Der Westen hat höchstens noch zwei Monate um zu verhandeln


Genossin Dagmar Henn hat uns wieder eine Text hinterlegt, der sehr, betont, sehr ans Eingemachte geht. Genossin Henn ist die hier:
https://www.freidenker.org/?p=13192

Linke Zeitung

von Dagmar Henn – https://pressefreiheit.rtde.tech

Egal, wie oft beteuert wird, die Ukraine dürfe nicht verlieren, und in Wirklichkeit gemeint wird, der Westen dürfe nicht verlieren – weder militärisch noch ökonomisch ist er dabei zu gewinnen. Im Gegenteil. Welche Optionen bleiben noch?

Wenn man sich ein wenig vom weiter tapfer aufrechterhaltenen westlichen Narrativ fortbewegt, nach dem die Sanktionen wirken und die demokratische Ukraine sich heroisch verteidigt und sicher mit noch ein paar mehr westlichen Waffen siegen werde, fragt man sich allmählich, welcher Irrsinn die westlichen Eliten geritten hat, sich in eine solche Lage zu begeben. Wäre das ein Skatspiel, müsste man sagen, total überreizt, und damit eigentlich schon längst verloren.

All das, was man zu Beginn vermuten konnte, die Folgen der industriellen Schwäche beispielsweise, wurde inzwischen sogar in westlichen Medien bestätigt. Zumindest in einigen Bereichen der…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.885 weitere Wörter

Bunkerzeit


Ich habe den Titel von Oberst Cassad direkt übernommen. Eure Diktatoren, deren Nutten und Kinderficker als auch die Kriminellen und Dealer, möchten sich um den Fortbestand Europas bemühen. Die Führernutten der Chefetage haben schon die Bormann – Regel der Fortpflanzung Deutschen Gutes befolgt und geworfen, wie die Karnickel in Opas Notversorgung. Jetzt muss nur noch eifrig blond gefärbt werden, dass nicht etwa fremdes Erbgut zum Vorschein kommt. Bei dem Umgang, lässt sich das so schlecht vertuschen.

Wenn Sie denn wollen, können Sie sich in Ihrem Keller ein ähnliches Bauwerk errichten. Vielleicht hilft Ihnen die 110% – Regel, die sicher nicht für Sie gedacht war.

Oberst Cassad

Zeit für Bunker Die

EU wird in Brüssel einen Sicherheitsbunker für acht Millionen Euro bauen, damit die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union geheime Informationen ohne russische oder andere Spione diskutieren können. Dies wird durch das EU-Memorandum belegt, das das Projekt beschreibt, schreibt EUobserver.

Der Raum wird vom Internet getrennt, aber mit interner Konferenztechnik mit Großbildschirm und Mikrofonen ausgestattet, die an Kabinen für 30 Dolmetscher angeschlossen sind. Sowohl der Besprechungsraum als auch die Kabinen werden in einen NATO-zertifizierten Isolierrahmen eingeschlossen, um „das Risiko der Ausnutzung elektromagnetischer Impulsemissionen zu verringern“, die von IT-Bildschirmen und -Kabeln erzeugt werden. Diese Signale können aus der Ferne abgefangen werden.

Der Raum ist für etwa 100 Personen ausgelegt – bis zu 34 Staatsoberhäupter und 34 ihrer Protokollführer sowie Dienst- und Protokollpersonal.

https://eer.ru/article/obshchestvo/u64/2022/07/09/9219 – Zink

Die Zeit des Bunkerbaus ist wieder zurückgekehrt.

Einige können sich vielleicht noch an 1988 erinnern….


…als ein gekaufter Ganove Millionen seiner Landsleute verkaufte, ermordete und ausraubte. So sieht das Schwein heute aus. Soll ich fettes Schwein sagen? Verbrecher? Massenmörder? Verräter am eigenen Volk? Diese Kreatur war in der „Gewerkschaft“ ein angeblicher Führer. Offensichtlich gibt es wenige Genossen, die mit ihm abzurechnen haben. Der zuckt noch:-)) ..und was fordert dieses Schwein?:

Oberst Cassad

Reduzierung der Bevölkerung Russlands auf 50 Millionen Der

ehemalige polnische Präsident Lech Walesa, Gewinner des Friedensnobelpreises, forderte die Reduzierung Russlands auf 50 Millionen Menschen. Das berichtet Le Figaro.

Walesa erklärte, es sei notwendig, „eine Änderung des politischen Systems im Land zu erzwingen, einen Aufstand der Völker zu organisieren“. Er glaubt, dass Russland „zerstückelt“ werden muss, um Sicherheit in der Welt zu erreichen. „Entweder das politische System Russlands ändern oder es auf eine Bevölkerung von weniger als 50 Millionen zurückführen“, erklärte er.

 Bild aus der Wiki

%d Bloggern gefällt das: