Heute reden wir mal über EU -Umweltsch(m)utz


Schlagzeilen100822


Stellungnahme der Chinesischen Botschaft in Deutschland zur gemeinsamen Erklärung der Außenministerinnen und -minister der G7 und der EU zu Taiwan

Die Antwort betrifft gerade die Faschistin Blärrbock, die ja mit dem Maul in etwa die Westdeutschen Geschichtskenntnisse zelebriert.

„4. An dieser Stelle möchte sich die Chinesische Botschaft noch direkt an Deutschland wenden, das in diesem Jahr den Vorsitz der G7 hat. Die jüngsten Unterstellungen und Anspielungen von Außenministerin Annalena Baerbock im Fall von Chinas „Bruch des Völkerrechts“ und „Überfall auf seinen kleineren Nachbar“, entbehren jeglicher historischer Kenntnisse und entsprechen nicht den Tatsachen. (1) Taiwan ist kein „kleiner Nachbar“ Chinas, sondern eine chinesische Provinz, die nach dem Zweiten Weltkrieg an China zurückgegeben wurde. Die Rechte und Interessen Chinas in Bezug auf Taiwan sind in der Kairoer Erklärung von 1943 und der Potsdamer Erklärung von 1945 eindeutig festgelegt. 1971 haben die Vereinten Nationen die Vertreter der taiwanesischen Behörden ausgeschlossen und alle Rechte der Volksrepublik China wiederhergestellt. Damit wurde das Ein-China-Prinzip etabliert. (2) Die Taiwan-Frage ist eine innere Angelegenheit Chinas. Die Ukraine-Frage mit der Taiwan-Frage gleich zu setzen, stellt eine absichtliche Verzerrung von Sachverhalten sowie eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten Chinas dar. (3) Die Vereinten Nationen sowie die nach dem Zweiten Weltkrieg etablierte internationale Ordnung und die grundlegenden Normen der internationalen Beziehungen basieren auf den tragischen Lehren aus dem Zweiten Weltkrieg. Wer die UN-Charta durch eine „regelbasierte internationale Ordnung“ ersetzt, stellt die internationale Nachkriegsordnung in Frage und löscht die Geschichte des Zweiten Weltkriegs aus. Gerade Deutschland als Land mit historischer Verantwortung für den Zweiten Weltkrieg sollte doch Lehren aus der Geschichte ziehen und bei Äußerungen und Handlungen in Verbindung mit historischen Fragen Vorsicht walten lassen. Es steht zu hoffen, dass Deutschland, insbesondere die neue Generation der Politiker, die historischen Ursprünge der Taiwan-Frage korrekt und genau versteht, von den Handlungen der USA Abstand nimmt, ihre Verpflichtung zur Ein-China-Politik durch konkrete Handlungen untermauert und ihre Worte und Taten im Hinblick auf die Taiwan-Frage vorsichtig abwägt.”

Damit ist im Grunde auch gesagt, wer sich wo einmischt. Die Verbrecher scheinen einen Hang dazu zu haben.

Große Huthi-Militärparade im Jemen

Oberst Cassad berichtet darüber.

Ein alter Bekannter ist in der DVR

Steven Seagal

Wir tragen einen Genossen zu Grabe

Gestern Morgen hat uns Mario Fiorentini, ein kommunistischer Partisan und Kommandeur der GAP „Antonio Gramsci“, einer der Organisatoren der Operation via Rasella, im Alter von 103 Jahren verlassen

Nur „nebenbei“, wenn sie die toten Venezuelaner suchen

„Fast fünftausend venezolanische Migranten haben bei Gewaltakten in Ländern wie Kolumbien, Peru, Ecuador und anderen Ländern der Region ihr Leben verloren, berichtet die Sonderkommission der Nationalversammlung (AN), die Verbrechen gegen venezolanische Migranten im Ausland untersucht.

Dies teilte der Vorsitzende dieser parlamentarischen Kommission, der Abgeordnete Julio Chávez, nach dem Arbeitstreffen mit, das diesen Dienstag im José-María-Vargas-Gebäude in Caracas stattfand.

„Wir können sagen, dass wir bis heute 4.918 venezolanische Männer und Frauen haben, die leider in kolumbianischen, peruanischen, ecuadorianischen und anderen Gebieten der Region ermordet wurden“, sagte der Abgeordnete.“

Wie sagt man so schön? Scheiß Kommunisten!

Ein kleiner wichtiger Tipp vom Genossen Sascha

Dafür braucht es aber wirklich die richtige Literatur. Und die wird garantiert nicht vom Wahrheitsministerium gedruckt.

Die Zionisten sammeln wieder frische Organe von Kindern

Gaza: Die Namen und Gesichter der 16 palästinensischen Kinder, die bei Israels Angriffen getötet wurden Mindestens 45 Palästinenser wurden getötet und mehr als 360 verwundet, als israelische Luftangriffe drei Tage lang auf den belagerten Gazastreifen niedergingen… 1.141 weitere Wörter

Gaza: Die Namen und Gesichter der 16 palästinensischen Kinder, die bei Israels Angriffen getötet wurden — Sicht vom Hochblauen

Jetzt noch eine Mitteilung unserer Umweltschützer

MELITOPOL, 10. August. /TASS/. Jeden Tag beschießen die schwere Artillerie und die Mehrfachraketensysteme der Ukraine Wohnviertel von Energodar, einer Stadt in der Region Zaporozhye, in der sich Europas größtes Kernkraftwerk befindet, sagte ein Beamter der Stadtverwaltung gegenüber TASS.

Die Produktion läuft wie der Export

Europa wird somit von den USA zur Frontlinie einer nuklearen Konfrontation mit Russland gemacht, die noch gefährlicher ist als die des Kalten Krieges.

Die Produktion der Atombombe B61-12 hat begonnen“, teilten die Sandia National Laboratories in den Vereinigten Staaten mit. Die B61-12, die die bisherige B61 ersetzt, die von den USA in Aviano und Ghedi und anderen europäischen Stützpunkten eingesetzt wird, ist ein neuer Waffentyp. Sie verfügt über einen nuklearen Sprengkopf mit vier Leistungsoptionen, die je nach dem zu zerstörenden Ziel ausgewählt werden können. Er wird nicht senkrecht abgeworfen, sondern in einem gewissen Abstand zum Ziel, auf das er über ein Satellitensystem gelenkt wird. Er kann unterirdisch eindringen und in der Tiefe explodieren, um bei einem nuklearen Erstschlag Bunker von Kommandozentralen zu zerstören.

Jaja. Der Brüsseler Bunker wird davon verschont bleiben. Dafür gibt es Pillen und Spritzen:-))

Und jetzt ein kleiner Gag zum Abschluss

„The Guardian: Polens Regierungspartei hat gedroht, „alle Waffen“ gegen die EU zu richten und die EU-Chefin Ursula von der Leyen von ihrem Posten zu entfernen“

Wie sagt mer so schön: Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.

Die Nuttenwelt Europas fällt wieder besonders auf


Zunächst erklärt eine Moldawische Nutte , wie üblich – die hat nie gearbeitet, Russland den Krieg. Dann klaut eine britische Hure, den Venezolanern ihr Gold. Sie geht damit einer britischen Gewohnheit nach. Die glaubt wahrscheinlich auch, an ihrer hässlichen Rostperücke sähe Gold schön aus. Ein dummes Vieh wird auch in Seide nicht klüger und schöner. Dann schreit eine EU Nutte, Tochter eines Nazis, die Russen würden lügen Betreff einer fehlerhaften Reparatur. Eigentlich hören und sehen wir das blanke Gegenteil von dem, was uns täglich aus diesen strotzblöden, reichlich lackierten Fressen entgegen geblökt wird.

Wir fassen das mal zusammen:

Eigentlich hat dieses saudumme Gesindel inklusive dem Großmaul Stoltenberg, weder die Mittel noch die Kraft, ein Land wie Russland oder ein anderes, anzugreifen. Die können das bei Schutzlosen, Krüppeln, Kindern und nur, wenn sie das Land und deren Reichtum, vorher geklaut und mittels Hunger, entvölkert haben.

Wozu also dieses Geschrei?

Ganz einfach. Die wollen Sie beklauen. Und zwar um Alles, was sie jemals erarbeitet haben. Genau diese Einnahmen schicken sie an ihre Freunde und Liebhaber diverser Kinder- und Artgenossenhintern zwecks einer miserablen Rüstung. Mit der Rüstung soll erst vorbereitet werden, was sie sich schon immer wünschten. Technisch und energetisch, können die das nie. Die sind zu blöd dazu. Die können das nur mit dem Maul und einer organisierten Verblödung ihrer Sklaven.

Wie wir sehen, funktioniert das nur im Westen Europas. Die Osteuropäer inklusive DDR Bürger, lachen sich dusslig über die unverschämte Kulturlosigkeit dieser Volltrottel, Kinderficker, Kiffer und Strolche mit einem gekauften 3 – Klassenabschluss und leichtem Stuhlgang.

Seien wir ehrlich.

Die Großmäuler wollen auf diese Art eine Form der Ausbeutung kultivieren, die es während der Menschheitsgeschichte noch nie gab. Und das Blöde daran ist, die glauben selbst, das würde funktionieren. Vorbilder gibt es genug in der Geschichte. Die hatten alle einen recht kurzen Lebenslauf. Keinen von einem Arbeiter. Eher den, von Verbrechern und den folgenden Verurteilungen.

Ein Nazi in angeblicher Doktorwürde, schlägt sogar schon vor, Menschenfleisch zu essen. In Urgesellschaften, denen das bisweilen von den gleichen Kreisen unterstellt wird, hätten sie den Trottel umgehend etwas gekürzt. Von Oben nach Unten gesehen.

Wie üblich, werden ja die Kommunisten verfolgt und ermordet. Nun stellen Sie sich vor, Ihr Hamburger, von einem echten Nazi gegrillt, besteht aus Kommunistenfleisch. Befürchten Sie da keine Abfärbung? Es wäre ja wirklich peinlich, die Unterhosen und Fahnen so zu färben, wie der berühmte Vorgänger dieser Unkultur.

Herr Gaddafi hat das schon erkannt. Er setzte auf Grün. Nur leider vergaß er, selbst diese Farbe wurde von den Nazis schon besetzt. Was nun?

Schwarz, Gelb, Blau, Rot, Grün…alles schon von Nazis besetzt. Man konzentriert sich in den Kreisen jetzt sogar schon auf Mischfarben. Rosa, Orange und Violett. Braun ist nur noch die Unterhoseninnenseite.

Produzieren können die nichts. Sie Malen, blöken, seiern und pinseln auf gestohlenes Papier. Nicht mal das bringen sie in die Reihe. Ich stelle mir gerade vor, Mein Kampf wird auf russischem Papier gedruckt. Zumindest dann, wenn sie Rumänien entwaldet haben.

Und das steht schon im Raum. Stichwort – Holzgaser.

Oder glaubt tatsächlich Jemand, ein Reichsdeutscher Nazi kann aus dem Nichts, Kunstharzpropeller für seine Windmühlen bauen?

Und jetzt zur Kernfrage:

Glaubt wirklich ein Deutscher, die Braunkohlebagger der DDR laufen ohne Ersatzteile?

Ich schätze, Ihr SUV und Ihre Töpfe sind bald die erwarteten Rohstoffspender fürs Reich. Und Gold klauen…naja, da haben die Übung bei dem Sport. Denken Sie an Lampenschirme und Brieftaschen in deren stinkendem Haushalt. Oder glauben Sie tatsächlich, Ukrainische Nutten können deren Haus putzen? Einen richtigen Putz können und wollen diese Drecksschaben gar nicht bezahlen. Die fühlen sich wohl im Schmutz.

Die Arbeiter haben es in der Hand. Deren Flugzeuge zum Abhauen, reparieren die nicht selbst. Macht es einfach wie Eure Kollegen der letzten Diktatur.

Gleiches gilt natürlich für deren Waffen. Ihr ermordet Eure Kollegen! So wollen die das.

Überzeugt die Waffenträger, die Euer Leid teilen, den echten Verbrecher zu richten. Oder glaubt Ihr immer noch, der Porsche ist von dem Fetthintern gekauft, der darin hockt? Ihr habt die Abschreibung bezahlt. Niemand sonst!

„Alle Räder stehen still, wenn der Arbeiter es will.“

Zeigt das den Verbrechern!

Das Mahnmal von Karakolithos erinnert an die Opfer des Zweiten Weltkriegs in Griechenland. (Foto: G DA / Wikimedia Commons /CC-BY-SA 3.0)

Die Faschistendiktatur Europa ist der Hauptlieferant…


…für diesen Völkermord. Fast wie in der Ukraine. 

Kolumbien

Bogotá/Washington. Die Wahrheitskommission in Kolumbien hat kürzlich einen Bericht veröffentlicht, der auch die Rolle der USA im bewaffneten Konflikt aufzeigt, in dem zwischen 1964 und 2016 nach offiziellen Zahlen rund 260.000 Menschen gestorben sind. Teile des Reports wurden der New York Times vorgelegt.

Übrigens: das ist ein Völkermord an Arbeitern und Bauern. Unsere Bauern sollten sich an den holländischen Kollegen ein Beispiel nehmen. Sie sind die Nächsten, die ins Gras beißen sollen. Oder glauben Sie tatsächlich, Kriminelle schenken Ihnen Geld? Entweder besprühen Sie Ihre Anlagen mit deren Gift oder Ihr Produkt ist nicht EU-konform:-))

Es sind zwar noch ein paar Tage Zeit…


…für dieses Jubiläum; aber ich möchte Euch zeigen, wie US-UK- und später auch Reichs – Faschisten mit ihren „Verbündeten“ umgehen:

https://russia-insider.com/en/easter-1944-us-and-uk-bombers-were-murdering-their-serbian-christian-allies/ri26812

Ostern 1944 – US-amerikanische und britische Bomber ermordeten ihre serbischen christlichen Verbündeten

Die amerikanische und britische Luftwaffe bombardierte Belgrad und verschiedene serbische Städte am Sonntag, dem 16. April 1944, während der christlich-serbischen Osterfeiertage. Die Bombardierung wurde auf eine Weise durchgeführt, die wilder war als Hitler es drei Jahre zuvor am Sonntag, dem 6. April 1941, getan hatte.

Sehr geehrter Herr Vucic, mit diesem Gesindel gibt es keine Bündnisse:-))

Ihr wolltet gerne Mal sehen, wie Nazis mit Menschen umgehen


ColonelCassad

Die Kavallerietruppe von Diktator Trudeau zertrampelt friedliche kanadische Demonstranten.

Und diese Gestalten verleumden die DDR:-)

Der Oberst zeigt Ihnen auch mal eine Propagandakarte aus dem Land, das zweihundert Länder dieser Erde überfiel, plünderte und völkermordete. 

„Putins Invasionskarte“

Putins Invasion – Faschisten Propaganda

Der „Sender Gleiwitz“ ist auch wieder vertreten. Anders haben wir das von den Dümmsten auch nicht erwartet. 

Alexander Koz über Gleiwitz – Zwei

Ein Kommentar von Alexander Koz

Irgendwann ergriff mich das Gefühl: Da haben wir’s, jetzt geht es los, jetzt hat Selenskij doch noch beschlossen, eine Militäroperation anzuordnen. Am 17. Februar 2022 rumpelte die gesamte Kontaktlinie im Donbass los, wie man es schon lange nicht mehr gehört hatte. 120-Millimeter-Mörser, 122- und 152-Millimeter-Haubitzen, überschwere Maschinengewehre, Granatmaschinengewehre, Panzerstoßgruppen – alles schön von der OSZE erfasst … Es war, als seien die ukrainischen Streitkräfte vollends durchgedreht.

Unter dieses Thema stelle ich mal keine beruhigenden Bilder aus Südtirol. Kommis sind dem Wohlergehen der Menschheit verpflichtet. Bei soviel Dummheit gepaart mit räuberischer Dreistigkeit, ersparen wir uns den Anblick unserer Noch-Natur.

Der übliche Massenmord in der EU und an ihren Grenzen


Wieso denke ich gerade an die Mauerpropaganda gegenüber der DDR?

Massenmord an polnischen Grenzen

Der polnische Soldat Emil Chechko, der aus Polen nach Weißrussland geflohen ist, bestätigte, dass er persönlich an den Hinrichtungen von Migranten in Polen beteiligt war, und zwar am 8. Juli 2021 an den Massakern in der Nähe des Dorfes Siamianowka. Zuvor behauptete er, dies unter Zwang getan zu haben. Insgesamt wurden nach seinen Angaben mehr als 240 Menschen getötet.

Polnische Sicherheitskräfte töteten mehr als 240 Migranten, die versuchten, die Grenze aus Weißrussland zu überqueren. Dies sagte ein Soldat Emil Chechko, der aus Polen geflohen war.

Seinen Angaben zufolge beteiligte er sich zum ersten Mal zusammen mit den polnischen Sicherheitskräften an der Ermordung von Migranten am 8. Juni in der Nähe des Dorfes Siamianowka. Die Leichen der Migranten wurden in vorbereiteten Gruben im Wald begraben. Chechko erklärte auch, dass er von anderen Tötungen von Flüchtlingen gewusst habe. Die Daten des polnischen Deserteurs werden vom Untersuchungsausschuss (IC) von Belarus untersucht.

Es sei daran erinnert, dass das belarussische Untersuchungskomitee zuvor berichtet hat, dass es eine Anfrage an das Außenministerium der Republik gerichtet hat, um die zuständigen internationalen Strukturen und autorisierten Stellen der Länder des Nahen Ostens und Afghanistans auf diplomatischem Wege über den Vorfall zu informieren. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass „das Untersuchungskomitee von Belarus die Organisation der Sammlung von Informationen und der Feststellung der Fakten über das Verschwinden von Bürgern initiiert, die nach Westeuropa, insbesondere nach Deutschland, gereist sind.


https://eadaily.com/ru/news/2022/01/12/polskiy-dezertir-nazval-chislo-ubityh-na-granice-migrantov-oni-vpechatlyayut – Zink

Natürlich sollte keine unabhängige Untersuchung von Massakern in Polen erfolgen nicht zu erwarten. Vor dem Hintergrund der UN (die ein schleppendes Interesse an der Untersuchung zeigten) gaben sich andere „demokratische und menschenrechtliche Strukturen“, wie es in solchen Fällen üblich ist, als Lumpen aus. Aber sie könnten eine unabhängige Untersuchung einleiten, um in der Praxis zu beweisen, dass Tschetschenien lügt, dass Belarus eine Fälschung aufbläst, um ein friedliches und freies Polen zu verleumden. Aber das wird natürlich nicht passieren.

%d Bloggern gefällt das: