Heute mal die „kleinen“ Frauenrechte..


Die werden bei uns in Südtirol besonders lautstark vertreten. Kein Wunder, bei unseren Frauen. Nur eins stört mich…die Ruhe…die wir bei den angeblichen Beschneidungen in Afrika nicht vernehmen konnten. Auch nicht bei den Misshandlungen in Syrien und Libyen. Natürlich wurden dort gewohnheitsmäßig die Falschen angeprangert. 

Schauen wir mal zu unseren Urkainischen Freunden, wird das schon etwas unklarer. Totale Ruhe. Jetzt werde ich unseren Frauen mal etwas helfen. Wegen der Selbstfindung.

https://tass.com/world/1471411

Das ist die Tass. Eine der größten Nachrichtenagenturen der Welt. Selbstständig, nicht wie die in Europa.

Frauen, die im Azot-Werk in LPR als Geiseln gehalten und von Militanten vergewaltigt wurden – Volksmiliz

Jetzt sind diese Frauen in Sicherheit und erhalten die notwendige medizinische und psychologische Hilfe

Lugansk, 26. Juni. /TASS/. Militante des ukrainischen nationalistischen Bataillons Aidar vergewaltigten Frauen, die im Chemieunternehmen Azot in Sewerodonezk als Geiseln gehalten wurden, teilte die Volksmiliz der Volksrepublik Lugansk (LPR) am Samstag gegenüber TASS mit.

„Dutzende von Frauen, die im Azot-Unternehmen als Geiseln gehalten wurden, wurden regelmäßig von ukrainischen Militanten vergewaltigt. Jetzt sind sie bereits in Sicherheit, und wie alle, die heute aus Azot befreit wurden, erhalten sie medizinische und psychologische Hilfe von LPR-Spezialisten psychischen Zustand, einige Frauen werden sich einer langwierigen psychologischen Rehabilitation unterziehen“, sagte die Quelle.

Am Samstag erklärte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konashenkov, dass das gesamte Territorium des Unternehmens Azot in Sewerodonezk unter die Kontrolle von LPR-Einheiten geraten sei. Nach Angaben des LPR-Volksmilizoffiziers Andrey Marochko setzen die Streitkräfte der Republik zusammen mit russischen Truppen die Räumung des Areals von Azot fort. 

Und jetzt die Schlagzeile unter der Schlagzeile:

Deutscher Politiker fordert die G7 auf, die Ukraine langfristig zu unterstützen

Auch der Vorsitzende der Europäischen Volkspartei, Manfred Weber, ist der Meinung, dass der Westen seine Reichweite erweitern und neue Partner in Asien, Afrika und Südamerika gewinnen sollte

Sonst noch Fragen?

Übrigens: Wer diese Regierung und deren Vertreter kennt, wird ganz sicher niemals „Partner“ dieser Bande:-))

Autor: dersaisonkoch

Meisterkoch der DDR

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: