Ein Nazi übergibt seine Geschäfte


PCI

Kommissar Draghi nutzte die Abschiedspressekonferenz, um das Handlungsfeld der Regierung, das sich aus den nun knappen Wahlen ergeben wird, schwarz auf weiß einzuzäunen: „Loyalität zur EU und zur Nato“ und kein Abweichen. Kurz gesagt, keine Möglichkeit, auf der Ebene der internationalen Politik anders zu denken und zu handeln als die ewige Vergangenheit.

Hinsichtlich der internationalen Position Italiens wiederholte Draghi seine Hinweise. Zunächst zu den Verbündeten auf europäischer Ebene, die, so warnte der scheidende Ministerpräsident, danach ausgewählt werden müssen, wie sehr sie die Interessen unseres Landes „schützen und unterstützen“ können. Deshalb spreche er laut Draghi nur mit Deutschland und Frankreich.

„In den internationalen Beziehungen – fügte Draghi hinzu – müssen wir transparent sein. Es braucht Konsequenz, nicht Umkippen und Wendungen“, denn gerade „Konsequenz und Transparenz“ machen das internationale Ansehen eines Landes aus. Ihr Mangel „schwächt es“. Wie im Fall der Unterstützung für die Ukraine, bei der er bekräftigte, dass das Ziel der militärische Sieg von Kiew und der NATO bleibt.

Ohne Namen zu nennen, sagte Draghi: „Man kann nicht für die Versendung von Waffen stimmen und dann sagen ‚Ich bin nicht einverstanden‘. Wollten Sie, dass Kiew sich mit bloßen Händen verteidigt?“, fragte sich der Präsident, bevor er die Bedeutung von Sanktionen gegen Moskau wiederholte: „Sie funktionieren“.

Ich habe normale Beziehungen zu „Giorgia Meloni, sowie zu den anderen Führern“. Führer, die im Falle eines Wahlsiegs zu harter Arbeit aufgerufen werden: „Es gibt noch viel zu tun. Wir haben eine Reihe von Dingen begonnen, aber es gibt noch viel zu tun für die nächste Regierung“. Nicht für die PNRR, in der „es wenig zu überprüfen gibt“.

Am Morgen wurde in La Stampa ein Interview mit dem Vizepräsidenten der Europäischen Kommission, Dombrovskis, veröffentlicht, der im Wesentlichen dasselbe argumentierte wie Draghi: „Die italienischen Versuchungen einer Haushaltsumschichtung zugunsten teurer Energie sollten in Schach gehalten werden weil es notwendig ist, ein umsichtiges Gleichgewicht zu wahren „.

In Bezug auf den US-Geheimdienstbericht erklärte Draghi, er habe mit US-Außenminister Blinken gesprochen, der „das Fehlen italienischer politischer Kräfte in der Liste der von Russland finanzierten Personen bestätigte: Die Amerikaner der Geheimdienste bestätigen, dass sie keine Beweise für Russisch haben Finanzierung für politische Parteien und Kandidaten, die für die nächsten Wahlen kandidieren “.

Es gibt also keine Einmischung in die anstehenden Wahlen, aber da dies für Draghi und die Draghianer nur ein Detail ist, musste der ehemalige Ministerpräsident hinzufügen, dass „Russland seit mindestens 20 Jahren“ eine systematische Korruption im Geschäftssektor betreibt der Presse, der Politik, in vielen Bereichen, in vielen europäischen Ländern und in den Vereinigten Staaten“.

Draghi erfüllte somit seine Mission als politischer Kommissar bis zum Ende und schlug vor, dass jeder, der die Wahlen gewinnt, die gleichen Dinge tun muss, die seine Regierung und alle diejenigen mit strikter euro-atlantischer Obrigkeit getan haben.

Nachdem er den Zaun gezogen und den Autopiloten gestartet hatte, hatte er das Gefühl, dass es nicht nötig sei, sein Gesicht noch einmal darauf zu richten, und leugnete jede weitere Bereitschaft, Premierminister zu sein (und ließ somit Letta, Calenda, Renzi usw. mit dem Streichholz in der Hand zurück). Wer zum Sitz des Palazzo Chigi hinaufgeht, hat nun eine klare Vorstellung davon, in welchen Käfig er gezwungen wird, sich zu bewegen. Wenn nicht….

Die Massenmorde des Faschistenregimes der Ukraine und ihrer Verbündeten, dürfen Sie beim Colonel und anderen Reportern live verfolgen. Sie dürfen auch sehen, wie die mit ihren eigenen Leuten/Soldaten/Rentnern und Kindern umgehen. Und das scheint dem Nazi zu gefallen:-))

Autor: dersaisonkoch

Meisterkoch der DDR

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: