Der Saisonkoch musste heute mal vor die Tür


Das Wetter war zu schön. Je südlicher, desto wärmer. Ich hab aber nur eine Giro zum Molveno und zurück geschafft. Zurück bin ich über die Autobahn. Mit 100. Fast wie zu DDR Zeiten.

Benzin kostet genau 30 Cent weniger als Diesel. Verkehrte Welt. Das hatte man uns bereits angedroht. Damals schob man die Feinstaubbelastung vor. Trotz nachgerüstetem Katalysator für 2000.-€. In Österreich – Brenner – Raum standen 80 km Lastwagen in Schlange. Umweltschutz mit dem Lager auf der Straße. Österreich hatte einen Feiertag. Für Panzer und Kanonen in Richtung Ostfront gilt der Feiertag nicht. Das ist fürs Reich – Heil.

Die Preisunterschiede für Benzin auf dem Giro waren heute minimal. 6 Cent. Den Unterschied finde ich auch bei uns in Südtirol. Die Preise für Macchiato sind leicht gestiegen. Um 40 Cent. Bei einem vorherigen Preis von 1 €, enorm. Am Toblinosee habe ich kein Foto geschossen. Dort herrschte gerade Werksverkehr.

Autor: dersaisonkoch

Meisterkoch der DDR

Ein Gedanke zu „Der Saisonkoch musste heute mal vor die Tür“

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: