Sie wollten schon immer mal wissen,…


…wie man in kriminellen, deutschen Faschistenkreisen, Parties feiert? Jugoslawen könnten Ihnen das auch erzählen. Migranten ebenfalls.

Rusvesna

Veröffentlichung monströser kompromittierender Beweise gegen Bundeskanzler Scholz

Mindestens acht Mädchen wurden nach Angaben der Deutschen Welle auf einer privaten Party von Bundeskanzler Olaf Scholz von „Vergewaltigungsdrogen“ getroffen.

Die SPD geht davon aus, dass die Opfer mit einer Art „Knockout-Tropfen“ betäubt wurden. Dies geschah auf dem Sommerkongress der Partei am Mittwoch, dem 6. Juli.

Die Partei bittet alle potenziellen Opfer, sich unverzüglich an die Polizei zu wenden und verspricht auch, dass sie sich bemühen werden, den Vorfall zu verstehen.


????????: https://rusvesna.su/news/1657386806

Das erinnert irgendwie an die Parties der Kriegsverbrecherfamilie Clinton:-))

Herzlichen Glückwunsch nach Rom…


…nein, nicht der aktuellen Diktatur, sondern der neuen

Volksunion

,die heute gegründet wurde. 

http://www.rifondazione.it/primapagina/?p=51048

Moni Ovadia tauft die Volksunion (so viel links von der Demokratischen Partei)

Gepostet am 9. Juli 2022

Elena Mazzoni *

Es zielt darauf ab, die am stärksten ausgebeuteten Bevölkerungsschichten, Randgebiete, Umweltstreitigkeiten, Pazifisten und Pazifisten zu vertreten. Rifondazione, Power to the People, DeMa, die Parlamentarier der ManifestA, Umwelt- und Tierrechtsbewegungen, Basisgewerkschaften, Studentennetzwerke, viele sind der 5stelle-Bewegung buchstäblich entkommen

„Wir wollen nicht einer von tausend sein, der es schafft und sich nicht um das Schicksal der anderen 999 schert.
Wir wollen alle tausend sein“.

Mit diesem Geist wurde heute in Rom die Volksunion geboren, die darauf abzielt, die am stärksten ausgebeuteten Bevölkerungsschichten, Randgebiete, Umweltstreitigkeiten, Pazifisten und Pazifisten zu vertreten. Rifondazione, Power to the People, DeMa, die Parlamentarier der ManifestA und Umwelt- und Tierrechtsbewegungen, Basisgewerkschaften, Studentennetzwerke, viele sind buchstäblich aus der 5stelle-Bewegung geflohen, schuldig, die Ideale und die Menschen verraten zu haben, Gemeinderäte, rsu und Gebietsmanager der CGIL. Voller Saal bereits ab 10 Uhr morgens, Plätze nicht einmal Stehplätze, viele und viele junge Leute fröhlich durchmischt mit Falten und weißen Haaren. Simona Suriano, Gruppenleiterin der Parlamentarier der ManifestA, eröffnet mit Leidenschaft und einer Prise Emotion. „Wie viele Josephs müssen noch sterben? Wie viele andere Lorenzo? Bevor wir verstehen, dass wir uns zusammentun, vereinen, organisieren und das System stürzen müssen?“ Eva vom nationalen Studentennetzwerk fragt es bewegt und fordert das Publikum, das Projekt und die Themen, aus denen es besteht, heraus, die Teufelskreise der Vergangenheit zu überwinden, über die Zäune hinaus.

In dem Sinne, gibt es wieder viel Arbeit für die Uboote und sehr viele braune Zungenspitzen. Schließlich muss der Spitzel erst in den Hintern der Leute, die bespitzelt werden sollen. 

Ein transparenter Prozess von unten nach oben, ein Programm, das auf Zuhören basiert, so beschreibt es Professor Angelo D’Orsi in seiner Rede. Von der Bühne aus erinnert Moni Ovadia an das palästinensische Volk und all die Kriege, den Florentiner Stadtrat Bundu, das kurdische Volk, das im Namen der Nato-Mitgliedschaft verraten wurde, Emilio an den mühsamen Kampf der No Tav und die Journalistin und Radiomoderatorin Francesca Fornario lädt dazu ein „mach den Leim“ sei vereint.
Andere Formen des Widerstands wechseln sich am Mikrofon ab, von der NoBase-Coltano-Bewegung in Civitavecchia, von der kontrastierenden differenzierten Autonomie bis zu den No Borders, von Gesundheitsarbeitern und Gesundheitsarbeitern bis zum Hafen von Genua, der die Verschiffung von Waffen blockiert.
Viele Schul- und Forschungsmitarbeiter, aber auch eine leidenschaftliche LKW-Fahrerin und dann Manon Aubry, MdEP-Vorsitzende der Linken-Die Linke, die den Staffelstab von Melenchons NUPES an die Popular Union übergibt.
Luigi De Magistris schließt sich entschieden gegen die Demokratische Partei und die Mitte-Links-Partei, gegen Krieg, Militärausgaben, für Demokratie und Gastfreundschaft, um die Legalität näher an die Justiz zu bringen, in den Territorien und unter den Menschen. „Eine ethische, kulturelle, wirtschaftliche Operation, die das System ins Herz treffen muss, ein neuer Partisanenkampf, eine revolutionäre Bewegung, die diese berühmten 100 Schritte gehen muss, um die Menschheit an die Macht zu bringen, mit der Person im Mittelpunkt. Es ist kein Traum, wenn wir ihn gemeinsam träumen.“

Arbeiterparteien haben einen entscheidenden großen Vorteil, der auch zu deren Nachteil werden kann. Die jeweiligen Parteien sind offen wie ein Scheunentor. In dem Sinne, wäre vielleicht die Prüfung gerade in der Chefetage mit späterer demokratischer Kontrolle in der Partei selbst und durch Organe dieser Partei, sehr empfehlenwert. Wir wissen, wie Verrat wirkt. Eine Deutsche SPD, auch jetzt Die Linke, hat damit viele Millionen Arbeiter ermordet. Die Menschewiki in Rußland und später in der Sowjetunion, haben etwa das gleiche Schuldkonto.

Warum? Die jeweiligen neu gegründeten Parteien haben es unterlassen, Agenten und Verräter sofort aus der Partei zu schmeißen. Und diese Krebsgeschwüre wachsen schneller als Viele denken. Der Verrat in den Arbeiterparteien ist mit Massenmord gleich zusetzen, weil er letztendlich dazu führt. Arbeiterparteien bestehen aus Arbeitern. Sobald diese Parteien von käuflichen Intellektuellen dominiert wird, ist es vorbei mit Arbeiterpartei.

%d Bloggern gefällt das: