Die Global Times zeigt uns heute im Bild, wer die WM wirklich ausrichtet


Die Großmäuler sind es jedenfalls nicht.

Ähnlich war das bei früheren Großveranstaltungen mit Russland.

Autor: dersaisonkoch

Meisterkoch der DDR

13 Kommentare zu „Die Global Times zeigt uns heute im Bild, wer die WM wirklich ausrichtet“

      1. Bevor ich Dir geschrieben habe, dass man nichts lesen und erkennen kann, habe ich Deine Tipps schon lange vorher ausprobiert. Je mehr das Bild vergrößert wird, umso weniger ist zu erkennen. Glaubst Du wirklich, dass die Leser „Deines“ Beitrags sich die Mühe machen, um hinter das Geheimnis „Deines“ Beitrags zu kommen?

        Gefällt 1 Person

      2. Danke, liebe Linda. Generell hat die Chinesische Regierung bzw. der Veröffentlicher dieses Plakates, Wert darauf gelegt, die einfache englische Sprache zu nutzen, die…Jeder…auch wir DDRBürger, in der Schule gelernt haben.
        Ich nutze, sicher nicht allein, diverse Übersetzungssoftware. De Leser kann sich den Text eintippen oder das Bild direkt übersetzen. Interessierte Leser tun das. Die, die das nicht interessiert, werden den Beitrag nicht lesen.

        Gefällt mir

    1. Liebe Linda, der einfachste Weg, das Bild zu lesen ist, es einfach auf 175% zu vergrößern. Es bleibt dabei scharf. Das bissl Englisch ist wohl eher schon mit Allgemeinbildung zu besiegen. Also, versuch mal die Vergrößerung. Strg und + in allen Browsern.

      Gefällt 1 Person

  1. Die WM ist ein Paradebeispiel, dass Geld die Welt regiert. Trotz dass Katar zu den reichsten Ländern der Welt gehört, mit einem Prokopfeinahmen von 86000 Dollar, wird es großzügig mit Milliarden Dollar von China und Amerika gesponsert. Im Gegenzug bekommt China einen Liefervertrag für 27 Jahre Flüssiggas. Da kein Katari ernsthaft arbeitet haben sie ein Heer von Arbeitssklaven wo die Prügelstrafe noch Standard ist. Um für mehr Menschenrechte zu werben sollten Armbinden getragen werden, aber nach Androhung von Strafen der FIFA knicken alle Westeuropäischen Millionenfußballer ein. Allein die iranischen Spieler haben mit ihrem stillen Protest beim abspielen der Nationalhymne gegen das Regime in Teheran, weltweit für Aufsehung gesorgt, wohlwissend dass sie im Heimatland wohl Gefängnis erwartet. Meine Hochachtung für die iranische Nationalmannschaft, die sich nicht für Geld kaufen lassen.

    Gefällt 2 Personen

    1. Qatar ist so groß bzw. klein wie das Saarland. In Qatar leben 3 Millionen Menschen. 300 000 Qataris und 2,7 Millionen Ausländer.

      „Arbeitssklaven, Prügelstrafe, Menschenrechte“, sind alles Begriffe, die gerne von Linken benutzt und missbraucht werden. Die ganze Diskussion des Westens, der erhobene moralische Zeigefinger, die Überheblichkeit und Arroganz, ist aus meiner Sicht nicht nur lächerlich, sondern auch noch brandgefährlich.

      Ich mag den Infantino auch nicht, aber wenn er sagt, dass der Westen die Klappe halten soll und sich die nächsten 3000 Jahre entschuldigen muss, für die vergangenen 3000 Jahre, dann hat er recht. Der Westen, die USA, die EU und insbesondere auch Deutschland, sind die Verursacher der Krisen weltweit, und da im Speziellen die Regenbogenfraktion, die Multikulti-Truppe, die Globallisten und die, die mit der Federboa im Ar… auf dem Kuhdamm herumlaufen.

      Das westliche Weltbild ist nicht mehr zu ertragen. Es erstickt an seinen eigen Lügen und der Denkzettel kommt jetzt. Es gibt ein Transparent auf dem steht „Islam will Dominate the World“ und genauso wird es kommen, wenn der Westen weiterhin diese alberne und zerstörerische Politik fortsetzt.

      Das Bild von der Nationalmannschaft vom heutigen Tag, mit den Händen vorm Mund, ist einfach nur albern. Genauso wie die „Love-Armbinden“. Das mögen die linken Medien bei uns gut finden und ein paar irregeleitete Transen oder Homos, aber sonst keiner.

      Die Zukunft wird nicht mehr vom Westen bestimmt. Die Zeiten sind ein für alle Mal vorbei, Riccio.

      Gefällt 1 Person

      1. Ich weiß nicht, von wem die Meldungen kommen. Ich weiß auch nicht, ob die Melder selbst dort waren. Die Abschreiber der Meldungen sicher nicht. Ich auch nicht. Mich interessiert das nicht. Für mich gelten aber Vergleiche der Vergangenheit aus genau diesen Medien. Und da wurde gelogen, bis sich die Balken biegen. In dem Sinne, verschone ich meine Nerven und meine restliche Energie. Ich tu mir Westnachrichten und deren Propaganada grundsätzlich nicht an. Auch nicht, um deren Aussagen zu überprüfen. Lügner und Kriminelle überprüfe ich nicht. Die würdige ich mit einfacher Missachtung. Zuerst bleibt nämlich fest zu halten, dass die Westdeutschen Großfressen, die Stadionbauer und Einzigen, die Bauen können, dort leer ausgegangen sind. Und das nicht umsonst. Und dann wurde das Ding auch noch von Chinesischen und anderen Sklaventreibern gebaut. Und schon haben wir den Grund dieser Verleumdungen. Die „Teutschen“ sind nämlich keine Sklaventreiber, Ausbeuter und Kriminelle.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: