Giro 120722


Meine Joana hat frei, also drehen wir zusammen eine Giro. Wir wollten wegen der Hitze einen kurzen Giro fahren und eher ein paar Freunde besuchen. Der Giro führte uns den Gampen hoch nach Andalo und von dort zurück über den Toblinosee, Trento nach Auer. Eigentlich wollten wir bei Viktor einkehren. Da war leider geschlossen. Der Spritpreis war im Trentino am günstigsten. Wir haben von 1,96 bis 2,14 €, Alles gesehen.

Motofreunde waren reichlich unterwegs. Auch unsere Italienischen Gruppen mit Rollern und Motorrädern. Radfahrer fielen uns auf, die sich leider nicht an die Regeln der Sichtbarkeit halten. Ehrlich gesagt, würde ich mich als Radfahrer niemals auf die verdeckten Passstraßen trauen. Schon allein deswegen, weil der Schwerverkehr komplett in ausländischer Hand ist. Und die kennen sich garantiert nicht auf unseren Passstraßen aus. Wenn doch – würden sie die garantiert meiden. Ich frag mich, was ein Flachländer aus Estland, Lettland oder Litauen in den schmalen Alpenpässen zu suchen hat. Wer so etwas zulässt oder anweist, sollte dringend einer Gehirnuntersuchung nachgehen.

Ist Ihnen schon aufgefallen, welche Temperaturen sich allein in der Umgebung von Lastkraftwagen entfalten? Wer diese Gefährde, scharenweise über die Alpen schickt, der hat nicht annähernd das Recht, von einer Klimaerwärmung zu schwätzen. Das sind wahre Heuchler vor dem Herrn.

Übrigens:

Für den Juli ist im Molvenosee reichlich Wasser gespeichert. Ich habe auch Aufnahmen von diesem See aus anderen Jahren.

 

Autor: dersaisonkoch

Meisterkoch der DDR

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: