Kleine Mitteilung vom bösen Kim Jong – un


Das Atomwaffendekret

(Das Foto vom Kolonel ist schön)

https://colonelcassad.livejournal.com/7850256.html

Kim Jong-un erklärte die DVRK offiziell zur Atommacht und unterzeichnete ein Gesetz, nach dem Pjöngjang nicht länger über eine Denuklearisierung verhandeln und niemals Atomwaffen aufgeben wird.

„Wenn das Führungs- und Kontrollsystem der staatlichen Nuklearstreitkräfte durch einen Angriff des Feindes bedroht ist, wird automatisch und unverzüglich nach einem vorher festgelegten Plan ein Nuklearschlag zur Vernichtung der feindlichen Streitkräfte, einschließlich der Provokationsquelle und des Kommandopostens, durchgeführt „:
„Die DVRK behält sich das Recht vor, einen präventiven Atomschlag gegen den Feind zu starten, falls Pjöngjang eine Bedrohung des Staates oder seines Führers Kim Jong-un durch ihn für unvermeidlich hält „

Wie ich viele Jahre lang geschrieben habe, wird die DVRK ihren Nuklearstab niemals aufgeben. Jetzt wurde es offiziell bestätigt. In der heutigen fleischfressenden Welt können nur Atomwaffen einen potenziellen Angreifer mit der Androhung von inakzeptablem Schaden abschrecken.

Somit formalisiert sich die DVRK de facto als Mitglied des Nuklearclubs, zu dem sie nicht offiziell eingeladen wurde, in dem sie jedoch seit langem im Besitz von Nuklearwaffen und deren Trägermitteln ist.

Im Grunde braucht es dafür wenig Kommentar. Die tausendfachen Kriegsverbrecher US-EU-Japan können es nicht lassen, jedes Jahr mehrmals vor der Küsten Nordkoreas, angebliche Manöver abzuhalten. Aktuell kreuzen die Faschisten dort schon wieder herum. 

Autor: dersaisonkoch

Meisterkoch der DDR

7 Kommentare zu „Kleine Mitteilung vom bösen Kim Jong – un“

  1. Wäre die Ukraine im Besitz von Atomwaffen gewesen, gäbe es heute keinen Krieg mit Zerstörung ganzer Städte und zehntausenden Todesopfern auf beiden Seiten.

    Gefällt mir

    1. Die Ukraine hat Atomwaffen. Die sind noch aus dem Arsenal der Sowjetunion. Ich bin mir auch sicher, die Faschistenpartner aus der EU und USA werden sie damit auch versorgen:-)) Übrigens: Die Städte werden nicht von den Russen zerstört. Oder haben Sie vielleicht 2014 und die Zeit danach verschlafen?

      Gefällt mir

  2. Ukraine war Anfang der 1990er drittgrößte Atommacht der Welt
    Beim Budapester Memorandum von 1994 wurde ein Verzicht auf Atomwaffen vereinbart im Gegenzug zu Sicherheitsgarantien. Auch Russland sagte damals der Ukraine eine Achtung seiner Souveränität zu. Bis 1996 wurden alle Kernwaffen der früheren Sowjetunion nach Russland gebracht, das als „Fortsetzerstaat“ der UdSSR das Recht auf den Besitz von Atomwaffen hat .Das Dokument wurde von allen beteiligten Ländern unterzeichnet und als völkerrechtlicher Vertrag bei den Vereinten Nationen hinterlegt.
    Mit dem Überfall auf die Ukraine seit dem 24. Februar 2022 verstößt Russland erneut gegen die Vereinbarung.

    Gefällt mir

    1. Herr Plangger, Russland verstößt weder gegen Vereinbarungen noch gegen Verträge. Die wurden bereits von den USA und sämtlichen NATODikataturen gebeugt und gekündigt. Russland übt selbstverständlich das Recht der Selbstverteidigung aus, das ihm nach UNOStatut zusteht. Genosse Stalin und seine Führung, mussten das bereits vorher auch schon tun. Oder wollen Sie etwa die EU-Faschistendiktatur in Form der NATO und EU als ein demokratisches Gebilde darstellen? Wir reden von kriminellen Völkermördern, die ohne Erklärungen, jedes Land in Grund und Boden bombardieren, endlos bestehlen, die fremde und eigene Bevölkerung ermorden und maßlos misshandeln. Wollen Sie das etwa abstreiten? Dann empfehle ich wirklich eine kalte Dusche:-))

      Gefällt mir

    2. Übrigens: Die Ukraine war gar nichts. Sie meinen eventuell die Sowjetunion. Alles, was dort steht, hat eine Sowjetunion und deren Bevölkerung aufgebaut. Es ist deren Eigentum. Nicht das der eingebildeten Ukrainischen Faschisten – Deutscher Pflege! Die Ukraine ist ein Dorf um Kiew. Sie sollten dringend Ihre Geschichtskenntnisse auffrischen, bevor Sie bei uns hier Unsinn schreiben. Ich weiß, dass Seiten wie ML-Werke mit einer wirklich chronologischen Erfassung russischer und sowjetischer Geschichte aufgelöst wurden.
      Schauen Sie sich diese Seite an und seien Sie sich nicht zu schade, etwas Bildung anzunehmen:
      https://istmat.org/node/66906

      Gefällt mir

    1. Im Grunde ist das vergleichbar mit der von Faschisten besetzten DDR. Die Behebung der Zerstörung und Plünderung der Ukraine hat das gesamte Russische Volk bezahlt. Nicht die Ukraine allein. Die Ukraine hätte demnach an die restlichen Staaten der ehemaligen Sowjetunion, Reparationen/Ablösen bezahlen müssen bei einer Auslösung aus dem Staatenbündnis. Die Ukraine wäre damit wieder ein Binnenland geworden.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: