Die ersten Bilder vom Hirsch


Ein Leser von uns isst übrigens kein Wild. Ich nehme an, bei Lamm ist das ähnlich. Dazu habe ich nur kurz Etwas zu sagen: Wild, Ziege und Lamm schmeckt erst nach dem, wie Sie es kennen, nachdem das Fleisch mittels Pökelsalz und Vakuum gelagert wurde. Nach dem Einfrieren und zu langsamen Auftauen, entwickelt das Fleisch auch einen strengen Eigengeschmack. Der angeblich typische Geruch ist der Geruch von Reife und Überreife. Frisch zubereitet nach dem Zerlegen, werden Sie kaum einen Unterschied der verschiedenen Fleischsorten schmecken.

Die grobe Verarbeitung/Häuten/Teilen/Sägen und teilweise Auslösen dauerte eine Stunde. Wohlgemerkt, nicht hängend. Ich habe das auf dem kleinen Campingtisch getan. Hängend geht das in der halben Zeit. Dass Fell will Keiner; also ist es leider Abfall. Beim Zerlegen fallen sehr viele Haare an. Also, ich würde das im Freien tun.

Autor: dersaisonkoch

Meisterkoch der DDR

9 Kommentare zu „Die ersten Bilder vom Hirsch“

    1. Ein Koch ist an einige Disziplinen gewöhnt, die Unsereiner vor dem Verhungern bewahrt. Zumindest ein DDR Koch.
      Heutige Köche sind nicht in dieser Disziplin ausgebildet. Ich muss gestehen, die lange Pause zehrt auch etwas an meinen Routinen. Ich muss überlegen, ob ich mich vielleicht in der Roten Armee als Feldkoch einschreibe, um etwas in Übung zu bleiben.:-))

      Gefällt 1 Person

      1. Ich glaube die „Rote Armee Fraktion“ gibt es nicht mehr und daß du eine andere meinst, die welche gegen die ukrainischen Mörder kämpft kann ich mir nicht vorstellen, wir EUler helfen ja den Mördern und nicht denen welche diese stoppen wollen, das ist ja auch verboten, zumindest in der BRD

        Ps. solltest du da Fuß fassen, leg doch bitte ein gutes Wort für mich ein, eine Kampfausbildung habe ich jedoch nicht und das ich koche will keiner zwei mal kosten, doch bin ich auch bereit die Latrinen zu reinigen, wenn ich dafür Kost und Logis bekomme und in 15 Jahren eine Rente mit der man halbwegs leben kann und vor allem: Schutz vor den BRD´lern 🙂

        Gefällt 1 Person

      2. Ich habe von der Roten Armee gesprochen. Die vom BND unterlaufene „Fraktion“ der Anarchisten Westdeutschlands von Drüben, wäre nicht unbedingt mein Ziel. Die wurden doch alle in Stammheim ermordet. Die Rote Armee, die ich meine, wird natürlich auch die Faschisten in ihrer Nachbarschaft ausräumen. Und da dürfen wir uns sicher sein. Man lese genau die Aussagen; in etwa: Faschisten in unserer unmittelbaren Nachbarschaft können und dürfen wir nicht dulden. Das ist übrigens das UN – Resultat des Potsdamer Abkommens und der Nürnberger Prozesse. Absolut legitim.
        Übrigens: Das Filet habe ich schon gefressen. Es schmeckt nach..Nuß – nix Cervo.

        Gefällt 1 Person

      3. Dann üb ich mich im Backen, damit ich euch wenn ihr hier (in Geislingen) ankommt, mit einem Kuchen verwöhnen kann von dem man gern noch ein zweites Stück nimmt und nicht nach dem ersten Bissen davonrennt ^^

        Gefällt 1 Person

      4. Bei den Energiepreisen haben wir zu Hause das Backen eingestellt. Wir heizen elektrisch und könnten das zwar kombinieren. Aber leider geht mir „zu viel schief“. Das stinkt erbärmlich in unserer 40m² Bude:-)) Etwas Spaß muss sein. Geislingen…ich suche…ist in meiner Weltkarte noch ein weißer Fleck. Wir waren aber schon einmal in der Nähe, glaub ich. Wir sind dort in der Nähe mal durch gefahren von Würzburg nach Liechtenstein.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: