Giro 280622


Mein Giro von heute führte mich den Gampen rauf nach Male. Ab Male unterhalb von Madonna di Campiglio fuhr ich den Tonalepass. Von da ab bog ich ein auf den Gavia. In Bormio angekommen, fuhr ich in Richtung Stilfser Joch. Oben angekommen, bog ich ab zum Umbrailpass. Natürlich durfte ich mich kurz als Schweizer fühlen, weil ich über das Mustair zurück gefahren bin. Los gefahren bin ich 6 Uhr. Zurück war ich 13.30 Uhr. Die Straßen waren fast für mich allein. Unterwegs traf ich einige Radfahrer. Auf dem Gavia, der stellenweise eine echte Zumutung ist, nahm mein Gegenverkehr etwas zu. Die Motoristi in Richtung Tonale taten mir leid. Abwärts wäre ich diese Straße nicht gefahren. Die Straße zum Stelvio ist tadellos in Ordnung. Auch die Straße vom Umbrail. Der Tonale schien mir neu gemacht. Wenn ich mich recht entsinne, bin ich in diesem Jahr dort schon umgekehrt, weil da gebaut wurde. Ansonsten ist es wie überall: 50 Meter werden neu gemacht. Zwischendrinnen sind zwei bis zehn Kilometer, reinste Feldwege. Das erinnert mich etwas ans Mittelalter. Selbst DDR Straßen würden wir im Vergleich als Topstraßen bezeichnen. Eine traumhafte Entwicklung, die da.

In den kommenden Tagen werde ich natürlich Bilder der Tour reinstellen.

Autor: dersaisonkoch

Meisterkoch der DDR

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: