Oberst Cassad hat bereits Infos über die Arbeit der Tribunale in der DVR


In Bezug auf das Tribunal über ukrainische Kriegsverbrecher in der DVR.

1. Gerichtsverfahren finden bis Ende August 2022 statt. In Donezk betonen sie auf jede erdenkliche Weise, dass sie keinen Grund sehen, dieses Thema hinauszuzögern.
2. Eines der Tribunale wird in Mariupol sein. Anscheinend wird dort das allererste Tribunal abgehalten.
3. Sie werden nach den Rechtsvorschriften der DVR gerichtet, was logisch ist, da Verbrechen in der Regel auf dem Gebiet der DVR begangen wurden,
4. Die Grundsätze der Organisation des Nürnberger Prozesses werden zugrunde gelegt.
5. Es wird versucht, Vertreter anderer Länder in die Abhaltung der Tribunale einzubeziehen. Bisher wurde die Möglichkeit einer syrischen Beteiligung erwähnt.

https://colonelcassad.livejournal.com/7687084.html

Statt Serbien für den Jugoslawienkrieg zu entschädigen…


…was sicher eine Billion ausmacht mit den Schäden an jugoslawischen Menschen durch DU – Munition und Chemiewaffen, kommt ein Möchtegernführer a la Adolf nach Serbien und will das Land und Herrn Vucic erpressen. Bezahlen will der Verbrecher nicht. Herr Vucic hätte diesen Ganoven gleich einsperren sollen, in der Kenntnis, was die SPD – Kriegsverbrecher allein in Jugoslawien anrichten/anrichteten und dem Land schulden. Verbrecher bleiben nun mal Verbrecher, auch wenn die sich den Latz eines angeblichen Politikers umhängen. Damit wollen Ganoven dieses Schlages der Verfolgung entgehen. Sehen wir uns jetzt den Vergleich mit dem Nürnberger Tribunal an, wäre es durchaus denkbar, Völkermörder des Schlages dieses Ganoven schon am Flugplatz zu verurteilen. Diesen Völkermördern jedenfalls, wünschen wir, auf keinem Flugplatz dieser Welt, unverhaftet aussteigen zu können. Gott schütze Südtirol vor so einem Verbrecher gegen die Menschheit!

„Wir reagieren nicht auf Druck, wenn uns jemand droht, uns zu etwas zu zwingen. Heute haben wir von einer (obligatorischen) Anerkennung gehört, eine solche Forderung haben wir aus Europa noch nie gehört. Wir haben gehört, dass dies Teil einer Verhandlungsplattform für eine umfassende Normalisierung der Beziehungen zwischen Belgrad und Pristina ist.“

Bravo, Herr Vucic! Zeigen Sie Völkermördern, Kinderfickern, Dieben und Ganoven dieses Schlages die Tür! Fordern Sie von der Verbrecherklique die Billion Schadenersatz für die Schäden in Jugoslawien und den Diebstahl der Jugoslawischen Industrie samt Rohstoffen! Ansonsten: Raus das Mistpack!

Die Rose in St.Felix

Weil unsere Renate Holzeisen aus Bozen mit dabei ist…


…möchte ich mal kurz auf ein Tribunal verweisen, das gerade stattfindet:

Covid-Tribunal

Das erste Covid-Tribunal beginnt – Sehen Sie sich die Eröffnungsplädoyers an

Ich habe den gesamten Text kopiert. Ich denke, das ist in unser Aller – Interesse:

Am Samstag wurde das erste Covid-Tribunal eröffnet. Eine Gruppe, bestehend aus 11 Anwälten und einem Richter aus Portugal, hat eine strafrechtliche Untersuchung eingeleitet. Alle verfügbaren Beweise für Verbrechen gegen die Menschlichkeit werden einer Jury, in diesem Fall der Zivilbevölkerung, vorgelegt.

Die strafrechtlichen Ermittlungen werden vom Volk, durch das Volk und für das Volk durchgeführt. Die Gruppe hat beschlossen, die Untersuchung außerhalb des Systems durchzuführen, da kein Gericht bereit war, den Fall anzuhören.

In einer Erklärung der Gruppe heißt es, die Regierungen stünden unter dem Einfluss korrupter und krimineller Machtstrukturen. Sie haben eine Pandemie inszeniert, die seit Jahren vorbereitet wurde. Sie haben Panik geschürt, um die Menschen zu so genannten „Impfungen“ zu bewegen, die sich inzwischen als äußerst gefährlich und sogar tödlich erwiesen haben, so die Anwälte, die vor Gericht von einer Reihe hoch angesehener Wissenschaftler und Experten unterstützt werden.

Es wird erwartet, dass der Prozess zur Anklageerhebung gegen die Personen führt, die sich dieser Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gemacht haben.

Die beteiligten Anwälte: Virginie de Araujo Recchia aus Frankreich, Claire Deeks aus Neuseeland, Viviane Fischer aus Deutschland, Reiner Füllmich aus Deutschland, Ana Garner aus den Vereinigten Staaten, Renate Holzeisen aus Italien, Tony Nikolic aus Australien, Dipali Ojha aus Indien, Dexter L-J. Ryneveldt aus Südafrika, Deana Sacks aus den Vereinigten Staaten und Michael Swinwood aus Kanada. Der Richter ist Rui Fonseca E. Castro aus Portugal.

Sehen Sie sich die Eröffnungsplädoyers unten an.

Auf das Licht ins Dunkel kommt:

%d Bloggern gefällt das: