Eine kleine Meldung der Baltischen Welle/Telegram von Uwe


29.05.2022 / 12:00 h / 09: Aus Meldungen russischer Medien habe ich gestern entnommen, dass der Kanzler der Bundesrepublik Deutschland OIaf Scholz, meinen russischen Präsidenten, mittels eines Telefongespräches, wieder von seinen eigentlichen, wirklich wichtigen Arbeiten, dem Schutz der Sicherheit Russlands, abgehalten hat. Er forderte Wladimir Putin auf, die im Asowstal-Werk gefangengenommenen NAZIonalisten freizulassen. Olaf Scholz sollte langsam verstehen, dass er der Kanzler der Bundesrepublik Deutschland und damit eigentlich ausgelastet ist. In die familiären Angelegenheiten zwischen Russland und der Ukraine und wie Russland ungezogene Familienmitglieder erzieht, sollte sich Herr Scholz lieber nicht einmischen, wenn er denn nicht riskieren will, dass sich Russland auch in seine deutschen Familienangelegenheiten einmischt.

Wie Sie sehen, mischt sich Russland grob in die Angelegenheiten des Deutschen Reiches ein. In den Katakomben des Stahlwerkes werden immer noch verstreute Terroristen gesucht. Das wird noch einige Zeit dauern. In den Gerichtsverfahren, die in Donezk im Tribunal statt finden, stehen immerhin die Anklagen: Völkermord und Massenmord an der Ukrainischen Bevölkerung auf dem Papier. Es gibt reichlich Geständnisse. Die können Sie beim Colonel Cassad/Telegram nachlesen. Bei ihm laufen auch die Links der anderen Berichterstatter zusammen. Einen Link habe ich auch dazu:

https://dan-news.info/russia/lenoblast-napravila-v-enakievo-gumkonvoj-so-specialistami-strojtehnikoj-i/

In diesem Portal können Sie nachlesen, wie es den Donezkern aktuell geht und wie sich die Aufbaumaßnahmen gestalten. Sie können Aussagen der Gefangenen nachlesen und wie die rekrutiert wurden.

Natürlich gibt es noch spezielle Seiten neben dem Colonel Cassad, die wir berreits aus dem Libyenkrieg kennen:

https://yurasumy.livejournal.com/3194978.html

Die Zeitleiste zeigt Ihnen mal die Meldungen des britischen Telegraph:

Es ist interessant , die Entwicklung der Spaltenüberschriften der britischen Zeitung The Telegraph zu beobachten .

24. Februar. „Putins verdammte Herrschaft ist vorbei.“ 

3. April. „Russland verliert mit seinem eigenen Spiel gegen den Westen.“ 

21. April. „Putins Krieg ist gescheitert, aber es hätte schlimmer kommen können.“ 

5. Mai. „Das gedemütigte Russland verliert eine epochale Schlacht.“ 

12. Mai. „Putin zu schlagen wird uns einen hohen Preis kosten.“ 

26. Mai. „Putin steht kurz vor einem schockierenden Sieg. https://t.me/ukraina_ru/75102 Classics Erste Nachricht: „Das korsische Monster ist in der Bucht von Juan gelandet.“ Zweite Nachricht: „Der Kannibale geht nach Grasse.“ Dritte Nachricht: „Der Usurpator ist in Grenoble eingedrungen“.

Der Vergleich mit klassischen Nachrichten betreffs Napoleon ist wohl passend:-))

%d Bloggern gefällt das: