Die Genossen der PCI stellen Ihnen die Wiederkehr eines alten Goebbelsausspruch’s vor


Pünktlich wie ein Wechsel taucht auf den Seiten der Zeitungen wieder eine These auf, die wir so zusammenfassen könnten: „In Italien gibt es Arbeit, und zwar reichlich, aber es gibt niemanden, der hart arbeiten will“.

Diese Goebbelsparole aus dem Reich wurde genutzt, um Arbeiter zu Mindestlöhnen für den Autobahnbau gen Osten zu mobilisieren. Später haben die Kinder und Enkel dieses Kriegsverbrechers die Parole massenhaft im Reich gesendet. Natürlich gepaart mit der Lüge, die DDR wäre wegen ihrer faulen Arbeiter zu Grunde gegangen. Mittlerweile können DDR-Löhne locker mit den Löhnen in unserem Land mithalten. Ja. So tief sind Sie gesunken. Unter das Lohnniveau der verleumdeten Kommunisten. Ich möchte noch anmerken; wir haben in Fünf-Tage-Woche bei… 8 3/4 Stunden mit Pausen bearbeitet. Das wird allerhöchstens im Landtag bei uns umgesetzt. Die Arbeiter außerhalb dieser Insel schuften bedeutend länger und wesentlich härter. Dazu bezahlen Sie von Ihrem hart erschufteten Geld , das Ihnen die Steuer übrig lässt, noch deren Gehälter und Renten. Versuchen Sie mal, Ihre Rente in einem Stück bei Rentenantritt zu kassieren. Sie würden im recht hohen Alter den Marathonlauf kennen lernen. Und dazu kostenlos, das Bildungsniveau von Kindergärten. Einsilbige Antworten und ein der DDR unter gejubeltes Wort aus Goebbelsquellen: “Hamm ‘ wer nicht”. Dabei geht Ihre Regierung gerade den F35Schrott, der eigentlich fliegen können sollte und rund 150 Millionen pro Stück kostet, einkaufen. 40 Stück. Wir lassen uns nicht lumpen. Das alte Zeug entsorgen wir mal in der Ukraine. Deren Bevölkerung gleich mit. Deren Nutten sind ja schon importiert. Die Befruchter stehen Schlange bei uns. Bis auf die verkifften Mastdarmbefruchter a la Zoolonski, dürften wir sehr bald eine vierte Landessprache einführen. Und Sie wissen ja, wie schwierig allein Sächsisch war. Die Frage ist nur, ob sie beim Ukrainischen Russisch auch so lachen können wie beim Sächsisch.

Werbung

Autor: dersaisonkoch

Meisterkoch der DDR

2 Kommentare zu „Die Genossen der PCI stellen Ihnen die Wiederkehr eines alten Goebbelsausspruch’s vor“

  1. Auch wir im öffentlichen Dienst haben die 5 Tage Woche mit 7:36 Stunden mit Pausen und 36 Tagen Urlaub. Ausserdem freie Tage bei Fortbildungen, Begräbnissen, für Betreuung von Angehörigen oder bei Blutspenden usw. Zur Zeit arbeiten in Südtirol über 50.000 Menschen im öffentlichen Dienst. Auch bei der Pensionierung sind mir keine Verzögerungen bei der Auszahlung bekannt.

    Gefällt 1 Person

    1. Und schon sehen wir einen gewaltigen Unterschied. Danke @riccio. Die, mit einem ruhigem Arbeitsplatz haben 5 Tage Woche und Jene mit echter Belastung, 6-Tage Woche:-)) Wissen Sie, was da noch dazu kommt? Wenn die mit echter Belastung, Etwas einkaufen wollen, stehen die vor geschlossenen Geschäften/Ämtern, Arztpraxen. Mittagspause-Früh vor Öffnung und Abends, nach Schließung. Das ist praktisch der Zwang zur Bescheidenheit.

      Like

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: