Ein deutsches Kriegsverbrechen: „Die Mühlviertler Hasenjagd“


Und heute behandeln wir mal die Leute, die von Nichts gewusst haben. Fällt Ihnen etwas auf? Wir könnten jetzt mit Mutter Courage von Brecht antworten. Lesen Sie das lieber. In Westtheatern wird daraus Theater gemacht.

Sascha's Welt

Mauthausen FluchtopferKZ Mauthausen: In der Nacht zum 2. Februar 1945 unternahmen etwa 500 sogenannte „K“-Häftlinge des Blocks 20 einen Ausbruchsversuch. Als „K“-Häftlinge wurden ab Frühjahr 1945 aufgrund des „Kugel-Erlasses“ zwischen 2.000 und 5.000 Personen nach Mauthausen deportiert. Es waren dies vor allem kriegsgefangene sowjetische Offiziere, die Fluchtversuche unternommen hatten, sowie Zwangsarbeiter, die der Sabotage oder politischen Betätigung bezichtigt worden waren. Diese Häftlinge sollten in Mauthausen ermordet werden.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.516 weitere Wörter

Autor: dersaisonkoch

Meisterkoch der DDR

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: