Uwe macht uns heute auf einen Gedenktag aufmerksam


https://web.telegram.org/k/#@baltischewelle

???????? Das russische Verteidigungsministerium erinnert in einer Mitteilung auf seinem Telegram-Kanal an das Datum 17. Juli 1942, dem Beginn der Schlacht um Stalingrad. Die Schlacht dauerte 200 Tage und war eine der größten Schlachten im Großen Vaterländischen Krieg. Die 6. Armee, unter Führung von General Paulus, begann an diesem Tag, mit Unterstützung der 4. Luftflotte den Angriff auf die Stadt. Die Schlacht endete mit der Kapitulation der 6. Armee und der mit Deutschland verbündeten und vor Stalingrad eingesetzten Kräfte.

Uwe hängt auch gleich die Sanktionsgeilheit der EUDiktatur mit ran, in der deutlich wird, für wie blöd diese ungewählten Faschisten den Rest der Welt halten:

???????? Informationen der Agentur Reuters zufolge, erarbeitet die Europäische Kommission ein siebtes Sanktionspaket gegen Russland. Dieses Paket soll einige Lücken aus den vorangegangenen sechs Paketen schließen und den Kauf von Gold aus Russland verbieten. Weiterhin soll es einige Sanktionsabschwächungen aus dem Bereich Export/Import Lebensmittel geben. Ziel ist, eine Versorgungssicherheit in Europa nicht zu gefährden. Ob Russland allerdings Interesse hat, die Rosinen-Sanktionspolitik Europas mitzutragen, darf bezweifelt. Weiterhin sollen einige personengebundene Sanktionen aufgehoben werden. Die EU will damit einer Klagewelle russischer Bürger vorbeugen, denn wie europäische Juristen informierten, fehlen für viele verhängte Sanktionen einfach hieb- und stichfeste Beweise. Viele Informationen entsprechen nicht den aktuellen Tatsachen und waren emotionsbedingte Entscheidungen.

Meine Leser dürfen über so strotzdumme Trottel gern mit lachen. Damit wird auch bestätigt, in diesen Büros findet man mit einem IQ über 40 kaum eine Beschäftigung. Von Arbeit möchte ich in dem Zusammenhang nicht sprechen. Eher von Pflegebedürftigkeit. Die Bedürftigen werden hoffen, wenigstens in der Ukraine noch ein paar Pflegerinnen zu finden, die diese Arbeit für vier Euro die Stunde tun.

Autor: dersaisonkoch

Meisterkoch der DDR

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: