Nach dem Spaziergang…


wollte ich mal ein Bier trinken. Morgen haben wir Besuch. Da trinke ich schon auch zwei – drei Bier. In diesem Jahr sind es dann vier Bier:-)) Halbe Liter. Der besondere Genuss von heute Abend ist aber ein Heimatbesuch mit der Kehle und dem Gaumen. Vor vier Jahren waren wir das letzte Mal zu Hause. Und wir haben uns einen Kasten des edelsten Bieres unserer Heimat mitgebracht. 18 Flaschen habe ich hier verschenkt. In wie weit das genüsslich begutachtet wird, lasse ich mal Außen vor. Das Bier ist gut und sicher in unseren Breiten, unübertroffen. Es könnte sein, wir trinken das Geschenk guten Handwerkes mit dem Respekt, den unser heimisches Handwerk verdient in diesem Fall. Auf alle Fälle, und das bitte ich zu beachten, hat dieses Meisterwerk bei uns vier Jahre überstanden. Es ist gereift in der Zeit. Ein Hochgenuss.

Heute Abend bin ich mal zum Rabländer Weiher gegangen…


…um die Cover des Krimis/der Novelle zu meinem neuen Buch zu fotografieren. Zwei Kostproben lege ich mal ein. Ich habe sie soweit vor bearbeitet, damit Sie den Eindruck bekommen, wie das Produkt fertig aussieht.

Wir haben den Verlust eines unserer gastgebenden Freunde/Genossen zu berichten


In Donbass ist ein weiterer italienischer Kämpfer gefallen

PCI

Nach Edi Ongaro fiel ein weiterer Italiener im Kampf für die Volksrepubliken Donbass.

Das ist Elia Putzolu, 28 Jahre alt, gebürtig aus Sardinien. 2019 schloss er sich den Milizen der Volksrepublik Donezk an. Früher arbeitete er als Barkeeper in Mailand.

Elia Putzolus Großmutter stammte ursprünglich aus der Sowjetunion und hatte ihm oft vom Leben in dieser Realität erzählt.

2019 hatte er sich entschieden zu gehen, um für die Verteidigung der Donbass-Republiken gegen ukrainischen Nationalismus und Neonazi-Abteilungen zu kämpfen.

Über Elia Putzolu schreibt der Reporter Vittorio Nicola Rangeloni, seit Jahren im Donbass auf dem Feld, in einem Beitrag: „ Sicher wird jemand versuchen, seinen Namen zu beschmutzen, seinen Artikel mit den üblichen Etiketten anzureichern, um Aufmerksamkeit zu erregen, wie oder einfach mit Schlamm zu bewerfen auf einer Seele, die die Schuld hatte, ein anderes Leben zu führen, für jemanden, der Unrecht hatte. Es wird Blasphemie-Begriffe wie „Söldner“, „Extremist“, „Putinianer“, „Faschist“, „Kommunist“ geben. All dies war genau das, was er anwiderte und ablehnte.

Diejenigen, die diese Begriffe verwenden, haben nichts von ihm verstanden und werden die Entscheidungen ähnlicher Menschen niemals verstehen .

17. Oktober 2022- © Reproduktion möglich HINTER AUSDRÜCKLICHER ZUSTIMMUNG des EDITORIAL von COUNTERPLANELetzte Bearbeitung:17. Oktober 2022, 14:55 Uhr

Der Colonel zeigt Ihnen heute ein Plakat von 1933


Auch in Europa gibt es alte aktuelle Plakate.
Zum Beispiel dieses Plakat aus der Zeit des Nationalsozialismus „Spare Gas für Waffen“,

EU nennt China und Russland „Bedrohungen“ im „Krieg um die Zukunft der ganzen Welt – von Ben Norton (multipolarista.com)


Im Grunde reicht nur ein Auszug für Ihr Verständnis:
Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, machte deutlich, dass Europa sowohl China als auch Russland als Bedrohung ansieht. Und es führe einen neuen kalten Krieg, der darauf abziele, sie zu untergraben, um eine so genannte „regelbasierte Ordnung“ aufrechtzuerhalten, die von der westlichen Hegemonie dominiert werde. Von der Leyen betonte, dass die EU Hunderte von Milliarden Euro aufbringe, um Programme zur Schwächung des chinesischen und russischen Einflusses in Asien, Afrika und Lateinamerika zu finanzieren.
Die stinkfaule Nutte greift sich Ihr Geld, um Ihre Freunde zu beseitigen. Sie finden in Ihrem Haushalt kaum ein Produkt, welches nicht von Ihren Freunden hergestellt wurde. Die Dealer der Produkte, die ein gehöriges Aufgeld für ihre Dumm- und Faulheit aufschlagen, beschweren sich über den Produzenten ihrer täglichen Gebrauchsgüter. Wir dürfen also davon ausgehen, von strotzdummen, stinkfaulen Viehzeug geplündert zu werden.

CO-OP NEWS

13.10.2022

Die Europäische Union führt einen Stellvertreterkrieg gegen Russland in der Ukraine sowie einen Wirtschaftskrieg, der darauf abzielt, Russlands Wirtschaft zu zerstören. Doch Moskau ist nicht das einzige Ziel von Brüssel. Auch Peking steht im Fadenkreuz der EU.

Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, machte deutlich, dass Europa sowohl China als auch Russland als Bedrohung ansieht. Und es führe einen neuen kalten Krieg, der darauf abziele, sie zu untergraben, um eine so genannte „regelbasierte Ordnung“ aufrechtzuerhalten, die von der westlichen Hegemonie dominiert werde. Von der Leyen betonte, dass die EU Hunderte von Milliarden Euro aufbringe, um Programme zur Schwächung des chinesischen und russischen Einflusses in Asien, Afrika und Lateinamerika zu finanzieren.

Die EU-Chefin stellte den rohstoffreichen globalen Süden als Schlachtfeld dar. Sie warnte, dass die Nachfrage nach Rohstoffen, die für den Aufbau von Technologien für erneuerbare Energien benötigt werden, „exponentiell ansteigen wird“, und bestand darauf, dass…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.767 weitere Wörter

Geografisches Kartenlegen in der UNO bei der Abstimmung gegen Russland (Stalker Zone)


COOPTV gibt uns heute mal einen Beitrag der Stalkerzone zum Besten. Wir reden von UNO – Abstimmungen im Verhältnis. Das gilt gerade in Hinblick auf koloniale Verhältnisse und die damit verbundenen Abhängigkeiten.Und schon sehen Sie, Abstimmungen der UNO sind eher etwas für Propagandamedien. Vor allem, wenn man bedenkt, wer diverse Formate zur Diskussion stellt. Grundsätzlich haben die Faschistendiktaturen in einer UNO nichts zu suchen. So viel wir wissen, hassen europäische- und US – Faschisten andersfarbige Menschen. Und glauben Sie wirklich, die wüssten das nicht?

CO-OP NEWS

https://www.stalkerzone.org/geographic-card-sharping-at-the-un-when-voting-against-russia/

Die UNO meldete erfreut: Über 140 Länder der Welt sprachen sich gegen Russland aus, verurteilten die Volksabstimmungen und erkannten deren Ergebnisse nicht an.
Gleichzeitig haben etwa 50 Länder entweder nicht abgestimmt, sich enthalten oder für Russland gestimmt. Nun, das ist in Ordnung. Schauen wir uns die Länder genauer an, die dagegen gestimmt haben.

Oben sehen Sie einen kleinen Ausschnitt der Weltkarte. Die gesamte Karte würde auf das Gebiet der Region Swerdlowsk passen. Gleichzeitig sind 95 % der Fläche dieses Gebiets Meer.
Im Meer gibt es verstreute Inseln. Und neben ihnen befinden sich Inschriften. Diese Inschriften sind die Namen von Staaten. Fast jeder von ihnen ist eine ehemalige Kolonie Großbritanniens. Und jedes dieser Länder hat eine Stimme bei der UNO. Außerdem ist diese Stimme gleichwertig mit der Stimme von, sagen wir, Russland, Frankreich oder China.

Insgesamt hat Großbritannien etwa 50 solcher Zwergstaaten (und etwas größere) in der Welt. Es handelt…

Ursprünglichen Post anzeigen 569 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: