Fruchtrisotto als Dessert


Eins der interessantesten Gerichte für den Sommer und Spätsommer ist bekanntlich das Risotto.

Mit der Fruchtpaste haben Sie auch die Möglichkeit, dem Bäcker ein Schnäppchen zuschlagen. Ob Sie jetzt das Risotto aus Reis, den kleinen Risini (Pasta in Reisform) oder mit geformten Suppennudeln herstellen, überlasse ich Ihnen.

Das Gericht können Sie kalt oder lauwarm verzehren. Warm? – naja, ist Geschmackssache.

Den Reis oder die Pasta kochen sie in ein wenig Flüssigkeit an. 1:1,5 würde ich sagen. Vergessen Sie die Prise Salz nicht.

Danach mischen Sie den Fruchtpüree unter und lassen das Ganze bei äußerst kleiner Flamme nachziehen. Sie können das Ergebnis in Schalen und Formen füllen.

Als Ersatz für Kuchen oder für Pudding ist dieses Gericht ein Hochgenuss.

Dazu können Sie sich ein Toppin herstellen. Wie immer, ohne zu kochen.

Ob Sie jetzt Vanille, Pfefferminz oder Schoko bevorzugen, überlasse ich Ihnen. Bei Kräutern ist es einfach und preiswert. Bei den anderen Zutaten etwas teurer.

Die Kräuter, Vanille sind einfach mit Zucker und einer Prise Salz zu blixen. Bei Pfefferminz oder Zitronenmelisse – ein Hochgenuss. Sollte sich der Zucker nicht mehr lösen, können Sie mit etwas Alkohol oder Wasser, vorsichtig nachhelfen. Nehmen Sie keine fertigen Säfte. In dem Müll steckt überall Glucose.

Bei Toppins wird Öl zugesetzt. Das erzeugt zusammen mit dem Zucker und der Fruchtflüssigkeit eine Bindung. Die Bindung hält sehr lange an. Nach einer längeren Lagerung müssen Sie das Toppin vor Gebrauch, schütteln.

Bei Schokosaucen, die Sie mit Kakaopulver herstellen, müssen Sie den Zucker und den Kakao mischen, mit etwas Salz würzen und gleich mit Öl und einem Schlückchen Alkohol oder Wasser arbeiten. Das kann beim Blixen oder Blenden ziemlich heiß werden.

Mit Schokolade geht das etwas einfacher. Die Schoko sollte auch Glucose frei sein. Dafür nehmen Sie etwas warme Flüssigkeit ihrer Wahl. Die Mischung ist praktisch ideal für ein Toppin. Bei Sahne oder Milch möchten Sie bitte die haltbaren Produkte verwenden.

Frische Milch und Sahne sind ungeeignet.

Autor: dersaisonkoch

Meisterkoch der DDR

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: