Begraben im Weiher — Der Saisonkoch


Wie üblich, nimmt Toni Alles auf. Er überspielt die Aufnahmen auf Monikas Computer. Die soll dann zu Hause suchen, ob sie Etwas findet. Die Methode hat sich als gut erwiesen. 480 weitere Wörter

Begraben im Weiher — Der Saisonkoch

Üblicherweise lachen wir in der Faschingszeit über ungebildete Kreaturen


Fangen wir an mit dem Kursker Bogen:

Danach über das, was die Gleichen schon bei Stalin probierten:

Den Höhepunkt spielen wieder die Idioten des Reiches: Zuerst sanktionieren mit einem großen Maul und dann Klauen, mit einem großen Portemonnaie

Wir können also davon ausgehen, dass es in diesem waldlosen Faschistenreich bis 2055 eiskalt bleiben wird, wenn sich Keiner rührt:-))

Unsere Eltern, Verwandten und Genossen im Alter von 80 aufwärts, die von diesen Faschisten noch nicht ermordet wurden, sitzen übrigens in ihrem Wohnzimmer bei 12°Celsius, weil sie sich nicht trauen, zu heizen. Die großmäuligen Faschistenfressen gehen also ihrer alten Gewohnheit nach – Massen- und Völkermord gepaart mit Diebstahl – die sie bereits jetzt, wie gewohnt, wieder den Russen unterschieben wollen. Wobei anzumerken ist, früher und auch heute, sind eigentlich die Stalin – Russen – Chinesen – Kommunisten schuld. Deren Bücher werden wieder brennen:-)) Heil hat bereits die Gesetze erlassen:-))

DDR – lacht: Ausverkauft, Hamsterkäufe


Sie kennen doch sicher noch die Hetze gegen die DDR. Von den geistig behinderten, bekloppten Larven von Bericht aus Bonn, D usw.. Warteschlangen, Hamm‘ ‚mer nicht, Das ist alle, Dies ist ausverkauft.

Wir wurden von Westlern ausgelacht für Schlangen bei den ersten Grünen Gurken und Tomaten. Das war übrigens Gemüse, das nach dem schmeckte was drauf stand. Oder für ein neues modisches Produkt, genauso wie für ein äußerst gefragtes Produkt für Autos usw.. Allgemein war das meistens nicht für den sofortigen Gebrauch bestimmt, sondern für die Vorsorge. Dreißig Jahre später, machen damit noch DDRBürger, Geschäfte auf Ebay. Es war also keine Mangelware.

Heute hingegen kommen wir aus dem Vinschgau zurück. Wir hätten müssen Tanken.

Und jetzt kommt der absolute Witz:

Wir haben nirgends, bei keiner einzigen Tankstelle, Diesel bekommen. Ausverkauft. Stellen Sie sich das mal im Fall der DDR vor. Bei uns gab es das nicht. Höchstens in Rumänien. Und selbst dort, wurde ein Minimum an Einheimische abgegeben.

Die Großmaulfressen aus dem Westen stehen jetzt vor Zapfsäulen ohne Diesel. Im gesamten Tal!

Der Grund ist, ab morgen wird der Treibstoff angeblich nicht mehr gestützt. Hamsterkäufe. Und schon sind wir beim nächsten Westkampfbegriff. Stellen Sie sich vor, Sie fahren mit dem letzten Tropfen zur Tankstelle. Der Tankwart kann Ihnen höchstens reinpinkeln. Das wars.

Nun rechnen wir mal. Aktuell kostet der Barrel so gegen 80.- Scheißpapier.

2008 kam er mal 150.- Scheißpapier. Damals haben wir getankt für etwas um die 1,90 bedrucktes Bundpapier.

Heute tanken wir mit angeblicher Stütze, für 1,80 Bundpapier.

Fällt Ihnen etwas auf?

Die ersten Bilder vom Hirsch


Ein Leser von uns isst übrigens kein Wild. Ich nehme an, bei Lamm ist das ähnlich. Dazu habe ich nur kurz Etwas zu sagen: Wild, Ziege und Lamm schmeckt erst nach dem, wie Sie es kennen, nachdem das Fleisch mittels Pökelsalz und Vakuum gelagert wurde. Nach dem Einfrieren und zu langsamen Auftauen, entwickelt das Fleisch auch einen strengen Eigengeschmack. Der angeblich typische Geruch ist der Geruch von Reife und Überreife. Frisch zubereitet nach dem Zerlegen, werden Sie kaum einen Unterschied der verschiedenen Fleischsorten schmecken.

Die grobe Verarbeitung/Häuten/Teilen/Sägen und teilweise Auslösen dauerte eine Stunde. Wohlgemerkt, nicht hängend. Ich habe das auf dem kleinen Campingtisch getan. Hängend geht das in der halben Zeit. Dass Fell will Keiner; also ist es leider Abfall. Beim Zerlegen fallen sehr viele Haare an. Also, ich würde das im Freien tun.

„Chinesisches Corona“


Ich erspare uns den Blick in und den Vergleich mit Reichsteutschen Goebbelsmedien aus deren Wahrheitsministerium. Die liest eh kein Mensch mehr. Unsere Chinesischen Genossen und deren führende Wissenschaftler wissen eh, von Wem das Virus stammt. Wir konnten das mitunter in älteren Berichten lesen. Bei saublöden bezahlten Schreihälsen lesen wir nicht. Ich würde damit kriminellen Dreck und Abschaum ehren. „Wer einmal lügt…“ usw.

Panafricannews

Mehrere chinesische Städte verfeinern die Maßnahmen für COVID-Massentests weiter

Die ständige Erforschung hilft China, einen wissenschaftlicheren Ansatz zu finden, um die zunehmenden Fälle anzugehen

Von GT-Stabsreportern

28. November 2022 23:33 Uhr

Foto: VCG

Mehrere chinesische Städte, darunter Peking, Guangzhou, Chongqing und Zhengzhou, haben ihre Anti-COVID-19-Maßnahmen weiter optimiert, indem einige Orte es Einwohnern ohne soziale Aktivitäten ermöglichen, von Massentests befreit zu werden. Es ist ein Schritt, gezieltere, wissenschaftlich fundierte Maßnahmen zur Eindämmung von Schüben zu ergreifen, da das Land in der vergangenen Woche täglich neue Fälle von mehr als 30.000 gemeldet hat.

Das chinesische Festland meldete am Sonntag laut der Nationalen Gesundheitskommission am Montag 3.748 lokal bestätigte COVID-19-Fälle und 36.304 lokale asymptomatische Träger.

Mehrere Distrikte in Guangzhou in der südchinesischen Provinz Guangdong haben den Bewohnern geraten, je nach Bedarf Nukleinsäuretests durchzuführen. Die Bezirksbehörden von Guangzhou Yuexiu und Liwan gaben am Sonntagabend und am frühen Montagmorgen bekannt, dass ältere Menschen, die zu Hause geblieben sind, Studenten, die täglich an Online-Kursen teilnehmen, Mitarbeiter, die von zu Hause aus arbeiten, und andere Menschen ohne Gemeinschaftsaktivitäten nicht an der Messe teilnehmen müssen Screening am Montag, wenn sie nicht nach draußen müssen. Ziel ist es, Infektionsrisiken zu reduzieren und Ressourcen zu schonen.

„Es war das erste Mal, dass ich eine solche Ankündigung sah, dass Menschen ohne Gemeinschaftsaktivitäten nicht an einem Massenscreening teilnehmen müssen, was aus epidemiologischer Sicht ein sehr wissenschaftlicher Ansatz ist, den andere Regionen ähnlich übernehmen können“, sagte Zhuang Shilihe, ein in Guangzhou ansässiger medizinischer Experte, der sich intensiv mit Fragen der öffentlichen Gesundheit befasst, sagte der Global Times am Montag.

Diese Maßnahme kann dazu beitragen, den großen Druck bei den täglichen Tests zu verringern und das Infektionsrisiko für diejenigen zu verringern, die normalerweise zu Hause bleiben, da Gruppentreffen an Teststellen das Infektionsrisiko erhöhen können, sagte Zhuang.

Neben Guangzhou optimieren einige andere Städte die Präventionsmaßnahmen genauer. In der südwestchinesischen Stadt Chongqing müssen Einwohner, die in den letzten fünf Tagen in Gemeinden ohne positive Fälle leben, nicht an der letzten Runde von Massen-Nukleinsäuretests teilnehmen.

Lesen Sie weiter unter dem Link. Vielleicht hilft Ihnen noch eine Ergänzung dazu, die Sie bei Thomas Röper finden.

Ich sehe mich genötigt, einen intellektuellen Genossen zu verlinken


Jetzt wissen Sie endlich, welche Trottel in dieser Diktatur das Maul aufreißen:-))

Ist Ihnen schon aufgefallen, dass sich eine Horde faschistischer Völkermörder,…


…Kinderficker, Diebe, Massenvergewaltiger, Menschenhändler und Brandschatzer erlaubt, Andere, Ihrer Verbrechen zu beschuldigen? Selbst eines dieser genannten Verbrechen reicht, diese gottlosen Kreaturen, geschlossen unter den Galgen zu führen.

%d Bloggern gefällt das: