Fortsetzung Steinschlag im Suldnertal


Mit dem Quad fahren die Zwei in Monis Hütte. Papa Lukas ist noch da. Er richtet den Zweien die Kalbspflanzerln. Toni möchte drei. Monika auch. Lukas lauscht den Zweien. Langsam zieht es ihm die Augen zu, trotzdem das, was die Zwei erzählen, spannend ist. Er kann das einfach nicht fassen. Er bewunderte Marco P. ganz besonders.

Monika geht zuerst aufs Zimmer. Sie steht unter der Dusche als Toni ihr folgt. Drei aufreizende Gesten von ihr und Tonis Müdigkeit scheint überwunden. Toni schüttelt mit dem Kopf bei dem Anblick. Ein Engel steht unter der Dusche. Allein. Nichts hält ihn.

Lukas weckt die Zwei am späten Morgen. Er hält das Telefon in der Hand. Marco ist dran.

„Nach unseren Erkenntnissen waren es ein oder mehrere Fahrer aus einem gegnerischen Team.“

„Wie? Was?“

Toni ist noch nicht bei der Sache.

„Wir haben an den Steinproben, Spuren von Radfahrerhandschuhen gefunden.“

„Die Handschuhe benutzt doch jeder Amateur heutzutage.“

„Aber nicht die. Eigentlich waren die Handschuhe nur die Überträger.“

„Ich kann deiner Spur nicht folgen.“

„Wir haben Spuren von einer Sitzcreme gefunden, die noch nicht auf dem Markt ist und von Profis als Test benutzt wird.“

„Da muss erst Mal Einer drauf kommen.“

„Für uns war das auch neu. Ein italienischer Kollege, Radfahrer, hat uns drauf gebracht.“

„Jetzt müssen wir nur das Team finden, das die Creme benutzt.“

„So einfach ist das nicht. Der Hersteller hat mehrere Teams beliefert.“

„Wir fangen also wieder von Vorne an?“

„So auch nicht. Jetzt geht es darum, heraus zu bekommen, wer an diesem Tag oder zuvor, in dieser Gegend gefahren ist.“

„Naja. Das ist wenigstens auch genug Arbeit.“

„Wir sehen uns frühenstens heute Abend. Ich warte immer noch auf Proben und Laborergebnisse.“

Monika hat Alles mit gehört.

„Wir können noch Mal.“

„Unersättlich das Weib.“

Toni fügt sich in Erwartung eines richtigen Wiener Schnitzels.

‚Etwas Lohn muss sein‘, denkt er sich.

Papa Lukas hat schon Kaffee und Kuchen mit gebracht.

„Den hat Frieda gebacken.“

„Der schmeckt nach Frieda“, sagt Monika.

Lukas schaut Monika in die Augen und verschwindet ohne ein Wort zu sagen.

‚Was hat sie ihm für ein Zeichen gegeben?‘, fragt sich Toni.

Gegen Mittag wecken Beide auf. Sie gehen nach Unten in die Küche. In der Küche steht, wie in vielen Südtiroler Küchen, der Personaltisch. Alle sitzen beisammen und essen Krapfelen vom Kalb. Luici der Koch, hat eine Zwiebelsauce und Stampfkartoffeln dazu gekocht. Es riecht köstlich. Als sie Toni und Monika bemerken, kichern sie etwas.

„Geht es dir gut, Toni?“, fragt Lukas. Alle kichern noch einmal. Monika wird etwas rot.

„Ich hab Hunger“, antwortet Toni. Jetzt lacht Monika.

„Ich auch.“

„Und du, Luici? Hast du auch Hunger?“

Jetzt wird Magdalena, die Tutto fare, rot.

‚Volltreffer‘, denkt sich Toni. Monika lacht etwas lauter. Sie kennt Luici schon lange und weiß von dem Verhältnis. Luici ist verheiratet. In Mailand.

Die Hüttenwirte erwarten heute einen großen Ansturm. Vor der Hütte sind schon sehr viele Wanderer mit Kindern. Sie reiten gerade auf dem Hausesel. Dem Esel scheint das zu gefallen. Toni hört ihn in der Küche. Die Grauen sind etwas weiter Unten auf der Weide. Kommende Woche will sie Lukas umsetzen. Toni soll ihm dabei helfen. Monika auch.

Die Zwei sind dankbar, bei all dem Schlechten, auch Gutes erleben zu dürfen. Ein schöner Zeitvertreib.

Die ersten Kräuter zeigen sich schon. Auch der Bärlauch im Familienversteck.

Auf dem Zimmer besprechen die Zwei das weitere Vorgehen. Monika will mitfahren und helfen. Toni sagt nicht Nein. Zuerst wollen sie zu Luise nach Prad fahren. Es geht immer noch um die Mannschaften, Zeugenaussagen, andere Hotels und um Spuren. Monika traut den Ermittlungen – so, nicht.

Autor: dersaisonkoch

Meisterkoch der DDR

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: