Otto Gotsche: Wie kann man ein kapitalistisches Jahrhundert beschreiben?


Ich habe es gerade beschrieben. Und mein Freund Sascha gibt uns noch ein Sahnetüpfel drauf. Und das ausgerechnet mit feinster DDR – Literatur. Das Schlimmste, diese Literatur war Pflichtliteratur in Arbeiterschulen.

Sascha's Welt

ObywatelImmer wieder zeigt es sich, daß die deutsche Geschichte mit ihren reaktionären Auswüchsen bis heute in den Köpfen der Kleinbürger herumspukt. Folgen davon sind Zögerlichkeit in politischen Entscheidungen, Leichtgläubigkeit und Obrigkeitshörigkeit sowie der gemütliche Horizont eines deutschen Laubenpiepers. Da beschwert sich doch tatsächlich inmitten der kriegerischen Auseinandersetzungen im Donbass ein Hundebesitzer, man könne den Hund schon nirgends mehr schnüffeln lassen, da die Stadtverwaltung die Grünflächen nicht mehr pflege und die Grannen der wilden Gräser die zarte Hundenase verletzten. Da sterben mitten in der Fast-Millionenstadt Donezk (2021: 905.364 Einw.) täglich Menschen und werden Wohnungen, Krankenhäuser und Lebensmittelgeschäfte durch ukrainische Bomben und Granaten zerstört, die in belebten Wohnvierteln explodieren. Da werden vom „kollektiven Westen“ nach wie vor illegal Waffen in die Ukraine geliefert und mutige Journalisten wie Alina Lipp in der BRD nur deshalb mit hohen Gefängnisstrafen bedroht, weil sie die Wahrheit darüber berichten. – Schon vor mehr als hundert Jahren hatten

Ursprünglichen Post anzeigen 1.424 weitere Wörter

Ein Aufruf der PCI


PCI – Arbeitsministerium

Die PCI wird am Samstag, den 18. Juni an der nationalen Demonstration in Rom auf der Piazza del Popolo teilnehmen, die von der CGIL für Frieden, Arbeit, soziale Gerechtigkeit und Demokratie gefördert wird.

Um Prekarität und Schwarzarbeit abzuschaffen, Standortverlagerungen zu verhindern, die Arbeitsexporte und Arbeitslosenimporte bedeuten, ist es notwendig, Flächen für produktive oder soziale Nutzung einzuschränken und Arbeit durch Enteignung und Verstaatlichung stillgelegter Tätigkeiten zu garantieren, wobei ein Mindeststundenlohn von mindestens netto garantiert wird 10 Euro, die Gesundheit und Sicherheit der Beschäftigten.

Für eine gerechte Steuer, die diejenigen zahlt, die am meisten haben. Die Steuern für Geringverdiener zu senken und für diejenigen mit sehr hohen Einkommen zu erhöhen. Für eine Struktursteuer auf das enorme Vermögen einer kleinen Minderheit von Bürgern.

Forschung, Technik, wissenschaftliche Entdeckungen, Wissen, Gesundheitsvorsorge gehören allen und müssen dazu dienen, den Erwerbstätigen, den Rentnern, den Studierenden ein besseres Leben zu garantieren und nicht den Wohlstand einiger weniger zu mehren.

WER ARBEITET, MUSS SEINE ZUKUNFT RÜCKEROBERN

Wir brauchen ein Vertretungsgesetz, das Arbeitnehmerinnen die Möglichkeit gibt, Protagonisten zu sein und zu entscheiden, wer sie vertreten soll. Um Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz zu gewährleisten, sind angemessene Investitionen für Prävention und Kontrolle, die Abschaffung prekärer Beschäftigung und die Einführung des Totschlags am Arbeitsplatz erforderlich.

Die der Drachen ist eine Regierung, die Geld von Arbeit, Gesundheit, Bildung wegnimmt, um die Militärausgaben zu erhöhen, es ist eine Regierung, die Arbeitern, Frauen, Rentnern, jungen Menschen gegenüber feindlich eingestellt ist …

Es fehlen leider die Bauern. Und das werde ich bei den Genossen hiermit anregen:-))

Wir schauen heute mal nach Nordkorea



Die Südtiroler Arbeiterpresse

Sie wissen, das sind die bösen Kommunisten. Und vor allem, die Massenmörder. Dazu sind die berüchtigt, ihr Volk hungern zu lassen.Wir kennen die Märchen von Millionen verhungerten Nordkoreanern.

Die NATO – eine internationale Verbrecherorganisation


Genosse Sascha zeigt Ihnen mal, warum Sie Verzögerungen im Flug-, Bahn- und Busverkehr haben. Die Wehrmacht rollt gen Osten. Kostenlos macht das die Wehrmacht nicht. Sie werden mit Preiserhöhungen konfrontiert, die Ihnen den Genuss in einer Gaststätte unmöglich machen. Früher haben Sie vielleicht darüber gelächelt, als Sie Italienische Arbeiterfamilien beim Imbiss mit ihrem Proviantkorb im Grünen oder auf Rastplätzen bemerkten. Ihre Diktatoren werden Ihnen selbst das noch verbieten. Sie dürfen gewiss sein, in diesem „Bündnis“ und in deren Führung, finden Sie keinen nicht kriminellen Menschen. Wir reden von den abscheulichsten Kreaturen dieses Erdballs. Allein das dürfte reichen, diese Kreaturen weltweit, auch auf ihren Urlaubsreisen, zu verhaften. Wir reden noch nicht von Drogenhandel, Kinderfickerei und Menschenhandel dieser Verbrecherorganisation. Das würde bereits reichen, Kreaturen dieses Stabes dem Standrecht zu zuführen. Wir reden von Ihren Kindern und Angehörigen.

Sascha's Welt

NATO-TerrorEs hat sich längst herumgesprochen, daß die NATO kein „Friedensbündnis“ ist, sondern eine internationale Terror-Organisation. Davon zeugen unter anderem hunderte brutale Militäreinsätze weltweit und die fast 500 Militärstützpunkte der NATO rings um Rußland. Das Ziel ist klar: Schon seit 1945 versuchten die USA mithilfe ihrer Komplizen unablässig, zuerst die Sowjetunion, und nach deren Zerschlagung nun auch Rußland als Konkurrenten zu beseitigen, um das Land schließlich militärisch zu erobern und um ihren Weltherrschaftsanspruch auszubauen. Zuerst erfolgte die NATO-Osterweiterung, dann der verbrecherische Angriffskrieg im Kosovo, dann der faschistische Putsch in der Ukraine und schließlich die direkte militärische Bedrohung Rußlands durch die NATO. Nach dem Beginn der militärischen Spezialoperation Rußlands in der Ukraine am 24. Februiar 2022 und der immer deutlicher werden Überlegenheit der russischen Streitkräfte und ihrer Verbündeten scheinen der NATO jedoch nun „ihre Felle wegzuschwimmen“. In seinem Beitrag beleuchtet der Publizist Rainer Rupp den Gründungsmythos dieser Verbrecherorganisation.

Ursprünglichen Post anzeigen 2.187 weitere Wörter

Luftschloss des Jahrhunderts – die sogenannte »Soziale Marktwirtschaft«


Genosse Jürgen zeigt Ihnen mal den Stand der Sozialentwicklung im Deutschen Reich. Beachten Sie, das sind offizielle Zahlen. Wer die offiziellen Zahlen und die Ehrlichkeit der Vertreter dieses Reiches kennt, weiß, darin eher einen Anhaltspunkt zu finden, denn die Wahrheit.

vakanz13blog

Ursprünglichen Post anzeigen 3.158 weitere Wörter

Jetzt schauen wir mal zu unseren „Freunden“


https://vk.com/feed

RT DE

24. Mai um 17:48

Der deutsche Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, Robert Habeck, erklärte am Montag auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos, dass eine Aufhebung der Sanktionen gegen Russland ausgeschlossen sei, selbst wenn dies den Verlust von 100.000 Menschenleben bedeute.

Angesichts der sich verschärfenden Hungerkrise, die durch die Blockade des Schwarzmeer-Handels weiter verstärkt wird, spricht sich Habeck dennoch gegen die Aufnahme von Verhandlungen mit Russland aus. Laut dem UN-Welternährungsprogramm besteht die Gefahr einer großen Hungersnot und steigender Lebensmittelpreise weltweit.

Diese Aussagen mögen an ein inzwischen legendäres Interview der ehemaligen US-Außenministerin Madeleine Albright zu den US-Sanktionen gegen den Irak erinnern. Darin erklärte Albright, dass das Sterben von mehr als einer halben Million irakischer Kinder ihren Preis wert waren.

Das ist im Reich der „Minister für Wirtschaft und Klima“.

https://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Habeck

Robert Habeck (* 2. September 1969 in Lübeck) ist ein deutscher Politiker (Bündnis 90/Die Grünen) und Schriftsteller. Er ist seit dem 8. Dezember 2021 der Stellvertreter des Bundeskanzlers sowie Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz im Kabinett Scholz.

Vom 27. Januar 2018 bis zum 14. Februar 2022 war er gemeinsam mit Annalena Baerbock Bundesvorsitzender der Partei Bündnis 90/Die Grünen.[1] Für die Bundestagswahl 2021 waren Baerbock und er das Spitzenduo der Grünen, wobei Baerbock Kanzlerkandidatin war.

Die Grünen sind übrigens die Partei, die bei einen internen faschistischen Putsch, ihre Gründungsmitglieder umlegten:

Bastian und Kelly.

Bastain selbst war Nazi-Offiziersanwärter und diente später beim Bundesheer. 

Wir sehen, die Tradition lebt in den Reihen dieser Braunhemden:-))

Eike Kopf: Russen als Pioniere des Menschheitsfortschritts


Als Meister meines Faches beurteile ich natürlich gesellschaftliche Entwicklungen im Rahmen der Produktion und des Lebens der Produzenten – Arbeiter und Bauern. Selbstverständlich wurden wir in Theorie sehr gut geschult. Unsere Klassengegner wissen das. Aus dem Grund, haben wir es dem Genossen Kopf nach gemacht und das annektierte Land verlassen.

Sascha's Welt

eike-kopf (2015_06_29 15_55_22 UTC)Viele Jahrzehnte lang hat sich der Philosoph Prof. Dr. phil. Eike Kopf mit den wissenschaftlichen Werken von Karl Marx und Friedrich Engels beschäftigt. Daß ihm dies nach nach der Annexion der DDR verwehrt blieb, lag daran, daß die BRD kein Interesse daran hatte, marxistische Wissenschaftler weiterhin zu beschäftigen, geschweige denn, Forschungen auf dem Gebiet des Marxismus-Leninismus zu unterstützen. Doch ein glücklicher Umstand machte es möglich, daß Prof. Kopf an seine langjährigen Forschungen anknüpfen konnte. Die VR China hatte sich beizeiten darum bemüht, dieses wertvolle Erbe aufzugreifen und war bereit, die in der Sowjetunion und in der DDR begonnenen Arbeiten an der Marx-Engels-Gesamtausgabe (MEGA) fortzuführen. Und so arbeitete Prof. Kopf von 1997 bis März 2011 in der Marx-Engels-Abteilung des Büros für die Sammlung und Übersetzung der Werke von Marx, Engels, Lenin und Stalin beim Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Chinas in Peking. Es sei in diesem Zusammenhang auch daran erinnert, daß es…

Ursprünglichen Post anzeigen 5.895 weitere Wörter

Und jetzt noch ein kleiner Beitrag, wie man mit Gefangenen umgeht….


Wie ein Jahrhundert politischer Gewalt in der Ukraine mit den Gräueltaten von heute verbunden ist

https://de.rt.com/meinung/138254-wie-jahrhundert-politischer-gewalt-ukraine-heutige-graueltaten-verbunden/

Die Geschichte der ukrainischen nationalistischen Grausamkeit ist ein wichtiger Faktor für das heutige Geschehen in der Ukraine – er wird im Westen jedoch kaum diskutiert und ist fast unbekannt. Dabei hat man es hier mit einem ganzen Jahrhundert politischer Gewalt zu tun.

Jürgen hat Ihnen das mal zusammen gefaßt

UN Beobachter und französischer Zeuge : Ukrainer foltern Russen – Kastration russischer Soldaten

Kriegsverbrechen der Ukraine von UN Beobachter „glaubhaft festgestellt“

Gefangene offenbar kastriert

Penis- und Hodenamputation an russischen  Soldaten: Ukrainische Hetze gegen Russen zeigt Wirkung. Weitere Grausamkeiten wahrscheinlich.

Im Gegensatz dazu, zeige ich Ihnen mal eine Siegesfeier von 1945:

Geschichte Pillen

https://contropiano.org/news/cultura-news/2022/05/15/pillole-di-storia-0149311

di Mario Gangarossa *

Als Teil der antirussischen Kampagne, die in dem Land im Krieg tobt, hat sich jemand um das Schicksal ukrainischer Gefangener gekümmert, indem er die Geschichte der besiegten Nazis erzählt hat, die als „Trophäen“ auf dem Roten Platz vorgeführt wurden.

Als Beweis für die „Bestialität und Barbarei“ dieses Volkes.

Ich ging, um die Bilder der ersten „Siegesparade“ zu überprüfen. 24. Juni 1945.

„Der 9. Mai“ kam Jahre später in einem ganz anderen Kontext.

Der bedeutendste Punkt dieser Demonstration ist die Parade von 200 Fahnen, die von den deutschen Bataillonen erbeutet wurden und am Fuße des Lenin-Mausoleums in den Staub geworfen wurden.

200 NKWD-Kommissare nahmen sie als Trophäen mit auf die Parade.

Nicht einmal der Schatten von Gefangenen.

Die Gefangenen marschierten fast ein Jahr zuvor, am 17. Juli 1944, durch die Straßen von Moskau, mit ihren im Kopf gefangenen Generälen, wie in einem alten Dokumentarfilm aus der Sowjetzeit zu sehen war.

Da war noch der Krieg.

Es waren viele, die von den Außenbezirken Moskaus zum Bahnhof und zu den Zügen gebracht wurden, die sie in die Arbeitslager im Osten bringen würden.

Es war eine logistische Operation, da es nur sehr wenige Lastwagen gab, die die Propaganda in eine Gelegenheit umwandelte, um das Vertrauen in den bevorstehenden Sieg zu stärken.

Wenn man sich diese Bilder ansieht, fällt die Gelassenheit der Verlierer und der Gewinner auf.

Es gibt keine verletzten, kranken Szenen natürlicher, verständlicher privater Gewalt gegen Gefangene.

Und es gibt keine Szenen der Verachtung, des Hasses, der Rache in der Menge, die sie vorbeiziehen sieht.

Kein Spucken, keine Beleidigung.

Frauen, Jungen, alte Leute, um sie schweigend marschieren zu sehen.

Wenn Sie sich diese alte Dokumentation ansehen, sehen Sie keinen Hass in den Augen dieser Menge.

Doch jeder von ihnen hatte einen Mann, einen Vater, einen Sohn, einen Bruder, der an der Front starb.

Da ist nur die Freude über die Befreiung aus einem Albtraum, die Erleichterung und sogar ein kleines Staunen darüber, woraus die „überlegene Rasse“ der Herrscher bestand.

Menschen mögen sie, wie ihre Ehemänner und ihre Väter.

Natürlich lässt sich der Kommentator die Gelegenheit nicht entgehen, das Ende ihrer „Reise“ nach Moskau zu verspotten.

Und das abschließende Bild der Tankwagen, die die Straße waschen, auf der die kranken Träger des Nazifiebers vorbeigefahren waren, lässt keinen Zweifel daran, welche Botschaft sie vermitteln wollten.

Aber es gab keine Lynchmorde, und wenn es irgendwelche Demonstrationen von Feindseligkeit gab, wurden sie keinesfalls als dokumentationswürdig angesehen.

Es war kein orgiastisches Bacchanal, bei dem die siegreichen Bestien das Blut ihrer unvorsichtigen Angreifer tranken.

Es war eine Beerdigung.

Und das einzige, was das russische Volk bei dieser Gelegenheit miterlebte, war der tiefe Wunsch, es sei das letzte Kriegsbegräbnis.

Stellen Sie sich nun für einen Moment vor, wie die SS, die für die Fosse Ardeatine verantwortlich ist, als Gefangene durch die Straßen des Ghettos paradiert.

Unter den Frauen und Kindern, die sie abgeschlachtet hatten …

Aber der Feind muss immer als unmenschlich, barbarisch, unzivilisiert dargestellt werden.

Sie begräbt keine Toten und foltert Gefangene nicht.

Während unsere betrunkenen Veteranen aus nie gemachten Kriegen, einschließlich der Marines, die in Somalia die Wirksamkeit von Granaten zwischen den Schenkeln von Mädchen testeten, Helden sind, hochzivilisierte Vertreter der westlichen „Rasse“.

Damit Sie wissen, welcher „Liga“ die PD angehört….


…dürfen Sie gern einer alten NAZI- Erfindung frönen. Damit ist auch gesagt, wessen Geist diese PD folgt. Ganz sicher keinem demokratischen.

https://contropiano.org/news/politica-news/2022/05/15/holodomor-il-pd-e-linvenzione-del-crimine-contro-lumanita-bolscevico-in-ucraina-0149354

„Holodomor“: Die PD und die Erfindung des bolschewistischen „Verbrechens gegen die Menschlichkeit“ in der Ukraine

von Fabrizio Poggi

1983 startete Ronald Reagan, in voller „Krieg der Sterne“, die Kampagne zum „ 50. Jahrestag des Hunger-Genozids in der Ukraine “, von den Kiewer Nationalisten „Holodomor“ genannt.

Im September 2018 verabschiedete der Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten des US-Senats eine Resolution, in der die Hungersnot von 1932-1933 in der Ukraine als Völkermord am ukrainischen Volk anerkannt wurde.

Um von den Yankee-Meistern nicht übertroffen zu werden, unterstützte im Mai 2022 diese administrative und geschäftliche Fraktion namens PD – eine Symbiose zwischen dem obskurantistischsten und reaktionärsten Choir-Tambronian DC und den rückständigsten euro-atlantischen Sektoren der späten PCI – die Entsendung Waffenlieferungen an die Kiewer Putschjunta ist ebenfalls eine ideologische Waffe, sie beabsichtigt, einen Antrag vom italienischen Parlament genehmigen zu lassen, um die Regierung aufzufordern, „ Holodomor als Verbrechen gegen die Menschlichkeit anzuerkennen “.

Denn, sagen die angeblichen Demo-Gelehrten „der russischen Geschichte“, „ wenn der Kremlchef von der Entnazifizierung der Ukraine spricht, bedeutet das in Wirklichkeit, dass die ukrainische nationale Identität aufgehoben werden muss “.

Was mit einer logisch selbstmörderischen syntaktischen Konstruktion bedeuten sollte, dass „ die ukrainische nationale Identität“ wirklich vollständig Nazi ist. Und wahrscheinlich ist die Absicht der Befürworter des Antrags , den Nationalsozialismus als einen konstitutiven Teil der „demokratischen“ europäischen Identität zu klären .

In dieser Zeitung wurde das Thema des „Holodomors“ („Golodomor“ auf Russisch) und die Verbreitung des relativen Mythos bei verschiedenen Gelegenheiten erwähnt , beginnend mit der Propaganda von Goebbels über die „ Millionen Ukrainer, die von der Sowjetregierung absichtlich ausgerottet wurden “ . .

Es überrascht nicht, dass das Thema nach der Einführung der Legende über eine Hungersnot, die „ vorsätzlich von Stalin herbeigeführt wurde “, durch antisowjetische „bekannte Gelehrte“ wie James Mace oder Robert Conquest in den Jahren von „Unabhängigkeit der Ukraine“ (von der UdSSR) und vor allem nach dem Nazi-Putsch 2014.

Heute fordern die liberalen Reaktionäre der PD die Regierung auf, „ Holodomor als Verbrechen gegen die Menschlichkeit anzuerkennen “ – nicht nur als Tragödie, wie die UN es betrachtet –, um „ einer Opfernation gerecht zu werden “.

Die Ukraine war zu verschiedenen Zeiten in der modernen Geschichte sicherlich eine „Opfernation“: Unterdrückt unter dem Zarismus, verärgert durch weiße Banden während des Bürgerkriegs, heimgesucht von den Hungersnöten von 1921 und 1932, unterworfen, in ihren Regionen Westler, einschließlich der polnischen Herrschaft von 1920 bis 1939.

Übrigens : Haben die Demokraten der PD niemanden die Schuld an der gleichen Hungersnot, die auch die von Polen, Rumänien oder der Tschechoslowakei besetzten ukrainischen Gebiete heimgesucht hat?

Im März 2019 erinnerte die Website Topwar.ru daran, dass in der Zeit der Hungersnot „ keine der Regionen der modernen Westukraine Teil der Sowjetunion war. Aber wenn wir die damalige polnische, tschechoslowakische und sogar amerikanische Presse analysieren, wird deutlich, dass das Problem der Hungersnot in Galizien, Transkarpatien und der Bukowina viel akuter war als in den Regionen der Sowjetukraine. Also: Wer hatte die Westukrainer verhungern lassen? „.

Kurz darauf wurde auch die Ukraine während der Hitler-Invasion verwüstet und massakriert.

Aber sie war sicherlich kein Opfer der Bolschewiki und des „ Hungermordes an mehr als 4 Millionen ukrainischen Bauern durch Stalin vor neunzig Jahren “, wie der Hon. Fausto Raciti, Verfasser des Antrags zusammen mit seinem Kollegen Andrea Romano, „ Experte für russische Geschichte “.

Die beiden erdachten das Drama „ auf der Grundlage der Arbeit eines großen Historikers, Andrea Graziosi, der sich als einer der ersten mit diesem Verbrechen gegen die Menschlichkeit befasste und diese schreckliche Seite rekonstruierte, als die sowjetischen Archive geöffnet wurden “.

Diese letzte Aussage bedarf einer Klärung. Nur wenige bezweifeln, dass Prof. Graziosi ist ein „ großer Historiker “: Anders als zum Beispiel irgendein Aleksandr Solženitsyn, der selbst Geschichten erfunden hat (Wort von Varlam Šalamov), gibt Graziosi ihnen eine Interpretation, die den elementaren Antikommunismus auf das Niveau einer „ euro-atlantischen akademischen Fälschung “ erhebt . . Er ist auch weit davon entfernt, “ unter den Ersten zu sein, die sich mit diesem Verbrechen befassen „, da viele Jahrzehnte vor ihm von den amerikanischen und deutschen Nazis gesponserte Yankee-„Journalisten“ (davon später) das Produkt bereits auf den Markt gebracht hattenund nach ihnen waren verschiedene „Historiker“, gefördert vom angloamerikanischen Geheimdienst , auf das Thema zurückgekehrt.

Was den Umgang damit betrifft, „ als die sowjetischen Archive geöffnet wurden “, nun, wenn der Gott-Ewige den ehemaligen Ankläger und ehemaligen Abgeordneten der KPRF Viktor Iljukhin (kurz Kommunist) wiederbeleben könnte, könnten wir einige gute Dinge hören über Archive, die in der Zeit der Perestroika und danach geöffnet wurden.

Nun, um zu sagen, unter den Perlen von Prof. Graziosi, der der ukrainischen nationalistischen Rada von 1917, jenem Ausdruck der Macht der Bourgeoisie und Gutsbesitzer und im Bunde mit der österreichisch-deutschen Armee, die Lizenz zum „sozialistischen Revolutionär“ verleiht , gibt es Aussagen wie den „ ersten Krieg erklärt durch Die bolschewistische Regierung war im Dezember 1917 diejenige gegen die ukrainische sozialistische Rada “, die einen „ sehr sozialistischen ukrainischen Nationalismus vertrat, der zuerst durch die bolschewistische Invasion und dann durch die Ankunft der Deutschen besiegt wurde “.

Als ob die Bolschewiki nur einmarschieren könnten , wie Putins Russen es heute tun, während die Deutschen gerade ankommen , so der gnädige Professor.

Perlen wie, genauer gesagt zum Thema „Holodomor“: „ In der Sowjetunion der frühen 1930er Jahre gibt es zwei katastrophale Hungersnöte, eine in der Ukraine und eine in Kasachstan – die in der Ukraine ist mit Abstand das größte Massaker, das je verübt wurde in Europa vor dem Völkermord durch den Holocaust; unter anderem in nur fünf Monaten “, während die Nazis Jahre mit dem Holocaust verbracht hatten; und „ in der sowjetischen Geschichte gibt es einen völkermörderischen Kern gegen die bäuerliche und nomadische Bevölkerung “.

Dies ist der „große Historiker“, der als Berater der PD berufen wurde und der, da er nicht leugnen kann, dass es in der UdSSR 1932/33 nicht nur in der Ukraine, sondern auch in Weißrussland zu einer tragischen Hungersnot gekommen war, Der Nordkaukasus, die Wolga-Region, der südliche Ural, Westsibirien, Kasachstan, die nach Schätzungen 2 bis 8 Millionen Menschen ernten, schreibt sie auf die eine oder andere Weise alle dem „bolschewistischen Plan“ zu, “ das Land in Kolonien umzuwandeln“. um den für die Industrialisierung notwendigen Überschuss zu extrahieren ». Wie im Fall Kasachstan , der „ ein kolonialer Völkermord war, im Sinne ‚Ich nehme alles und lasse die Wilden verhungern‘ “.

Aber es ist allen Historikern bekannt (selbst wir wissen, dass wir keine Historiker sind), dass das Zarenreich bereits viele Hungersnöte erlebt hatte: 1873, 1880, 1883, 1891, 1892, 1897, 1898, 1901, 1905, 1906, 1907, 1908, 1911, 1913 und Sowjetrußland erlebten die durch den Bürgerkrieg verursachte Hungersnot von 1921-’22 mit der letzten großen Hungersnot von 1946-1947, ebenfalls als Folge des Krieges.

Wie der russische nationalistische Historiker Nikolai Starikov argumentiert, kann die „ Hungersnot von 1932-1933 im Prinzip nicht als Völkermord betrachtet werden. Das Eingeständnis der Schuld der sowjetischen Führung aufgrund der Tatsache, dass die Hungersnot solche Ausmaße angenommen hatte, bedeutet nicht, dass dies absichtlich geschah … Es ist interessant festzustellen, dass der Begriff „Holodomor“ in der Ukraine von eingeführt wurde Der polnisch-amerikanische Anwalt Rafael Lemkin im Jahr 1953 im Kontext des Kalten Krieges … der Begriff „Holodomor“ hat nichts mit der wirklichen Geschichte zu tun, er ist rein politisch ».

Starikov erinnert sich auch an die Feststellung des amerikanischen Historikers Timothy Snyder: „ Präsident Viktor Juschtschenko hat seinem Land einen Bärendienst erwiesen, indem er von 10 Millionen Toten sprach und die Zahl der getöteten Ukrainer verdreifachte. Das Institut für Demographie und Sozialforschung der Ukrainischen Akademie der Wissenschaften geht davon aus, dass die Zahl der Opfer der Hungersnot in der Ukraine 3-4 Millionen betrug “, auch aufgrund einer schweren Typhus-Epidemie.

Im Jahr 2008 behauptete die russische Duma, dass in den Jahren 1932-1933 in der gesamten Sowjetunion 7-8 Millionen Menschen an Hunger und durch Unterernährung bedingten Krankheiten gestorben seien. Laut einer Studie der Zeitschrift Expert , fährt Starikov fort, wird die Übersterblichkeit in der UdSSR in den Jahren 1932-1933 auf etwa 4,5 Millionen Menschen geschätzt, davon 1,9 Millionen in der Ukraine.

2017 anlässlich der Vorlage eines Resolutionsentwurfs über den von der „ totalitären Regierung Stalins in der ehemaligen Sowjetunion“ gewollten „Völkermord am ukrainischen Volk“ an den US-Kongress, der im Winter 1932/1933 verübt wurde u absichtliche Hungersnot, um den Widerstand gegen die kommunistische Besatzung zu brechen “, schrieb die russische Website Vzgljad , dass der Yankee-Entwurf den Kongressabgeordneten Hamilton Fish erwähnte, der bereits im Mai 1934 eine ähnliche Resolution im Repräsentantenhaus vorgelegt hatte.

Wer war Hamilton Fish? Als leidenschaftlicher Antikommunist sponserte er 1933 in den USA die Veröffentlichung von „ Communism in Germany “ des deutschen Nazis Adolf Erth; 1939 traf sich Fish dann in Oslo mit Joachim Ribbentrop; 1942 schrieb der amerikanische Journalist Drew Pearson, Fish habe 1939 über 3.000 Dollar von den Nazis erhalten.

Um Fish und Erth zu widerlegen, genügten die Veröffentlichungen ukrainischer Emigranten in den Vereinigten Staaten, die aus einem sehr großen Teil der nichtsowjetischen Westukraine stammten; oder sogar einige polnische Veröffentlichungen. Auf der anderen Seite hatte Warschau in der Zeit der Besetzung der Westukraine nie den Wunsch verhehlt, Wolynien und Galizien von Polen und nicht von Ukrainern bevölkert zu sehen, also als „Untermenschen“ behandelt, gegenüber polnischen Siedlern mit diskriminiert wirtschaftliche, soziale, administrative, kulturelle und sprachliche Maßnahmen, die den ukrainischen huzulischen Bauern beispielsweise sogar die Forstwirtschaft, Ernte und den Handel oder andere forstwirtschaftliche Aktivitäten verbieten, die ihre einzige Existenzgrundlage waren, um sie zu zwingen, aus Galizien und Wolynien zu fliehen und in die USA auszuwandern und Kanada.

Mehr oder weniger dem polnischen Beispiel folgte auch die Tschechoslowakei, die tschechische Siedler nach Unterkarpatien umsiedelte, und auch Rumänien für die Bukowina oder Bessarabien. Fleckfieber und andere Epidemien aufgrund von Unterernährung vervollständigten das Werk, wobei sich viele Ereignisse in den von Polen, der Tschechoslowakei oder Rumänien besetzten Gebieten ereigneten, sich dann aber in den Mythos des „Holodomors“ zurückverwandelten, wie der Band des kanadischen Journalisten und Gewerkschafters Douglas zeigt Tottle, „ Fraud, Famine, and Fascism: The Ukrainian Genocide Myth from Hitler to Harvard “, erschienen 1987 in Toronto.

Als er darüber sprach, wer „ die ersten waren, die sich mit diesem Verbrechen gegen die Menschlichkeit befassten “, erinnerte sich Svyatoslav Knjazev im November 2017 auf der russischen Website Stoletie.ru an den Band der angloamerikanischen Journalistin Ann Appelbaum „ Red Famine: Stalin’s War against Ukraine “, die Dokumentation „ Holodomor: Voices of the Survivors “ der Kanadierin Ariadna Okhrimovich, sowie eine ganze Reihe von Artikeln bei The Telegraph und Washington Post und Sendungen bei The Voice of America und National Public Radio .

Daher sagt Prof. nichts Neues. Graziosi, wenn er argumentiert, dass „ in der Sowjetunion der frühen 1930er Jahre zwei katastrophale Hungersnöte, eine in der Ukraine und eine in Kasachstan, stattgefunden haben – die in der Ukraine ist bei weitem das größte Massaker, das jemals in Europa vor dem Völkermord des Holocaust begangen wurde“.

Bereits vor einigen Jahren identifizierte Terrell Jermaine Starr in der Washington Post den Holodomor mit dem Holocaust .

Ariadna Okhrimovich ihrerseits stützte ihren Dokumentarfilm auf „ukrainische Augenzeugen“; Tatsache ist, dass Historiker vier ukrainische Auswanderungen über den Ozean zählen: Die erste zwischen 1891 und 1914 betraf die Karpaten; die zweite Welle ereignete sich zwischen den beiden Kriegen, betraf jedoch hauptsächlich die Ukrainer der Gebiete, die nach 1918-1921 an Polen, die Tschechoslowakei und Rumänien gefallen waren.

Die dritte Welle nach dem Krieg umfasste hauptsächlich Pro-Nazi-Kollaborateure. Die vierte Welle fand dann in den 1990er Jahren statt. So, schloss Knyazev, sei die Zahl der Auswanderer aus den zentralen und östlichen Regionen der Ukraine sehr gering im Vergleich zu 276.000 Ukrainern in Kanada, und diejenigen, die sich an etwas vom Holodomor erinnern könnten, hätten zwischen 1917 und 1922 geboren sein müssen, also 95 oder 100 Jahre alt.

Stattdessen erscheinen die Daten eines der weltweit führenden demografischen Forschungszentren, INED , relativ objektiv: In ihnen wird die Übersterblichkeit auf dem Territorium der Ukrainischen SSR in den Jahren 1932-1933 auf etwa 2-2,2 Millionen Menschen geschätzt ; etwa eine Million Menschen seien in Kasachstan an Hunger gestorben; etwa 1-1,5 Millionen in verschiedenen Regionen der RSFSR.

Aber letztendlich, bemerkte Knjazev, wo wäre die Logik im Handeln des „blutrünstigen Tyrannen“, der Ende der 1920er Jahre Kraftwerke, Fabriken, Straßen in der ukrainischen SSR baute, die technische Hilfe für die Landwirtschaft verbesserte, dann aber 1932 , plötzlich beschließt, die Ukrainer zu vernichten, und sich schließlich 1933 verzweifelt bemüht, sie zu retten, indem Millionen und Abermillionen Tonnen Getreidevorräte der Ukraine zugeteilt werden?

Was Mrs. Anne Appelbaum betrifft, Mitglied des Council on Foreign Relations, verbunden mit dem Rockefeller-Clan, Mitglied des National Endowment for Democracy – einer Einrichtung der CIA – beschränken wir uns darauf, auf eine Notiz von vor ein paar Jahren zu verweisen. womit wir zu dem kommen, dass er auch der Anführer einer weiteren italienischen „Hommage“ an die ukrainischen Nazi-Coup-Führer ist, die auf Linkiesta, dem Anhängsel des stumpfsinnigsten Atlantizismus , zu Gast ist und der sich in guter Gesellschaft mit liberalen Reaktionären aller Art befindet.

Ersparen wir uns vorerst den Lesern, die die Geduld hatten, uns bisher zu folgen, die notwendigen Überlegungen zu den verschiedenen Phasen der sowjetischen „Ukrainisierung“ der Ukraine und zur entsprechenden leninistisch-stalinistischen Politik, die ebenfalls „analysiert“ wurden. auf ihre Weise von dem anmutigen „ großen Historiker “, und wir beschränken uns darauf, zu beobachten, wie die oben erwähnte fatale parlamentarische Fraktion die Führung in dem Kreuzzug übernimmt, der darauf abzielt, die Geschichte zu nazifizieren: Für sie verschwindet der Hitler-Holocaust vor dem angeblichen Stalinisten Holodomor. Ukrainische Nationalisten und Neonazis danken.

%d Bloggern gefällt das: