Auto nach Hof in Franken. Und das will schon was heißen. Ich bin mir sicher, viele meiner Gastgeber kennen die Täler ihres Landes gar nicht. Ihre Landsleute. Ihr Land. Ich bin mir auch sicher, die Südtiroler können mir mehr über Hurghada erzählen als über das obere Martelltal.

Im Vergleich, hatten DDR Bürger auf alle Fälle die Möglichkeit, ihr Land besser kennen zu lernen. Und selbst dafür reichte die Jahrzehnte lange Westblockade nicht. Die DDR ist auch etwas größer als Südtirol. Interessant finde ich aber die am meisten gefragtesten Urlaubsorte. Und das scheinen wir uns wirklich zu gleichen. Die DDR Bürger haben zu gern Urlaub am Meer oder an Seen gebucht. Warum, kann ich nur vermuten. Offensichtlich haben bei den Urlaubswünschen, die Frauen das Sagen.

Machen wir uns nichts vor. Urlaub am Meer ist eintönig, langweilig und sicher weniger gesund als in den Bergen. Von der Umwelt will ich gar nicht erst anfangen. Die Millionen Dosen und Flaschen mit Sonnenschutzmitteln, übersteigen das Vermögen der Natur, die zu beseitigen. Im Meer scheint das aber besser zu verschwinden als in den Bergen. Wenigstens aus dem ersten Blick der Touristen. Wenn sie wegschauen.

Am Morgen begebe ich mich nach Dorf Tirol. Den Weg dahin habe ich gleich mit gestoppt. Das Dorf kommt mir vor wie mein Wohnzimmer. Wir haben dort zwei Jahre gelebt. In der Zeit hat sich viel verändert. Ich finde keinen Parkplatz für mein Motorrad mehr. Überall Verbotsschilder.

Das Hotel ist im Ortszentrum. Der Etschblick. In der Fußgängerzone, die dort beginnt, stehen zwei Autos. Ich stelle mein Moto daneben. Das Hotel hat eine Terrasse, auf der ein paar Gäste sitzen. Den Kellner kenne ich noch. Ein ungarischer Kollege. Andreas. Ich winke. Andreas gibt kaum eine Reaktion von sich. Er nickt und lächelt etwas. Ein paar Jahre genügen, alte Schwüre von Treue, Gefolgschaft und Freundschaft, einschlafen zu lassen. Die Gruppen lösen sich auf. Kollektive bestehen eine Saison. Die Oberflächlichkeit gewinnt. Auch im Privatleben. Ganz schnell stellt sich heraus, Freunde sind eine andere Kategorie als Kollegen, Nachbarn oder Bekannte.

An einer winzigen Rezeption empfängt mich ein Mann meines Alters. Ich überlege, ob ich den von Früher her kenne. Nicht. Aber er erkennt mich.

„Karl?“

„Ja.“

„Wo wohnst du jetzt?“

„In Partschins.“

„Ich will ehrlich sein. Das ist nichts für dich.“

„Oh. Danke für den Hinweis.“

„Willst du einen Kaffee?“

„Gerne. Danke.“

Wir gehen gemeinsam in die Küche. Jetzt muss ich meinem Gegenüber, Recht geben.

„Wir schwimmen noch. Ich weiß nicht, ob uns das gelingt.“

„Ich kann euch eventuell mit ein paar Tipps versorgen.“

„Gerne. Wir machen das aber später.“

„Ciao. Wir hören uns.“

Der Termin war kurz. Jetzt kann ich mich auf die anderen Termine konzentrieren. Allein im Dorf Tirol stehen noch zwei Gespräche an. Danach darf ich durch das Passeiertal fahren. Der Urlaub wird langsam zum Genuß.

Auf der Liste steht jetzt im Ort noch das Hotel Schwalbe. Hoffentlich kann ich wenigstens da parken. Der Gemeindepolizist steht schon vor meinem Motorrad und will gerade einen Zettel ausfüllen. Ich setze den Helm ab. Er erkennt mich.

„Hallo Karl.“

„Entschuldige bitte. Ich war nur zur Vorstellung hier.“

„Dir gefällt es bei uns.“

„Ja sicher. Ich hab mich hier immer sehr wohl gefühlt.“

„Bis auf die Ausnahmen.“

Alois lacht bei der Bemerkung. Er meint einen kleinen Skandal mit einem Kollegen. Den hatte die Gemeindepolizei wegen Störung des Gemeinwesens mit einem Gaststättenverbot im gesamten Ortsgebiet belegt. Die örtliche Bevölkerung war sehr aufgeregt wegen dem. Meine Zeugenaussagen wurden damals benötigt. Zumal der auch in unserem Betrieb gewaltige Mengen Alkohol gestohlen hat.

Italienisches Maishuhn

vergleichen Sie das mit ihrem blassen, verhungertem Huhn aus dem Reich

Und jetzt noch ein kleiner Gag für uns Südtiroler


http://www.sana.sy/en/?p=271725

Neu-Delhi, SANA, ehemaliger indischer Botschafter in Damaskus, Man Mohan Bhanot, hat betont, dass die syrischen staatlichen Institutionen trotz Terrorismus, Belagerung und ungerechten einseitigen Zwangsmaßnahmen weiterhin ihrer Verantwortung gegenüber den Bürgern nachkommen und weiterhin Bildung und medizinische Versorgung bereitstellen Dienstleistungen für sie kostenlos.

Dieses böse Assadregime aber auch:-))

Die Vorbereitung des bewaffneten Aufstandes


Eine kleine Anleitung zum Sturz böswilliger Krimineller.

Die Trommler - Archiv

Der Einfluss der bolschewistischen Partei bei den werktätigen Massen stieg unaufhaltsam. Zu dieser Zeit begannen die Neuwahlen von Deputierten in die Sowjets. Die Arbeiter der Fabriken und Werke, die Soldaten der Truppenteile geben ihre Stimmen den Bolschewiki. Die Zusammensetzung der Sowjets veränderte sich auf diese Weise einschneidend. Ende August ging der Petrograder Sowjet auf die Seite der Bolschewiki über, einige Tage später auch der Moskauer Sowjet. Auf diese Weise konnten die Bolschewiki die Frage der Ergreifung der Macht bereits aufwerfen.

Der Zunahme der politischen Aktivität der Arbeiter in en Städten folgte auch die Zunahme der revolutionären Aktivität der Bauern auf dem Lande. Die breiten Massen der Bauern und später auch die Armee wandten sich jäh den Bolschewiki zu.

Die Bedingungen, die für einen erfolgreichen Aufstand notwendig waren, reiften bereits heran.

Lenin hatte stets die bolschewistische Partei gelehrt, dass die Kunst der bolschewistischen Politik, die auf den Sturz der Bourgeoisie

Ursprünglichen Post anzeigen 1.691 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: