Ein kleiner Ernährungstipp für den Sommer


Ein kleiner Ernährungstipp für den Sommer

Die menschliche Ernährung ist vergleichbar mit einem Fahrzeug, einer Tankstelle und einer Heizung.

Um die Hardware, also uns, in der üblichen Form am Leben zu erhalten, benötigen wir einen Grundumsatz. Der lässt sich relativ leicht berechnen. Die Größe in cm mal Zehn. Das sind die Kalorien für den Grundumsatz.

Die Befriedigung des Grundumsatzes sollte in, Achtung-Neudeutsch, Low Carb, also mit wenig Leistungsnahrung gedeckt werden. Sprich, mit Fett, Eiweiß, Proteinen, Ballaststoffen, Vitaminen, Spurenelementen. Kohlenhydrate sollen dabei höchstens 10% des Energiebedarfs decken (eigentlich schon zu viel). Kohlenhydrate haben 4 kcal je Gramm.

Zucker ist damit am leichtesten zu berechnen. Alle Kohlenhydrate, die ich nicht in Bewegung und Kraft verbrauche, werden im menschlichen Körper (und nicht nur da), zu Fett umgewandelt. Ein Gramm Fett hat etwa doppelt so viele kcal im Vergleich mit Kohlenhydraten.

Je mehr ich leiste, in Form von Kraft und Bewegung, desto höher und öfter, muss ich mit Kohlenhydraten die Leistung bedienen. Das ist sozusagen unser Öl bzw. unsere Kraftstoff. Die Umwandlung von Kohlenhydraten zu Energie belastet den Körper am wenigsten. Sie werden nicht müde und haben keinen Hungerast. Kohlenhydrate werden unmittelbar vor oder während der Leistung gegessen bzw. verabreicht. Am Abend vorher ist das zu früh:-))

Demnach ist der Bedarf über den Grundbedarf, mit 60% Kohlenhydraten zu decken. Selbstverständlich verlieren wir auch Fett, Vitamine, Spurenelemente und Proteine bei der Bewegung. Das sehen wir z.b. am Schweißbild.

Zur Berechnung der Leistung gibt es Tabellen. Die möchte ich jetzt nicht suchen. Ich bin nur DDR Meisterkoch. Kein West – „Ernährungsberater“:-))

Der Beruf wurde erfunden, damit etwas weniger fleißige Menschen, eine Arbeit finden.

Begriffserklärungen:


Blender

wird allgemein als Mixer beschrieben, wobei anzumerken bleibt, dass sämtliche anderen Geräte in dieser Begriffserklärung, auch mixen. Der Blender hat durch seine konische Form, vier Messer innen und eine recht hohe Umdrehungszahl, spezielle Aufgaben in der Küche. Vor allem beim Mixen/Herstellen von verschiedenen Flüssigkeiten und Halbflüssigkeiten aus zerkleinerten Rohstoffen.

Mixstab, Kuttervorsatz

Dieser Kuttervorsatz gibt die hohen Umdrehungen des Mixstabes weiter. Er ist damit geeignet, Gewürze, Kräuter, Gewürzmischungen usw. herzustellen und zu bearbeiten.

Kutter

Sind diese Maschinen, die unter verschiedenen Handelsnahmen geführt werden, wie Zerkleinerer, Zerhacker usw. . Am besten sind die, wie die im Bild gezeigten, mit Seitenabstreifer. Beim Kuttern wird das Lebensmittel an den Rand gedrückt. Mit dem Seitenabstreifer spart man sich das Anhalten der Maschine und das manuelle Umrühren mit einem Gummispatel.

Induktionsplatte

In heutigen Haushalten reicht eine Induktionsplatte mit zweitausend Watt völlig aus. Mit kleinem Geschirr auf stärkeren Platten, haben selbst Profis schwere Probleme.

Grill/Backofen

Ein Grill-Backofen komplettiert die Haushaltküche. In diesem Gerät kann sowohl gebacken als auch spritzerfrei gebraten werden.

Dämpfer Haushalt

Dieses Gastronormgeschirr (1/2 GN) kocht auf Induktionsplatten bei extrem wenig Energieverbauch. Für den Untertopf nimmt man lediglich eine Höhe von 100 Millimetern, während der Einsatz 65 Millimeter beträgt. In der gleichen Größe, vom gleichen System, benötigt man natürlich noch einen Deckel. Zu beachten ist, dass der Untertopf niemals trocken läuft.