Wie die USA und die anderen imperialistischen Staaten nach 1945 den deutschen Faschismus wiederbelebten…


Zu dem Thema, das ich gerade bei dem Beitrag von Herrn Meyssan beschrieb, passt genau der Geschichtsunterricht vom Genossen Sascha.
Jetzt, nachdem Sie neue Schulden angehäuft, gefressen, gesoffen, gehurt und gefeiert haben, zieht etwas Normalität ein. Und die sollten Sie sich zu Gemüte führen. Und die finden Sie garantiert nicht in den Wintersportorten. Dort drückt sich ein Klientel herum, das garantiert nicht arbeitet.

Sascha's Welt

rollbackMit einem überwältigenden Sieg hatte die Sowjetunion 1945 den Faschismus zerschlagen. Doch die faschistischen Kräfte in Europa und in den USA wollten ihre Niederlage nicht hinnehmen. Um die weitere Veränderung des internationalen Kräfteverhältnisses zugunsten der Kräfte des Friedens und des Sozialismus zu verhindern, verschärfte der USA-Imperialismus den kalten Krieg gegen die UdSSR und die anderen sozialistischen Staaten. Die Wahl Dwight D. Eisenhowers zum Präsidenten und die Ernennung von John F. Dulles zum Außenminister zeugten davon, daß die reaktionärsten und aggressivsten faschistischen Kräfte des Monopolkapitals in den USA ihren Einfluß weiter erhöht hatten. Sie hielten den Zeitpunkt für gekommen, im kalten Krieg von der Politik des „Containment“, der „Eindämmung“ des Sozialismus, zur Politik des „roll back“, des „Zurückrollens“ des Sozialismus, überzugehen. Die Regierung der USA drohte der UdSSR und den anderen sozialistischen Staaten mit einem Atomwaffenüberfall.

Ursprünglichen Post anzeigen 4.554 weitere Wörter

Autor: dersaisonkoch

Meisterkoch der DDR

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: