Heute stelle ich meinen Südtiroler Gastgebern Dr. Wolfgang Schacht vor


An seinem Werdegang können Sie nachverfolgen, wie sich die Bildungswege in der DDR gestalteten und zu welchem Ergebnis die führten. 

http://www.dr-schacht.com/

Das angesprochene Steinkohlewerk „Martin Hoop“ wurde später in ein Betonplattenwerk umgestaltet, in dem die modernsten Bauelemente der Welt gefertigt wurden. Die „Platten“ gelten heute als Exportschlager. Die haben wir selbst erfoolgreich in Sibirien verbaut bei unserem Trasseneinsatz. Nachträgliche Dämmung mit leicht brennendem Styropur sind da nicht notwendig. Genau aus dem Grund, brennt es bei uns in Südtirol auch so schön lichterloh. In dem Sinne, gehört nicht der Feuerteufel verurteilt, sondern jene, die das einbauen:-))

https://linkezeitung.de/2022/09/25/nicht-nur-karl-liebknecht-haben-wirs-geschworen/

von Dr. Wolfgang Schacht – http://www.dr-schacht.com

Nach der völlig gesetzlosen Annexion der DDR durch die BRD (ohne Volksbefragung bzw. Referendum), nach der Auflösung des Warschauer Vertrages und Ausdehnung des aggressiven NATO-Blocks bis an die Grenze Russlands, nach den heimtückischen Überfällen der NATO auf Jugoslawien, Afghanistan, Irak und Libyen, nach der Organisation des faschistischen Putsches in der Ukraine durch die USA und ihrer Vasallen in Europa, nach dem geplanten Überfall der NATO auf die Gebiete Lugansk und Donezk, auf die russische Krim und andere Gebiete Russlands und nach dem Beginn der militärischen Spezialoperation Russlands in der Ukraine zu ihrer Demilitarisierung und Denazifizierung erklären wir in voller Übereinstimmung mit unserer Verfassung und getreu unserem geleisteten Schwur

  • in unserer Pionierorganisation Ernst Thälmann;
  • in unserer Jugendorganisation FDJ;
  • in unserer Gesellschaft für Deutsch-Sowjetischen Freundschaft;
  • in unserer Nationalen Volksarmee;
  • an den Gräbern und Ehrenmalen für die bei der Befreiung vom Faschismus in Europa gefallenen Sowjetsoldaten und
  • an den Gräbern und Ehrenmalen sowjetischer Menschen, die von europäischen Nazis und Faschisten ermordet wurden (Bild)

unsere aufrichtige ungebrochene Freundschaft mit Russland, mit seinen Völkern und Menschen, unsere Bereitschaft zu einer gleichberechtigten allseitigen Zusammenarbeit und unseren vollen politisch-moralischen Beistand mit der gegenwärtigen Innen- und Außenpolitik Russlands und seines Präsidenten, Vladimir Putin.

Piskarjowskij – Friedhof in Leningrad zum Gedenken an den Völkermord (Genozid) in der Sowjetunion von 1941 bis 1945 [1]

Die BRD ist nicht unsere politische, ideologische und geistig-moralische Heimat, weil sie auf der Grundlage einer beispiellosen Russophobie den ruhmreichen Sieg der Sowjetunion über den Hitlerfaschismus in Europa grundsätzlich in Frage stellt. Weil sie den grausamen Massenmord (GENOZID) vieler sowjetischer Menschen während des Zweiten Weltkrieges mit allen nur denkbaren Mitteln und Methoden versucht zu verschleiern. Weil sie sich erlaubt, als selbsternannter Nachfolgestaat des Dritten Reiches trotz internationaler Verurteilung seiner beispiellosen Kriegsverbrechen in Nürnberg, den Moralapostel zu spielen. Weil sie sich erlaubt, Stalin und Hitler auf eine Stufe zu stellen. Weil sie es wagt, die Schuld am Vernichtungsfeldzug der europäischen Kolonialisten und Nazis der Sowjetunion in die Schuhe zu schieben. Weil sie nach dem Beginn der unvermeidlichen militärischen Spezialoperation Russlands in der Ukraine ihre nazistische Regierung unverhohlen in dem neuen Vernichtungsfeldzug gegen russische Menschen unterstützt.

Die BRD unterstützt nicht die Kinder und alten Menschen in den befreiten Gebieten von Lugansk, Donezk, Charkow, Saporoschje, … mit lebenswichtigen Gütern, sondern liefert den Nazis Panzer und Haubitzen für ihre physische Vernichtung.

Die Denazifizierung von Europa ist endgültig gescheitert!

Auch deshalb hat sich heute, am 21. September 2022, der Präsident von Russland, Vladimir Putin, an die Bürger und Bürgerinnen seines Landes und an ihre Brüder und Schwestern in den vom Neofaschismus befreiten Gebieten in der Ukraine gewandt. In seiner Rede spricht er über notwendige, unaufschiebbare Schritte zur Gewährleistung der Souveränität, der Sicherheit und der territorialen Integrität von Russland.

Die westlichen Eliten versuchen mit allen Mitteln ihre monopolare Macht in Europa und in der ganzen Welt zu sichern. Deshalb ist es ihr Ziel, Russland zu schwächen, zu teilen und letztendlich zu vernichten. Sie sprechen bereits seit 1991 offen davon, Russland in viele untereinander verfeindete Länder zu spalten. Dafür unterstützten sie massiv ausländische Terroristen im Kaukasus, schufen aggressive Infrastrukturen der NATO in unmittelbarer Nähe der russischen Grenze.

Die totale Russophobie wurde vorrangig in der Ukraine zu einer sehr gefährlichen Waffe entwickelt. Als zentrales Aufmarschgebiet gegen Russland wurde das ukrainische Volk de facto zum Kanonenfutter im geplanten Krieg gegen das russische Volk degradiert. Militärische Kräfte in der Ukraine begannen im Jahre 2014 erstmals auf das eigene Volk im Donbass zu schießen, weil es die Ergebnisse des faschistischen Putsches in Kiew nicht anerkennen wollte. Die von den USA und ihren Verbündeten langfristig vorbereiteten Pläne für einen vernichtenden Angriff auf die Gebiete Lugansk und Donezk wurden durch den rechtzeitigen Beginn der speziellen Militäroperation Russlands am 24. Februar dieses Jahres zunichte gemacht. Im Verlaufe dieser Operation wurden große Gebiet des Donbass befreit. Es entstand eine Frontlinie mit einer Länge von mehr als 1.000 km. Die Kämpfe an dieser langen Frontlinie erfolgen im zunehmenden Maße durch Banden. Anhänger des Massenmörders Bandera und nazistische Strafkommandos töten Menschen, foltern sie und sperren sie in Gefängnisse.

Nach den Friedensgesprächen in Istanbul, die wegen massiver Einmischung von Washington und London zu keinem Erfolg führten, erhielt die Ukraine noch mehr Söldner und noch mehr NATO-Waffen. Amerikanische Granaten und Raketen werden gezielt gegen die Bevölkerung in den befreiten Gebieten eingesetzt. Mit Terror und Gewalt wird versucht, die Bevölkerung einzuschüchtern. NATO-Befehlszentralen haben de facto das Kommando an der Front übernommen.

Die Menschen in den befreiten Gebieten wollen nicht in einem Naziregime leben. Deshalb müssen wir ihren aufrichtigen Wunsch auf Selbstbestimmung unterstützen, sagt Vladimir Putin. In den nächsten Tagen werden deshalb in den befreiten Gebieten der Ukraine (Lugansk, Donezk, Charkow, Saporoschje) Volksbefragungen über den Beitritt zur Russischen Föderation stattfinden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden 80 bis 90 % der Bürger in den oben genannten Gebieten für einen Anschluss an Russland stimmen.

Putin teilt am 21. September 2022 die Teilmobilisierung russischer Streitkräfte mit. Ca. 300.000 russische Reservisten werden zur Unterstützung der antifaschistischen Front in der Ukraine eingezogen. Eine wahre Hiobsbotschaft für das amerikanische Establishment und das kolonial-nazistische Europa.

Die dritte Phase der militärischen Spezialoperation Russlands in der Ukraine hat begonnen. Russland wird siegen!

іVenceremos!

Мы победим!

Wir werden siegen!

Autor: dersaisonkoch

Meisterkoch der DDR

3 Kommentare zu „Heute stelle ich meinen Südtiroler Gastgebern Dr. Wolfgang Schacht vor“

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: