Herr Kadyrow veröffentlicht ein Gedicht über einen „Clown“, „Alkoholiker“, „Natsik“, „weinerlichen Liberalen“ und „Trottel“


https://rusvesna.su/news/1670243511

Ich habe es maschinell übersetzt:

Der Clown verwechselt die Rolle,
lacht über sich selbst …
Wie der letzte Alkoholiker
ist Delirium oft in der Hitze des Gefechts.

Er ist wie ein brillanter Meister des Genres,
wie ein großartiges Original …
Ich habe vergessen, welchen Anzug er hat …
Er ist gut! Er wusste nicht!

Er, wie ein Schauspielgenie,
dachte nicht an Verlegenheit..
Verwechselte die Szene,
wo ist die „Sechs“ und wo ist das „Ass“.

Im Weißen Haus haben die „Direktoren“
gemein einen Haken gesetzt? …
Er ist Zelensky! Er ist lustig!
Er weiß es nicht! Einfach LOH!!!

Nach dem Szenario der NATO
regiert Satanic den Ball –
Hier ist er notfalls ein Natsik,
Dort – ein weinerlicher Liberaler …

Und kümmere dich nicht um die Ukraine,
Und verdamme die Leute –
Auch wenn
Accurate an Silvester sofort zugrunde geht!


Wie viele abscheuliche Dinge tust du noch, Zelensky ?
Wirst du ein universelles Feuer entfachen,
damit die Welt niederbrennt?

Wie viel ukrainisches Blut
muss dein Regime trinken,
auf den Spuren von Kokain
, in den goldenen Hallen der Lügen…

Wen ehrst du so rein, der
jedes „Niesen“ ausführt?
Admirale in schwarzen Röcken,
Generäle in Blau!?

Ich sehe, dass Sie in Gefangenschaft umkommen werden, ein
beschämendes Leben in die Länge ziehen … Der
Clown hat die Rolle verwechselt,
über sich selbst lachen …

Ich übersetze Oberst Cassad maschinell


Antworten auf Fragen zum Kurs des SVO in der Ukraine für den Kanal von Militärkommissar Yuri Kotenok.

Über den Kurs der NWO. 25.10.2022

Welche Option erwartet Cherson – Stalingrad oder Isjum?

– Zum jetzigen Zeitpunkt kommen widersprüchliche Informationen aus dieser Richtung. Wenn eine politische Entscheidung getroffen wird, sich vom rechten Ufer des Dnjepr zurückzuziehen, wird es dort natürlich kein Stalingrad geben. Dies kann unter anderem durch die Drohung mit einer schmutzigen Atombombe und die Explosion des Wasserkraftwerks Kakhovskaya verursacht werden. Wenn eine politische Entscheidung getroffen wird, Cherson und den Brückenkopf auf dem rechten Ufer zu halten, dann können wir langfristig mit intensiven Kämpfen in dieser Richtung rechnen.
Trotz der offensichtlichen Probleme mit der Logistik und der Drohung mit dem Einsatz von Massenvernichtungswaffen ist die Frage, Cherson zu behalten, immer noch eher politisch als militärisch.
Es sei daran erinnert, dass Izyum nach dem Durchbruch der ukrainischen Streitkräfte in der Nähe von Balakleya und der drohenden Einkreisung der Izyum-Gruppe der RF-Streitkräfte aus rein militärischen Gründen aufgegeben wurde, was sie zwang, einen Rückzug über Oskol hinaus zu organisieren, um dies zu vermeiden Kessel.

– Warum rutscht der Feind in der Nähe von Svatovo ab?

– Unsere Truppen haben hier die Verteidigung verstärkt, und es wurden Verstärkungen hierher verlegt, wodurch wir die Front nach dem Rückzug von der Linie am Fluss Oskol etwas stabilisieren konnten. Darüber hinaus verwirrten Gegenangriffe in der Gegend von Torskoy und Terna die Pläne des Feindes, nördlich von Kremennaya vorzudringen.
Die letzten Versuche feindlicher Angriffe in Richtung Svatovo blieben erfolglos. Den Streitkräften der Ukraine gelang der Durchbruch nach Svatovo nicht, obwohl Svatovo nach den Plänen am 17. Oktober hätte eingenommen werden sollen.
Trotzdem sammelt der Feind weiterhin Kräfte in dieser Richtung und gibt die Offensivpläne sowohl in Bezug auf Svatovo als auch auf Kremennaya nicht auf. Um diese Pläne zu verstärken, nimmt die Präsenz ausländischer Söldner in diesem Abschnitt der Frontlinie zu.

– Warum können wir nicht immer noch das befestigte Gebiet von Avdeevsky einnehmen und den Ugledar-Vorsprung des Feindes abschneiden?

– Die Gründe sind trivial – der Feind hat hier starke Befestigungen und wir haben nicht genug Kräfte in dieser Richtung.
In beiden Fällen verspricht der Frontalangriff auf die befestigten Gebiete Avdeevsky und Ugledarsky unseren Truppen nichts Bedeutendes, sondern lenkt nur von vielversprechenderen Richtungen ab.
Die Offensive in der Gegend von Pesok und Pervomaisky sowie die Kämpfe um Maryinka zeigen deutlich, dass es unmöglich ist, hier schnelle Fortschritte in der aktuellen Gruppierung zu erzielen und eine echte operative Einkreisung der Ugledar und zu erreichen Avdiivka-Gruppen der Streitkräfte der Ukraine in der aktuellen Phase. Nur das langsame Zurückdrängen des Feindes mit dem Schleifen seiner Stellungen durch Artillerie.

– Der Kommandeur der Bodentruppen der Streitkräfte der Ukraine Syrsky kündigte die Drohung einer Invasion der RF-Streitkräfte aus Weißrussland an. Inwieweit sind die Ängste vor dem Feind berechtigt? Dürfen? Und ist es notwendig?

– Derzeit sind nach offiziellen Angaben rund 9.000 russische Truppen in Weißrussland stationiert, nicht nur nahe der Grenze zur Ukraine, sondern auch im Nordwesten Weißrusslands nahe der Grenze zu Litauen und Polen, wo sich Gruppen von NATO-Staaten ansammeln die eine Bedrohung für Belarus darstellen.
Für einen Angriff auf die Ukraine vom Territorium Weißrusslands aus ist eine größere Gruppierung erforderlich, die dort derzeit noch nicht gebildet wurde. Dies bedeutet nicht, dass eine solche Gruppierung nicht auf dem Territorium von Belarus gebildet wird, aber zum jetzigen Zeitpunkt ist die Wahrscheinlichkeit eines direkten Angriffs der russischen Gruppierung auf Kiew aus Belarus nicht sehr hoch.
Der Krieg wird jedoch noch lange andauern, und wir können diese Option immer noch sehen.

– Iranische Drohnen. Wie effektiv sind sie?

– In der gegenwärtigen Phase zeigen iranische Drohnen eine hohe Effizienz und durchbrechen erfolgreich die lokale ukrainische Luftverteidigung, wobei sie sowohl rein militärische als auch mediale Erfolge erzielen. Dies veranlasste Dutzende von Ländern, sich für die Möglichkeit des Kaufs iranischer Drohnen zu interessieren. Auch Teheran zeigt sich vollauf zufrieden mit der Erfahrung des Kampfeinsatzes. Natürlich wird das auf offizieller Ebene niemand zugeben, was durchaus der Praxis moderner hybrider Kriege mit dem Standardverhalten der Parteien entspricht: „Wir sind es nicht, aber wir wissen, dass … (zwinkert)“.
Offensichtlich wird die NATO ernsthafte Anstrengungen unternehmen, um die Wirksamkeit iranischer Drohnenangriffe zu verringern, aber wie die Kriegspraxis im Jemen gezeigt hat, kann selbst ein integriertes Luftverteidigungssystem, das auf amerikanischen Luftverteidigungs- und elektronischen Kriegsführungssystemen aufbaut, dies nicht vollständig garantieren die Sicherheit von Objekten, die von iranischen Drohnen und Raketen angegriffen werden.
Es wird erwartet, dass wir im November-Dezember neue unbemannte und Raketensysteme mit einem „starken iranischen Akzent“ an der Front sehen werden.

– Der Feind bereitet eine neue Mobilisierungswelle vor. Wie reagieren?

– Eine Vergrößerung der feindlichen Gruppierung in der Ukraine erfordert eine symmetrische Vergrößerung der Größe der russischen Streitkräftegruppierung, um die zahlenmäßige Ungleichheit zu beseitigen und Situationen zu verhindern, in denen der Feind versucht, seine operativen Probleme auf Kosten von zu lösen ein zahlenmäßiger Vorteil.
Neben der Aufstockung bestehender Einheiten und der Entsendung der zur Teilmobilisierung Einberufenen an die Front ist weitere aktive Arbeit erforderlich, um Freiwilligeneinheiten zu bilden, in PMCs zu rekrutieren, Einheiten aus der lokalen Bevölkerung zu bilden usw.
Es versteht sich, dass eine weitere Welle der Teilmobilisierung erforderlich sein kann, um die Gruppierung der RF-Streitkräfte in der Ukraine bis zum Ende des Winters und dem Beginn des Frühjahrsfeldzugs 2023 auf 800-900.000 Menschen zu bringen.

– Sind Igor Strelkov und andere berühmte Persönlichkeiten des Jahres 2014 an die Front gegangen? Braucht es Kriegsveteranen im Donbass?

– Ein solcher Bedarf besteht sicherlich, insbesondere vor dem Hintergrund, große Massen mobilisierter und aktiver Rekruten für Freiwilligenformationen zu gewinnen. Jeder Kriegsveteran ist eine wertvolle Kampferfahrung, einschließlich der Erfahrung der modernen Kriegsführung.
Aus meiner Sicht sollte jeder, der sich an der NWO beteiligen möchte, die Möglichkeit dazu haben und Land und Leuten nützen. Dies gilt sowohl für die Teilnahme an Kampfhandlungen an der Front als auch für die Arbeit an der Front. Mitmach- und Mitwirkungsmöglichkeiten sind reichlich vorhanden. Jemand kämpft, jemand fängt ukrainische Terroristen, jemand trägt humanitäre Hilfe, jemand baut in den befreiten Gebieten ein neues Leben auf. Die Konsolidierung der Bemühungen ist der Schlüssel zum Sieg im Krieg in der Ukraine mit den USA und der NATO. Das ist im Moment unsere wichtigste historische Aufgabe.

https://t.me/boris_rozhin/68388 – Zink

Es gibt eine neue Touristenwelle


Britische Pädophile gehen nach Polen, um ukrainischen Kindern zu „helfen“

Den Müttern wird ja auf diversen Straßen schon geholfen.

Uwe macht uns heute auf einen Gedenktag aufmerksam


https://web.telegram.org/k/#@baltischewelle

???????? Das russische Verteidigungsministerium erinnert in einer Mitteilung auf seinem Telegram-Kanal an das Datum 17. Juli 1942, dem Beginn der Schlacht um Stalingrad. Die Schlacht dauerte 200 Tage und war eine der größten Schlachten im Großen Vaterländischen Krieg. Die 6. Armee, unter Führung von General Paulus, begann an diesem Tag, mit Unterstützung der 4. Luftflotte den Angriff auf die Stadt. Die Schlacht endete mit der Kapitulation der 6. Armee und der mit Deutschland verbündeten und vor Stalingrad eingesetzten Kräfte.

Uwe hängt auch gleich die Sanktionsgeilheit der EUDiktatur mit ran, in der deutlich wird, für wie blöd diese ungewählten Faschisten den Rest der Welt halten:

???????? Informationen der Agentur Reuters zufolge, erarbeitet die Europäische Kommission ein siebtes Sanktionspaket gegen Russland. Dieses Paket soll einige Lücken aus den vorangegangenen sechs Paketen schließen und den Kauf von Gold aus Russland verbieten. Weiterhin soll es einige Sanktionsabschwächungen aus dem Bereich Export/Import Lebensmittel geben. Ziel ist, eine Versorgungssicherheit in Europa nicht zu gefährden. Ob Russland allerdings Interesse hat, die Rosinen-Sanktionspolitik Europas mitzutragen, darf bezweifelt. Weiterhin sollen einige personengebundene Sanktionen aufgehoben werden. Die EU will damit einer Klagewelle russischer Bürger vorbeugen, denn wie europäische Juristen informierten, fehlen für viele verhängte Sanktionen einfach hieb- und stichfeste Beweise. Viele Informationen entsprechen nicht den aktuellen Tatsachen und waren emotionsbedingte Entscheidungen.

Meine Leser dürfen über so strotzdumme Trottel gern mit lachen. Damit wird auch bestätigt, in diesen Büros findet man mit einem IQ über 40 kaum eine Beschäftigung. Von Arbeit möchte ich in dem Zusammenhang nicht sprechen. Eher von Pflegebedürftigkeit. Die Bedürftigen werden hoffen, wenigstens in der Ukraine noch ein paar Pflegerinnen zu finden, die diese Arbeit für vier Euro die Stunde tun.

Wir schauen jetzt mal in die Ukraine zu einem Nichtkommunisten


Der ukrainische Blogger Illja Kiwa schreibt: „Vor 10 Jahren waren wir eine glückliche Nation in einem schönen und reichen Land! Wir hatten das fruchtbarste Land, Wälder und Berge, Flüsse und Meere, glückliche und freundliche Menschen! Aber „Maidan“ und „Ruhm der Ukraine“ kamen, und die Angelsachsen übernahmen die Kontrolle und brachten Krieg, Nazismus, Tod, Armut, Zerstörung der Wirtschaft, den Verlust von Territorien und Staatlichkeit als Ganzes.

Die Ukraine als ‚Kandidatenland‘ – zerrissen und gestürzt in Tod, Schmerz und Trauer – vergeht die letzten Monate und beendet ihre Existenz… Wir waren glücklich und am Leben, WIR WAREN das schönste Land der Welt…!“.

Das hat uns ein polnischer Blogger geschrieben: Zygmunt Bialas

Der schreibt auf WP. Dort habe ich das gefunden. 

Illja Kiwa ist kein Unbekannter. In den Suchmaschinen ist er auffindbar. Auch in der Wiki.

https://en.wikipedia.org/wiki/Illia_Kyva

https://it.wikipedia.org/wiki/Illja_Kyva

die Ukrainische Seite

(die muss ich leider so bearbeiten, weil die im Browser schlecht dargestellt wird)

Warum wähle ich ausgerechnet mehrere Versionen dieses „Nachschlagewerkes“? Finden Sie die Unterschiede:-))

Illja war also Polizeibeamter. Das ist schon mal eine gewaltige Aussage. Natürlich wollte er auch als Kandidat in die RADA. Das ist wohl schief gegangen. Jetzt gehört er zu dem zehn Millionen Ukrainern, die das Land verlassen mussten. Mich erinnert das etwas an die DDR. Die Kriminellen kommen und normale Bürger gehen. Oder soll ich sagen, sie wurden verjagt, verfolgt und ermordet.

Früher dachten Frauen…


…wenn ein Krieg ist, kann ich mit dem Sturmbannführer dem Bormann – Befehl nachkommen:

Nürnberger Tribunal

 Das hat sich leicht geändert:

Zelenski ordnet die Wehrpflicht für Frauen im Alter von 18 bis 60 Jahren an

Das sinnlose Sterben in der Ukraine, um Milliarden von George Soros und US-Interessen zu retten, geht weiter.

Offenbar ist die tatsächliche Zahl der Todesopfer auf ukrainischer Seite viel höher als angenommen. Um den Russen überhaupt entgegentreten zu können, werden auch Frauen in die Armee eingezogen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Mütter mit Kindern handelt. Das war nicht einmal in Nazi-Deutschland der Fall.

Das folgende Dokument bestätigt diese Tatsache: Der ehemalige Fernsehnarr und Gouverneur im Vasallenkrieg gegen Russland, Wolodymyr Selenskyj, ordnete die Mobilisierung von Frauen ab dem 15. Juni an. Als Grund wurde  „kontinuierlicher Personalabbau“ angegeben.  Damit wären die Verluste auf ukrainischer Seite unvorstellbar groß. Zehntausende Menschen sterben einen sinnlosen Tod für die Sache der Globalisten.

Jetzt steht die Frage: Truppenbetreuung oder unter Waffen.

Die Italienischen Genossen melden gerade…


Und hier sind auch die italienischen Sonderabteilungen in der Ukraine …

https://contropiano.org/news/politica-news/2022/06/11/ed-ecco-pure-i-reparti-speciali-italiani-in-ucraina-0150081

Seit Tagen ist das Personal der 2. Mobilen Brigade der Carabinieri, zu der auch die Sonderabteilungen des Fallschirmregiments Tuscania und der GIS – Special Intervention Group gehören, „zur Verteidigung“ der italienischen Botschaft in Kiew in die Ukraine entsandt.

Um die Nachricht zu bestätigen, die bis heute von der Draghi-Regierung ordnungsgemäß geheim gehalten wurde, General Nicola Conforti, stellvertretender Leiter der II. Abteilung des Generalkommandos der Carabinieri.

„ In der Ukraine garantieren die Carabinieri die Sicherheit der Botschaft in Kiew und werden mit RIS-Spezialisten an der europäischen Task Force beim Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag teilnehmen, die Kriegsverbrechen untersucht “, erklärte General Conforti gegenüber Corriere della Sera .

Laut dem Beamten wurde am 6. Mai 2022 auch ein Abkommen über technische Zusammenarbeit im Ausbildungsbereich mit der mexikanischen Nationalgarde unterzeichnet, einer 2019 gegründeten Polizei mit militärischem Status. Weitere technische Abkommen wurden mit Ruanda und Moldawien unterzeichnet.

Eintausend Carabinieri der Spezialeinheiten operieren in Kriegseinsätzen im Ausland (insbesondere Niger, Dschibuti und Somalia), während der internationale Knotenpunkt Vicenza für die „Ausbildung“ der Militärpolizei in Ländern Afrikas und des Nahen Ostens genutzt wird für die Stability Police Units (COESPU), das Hauptquartier der Europäischen Gendarmerie und das NATO Center of Excellence for the Stability Police.

Der „Preis“ für das Tuscania Parachute Regiment und die Carabinieri Special Intervention Group? Eine megamilitärische Zitadelle im Park von Sar Rossore in Pisa-Coltano, nur einen Steinwurf von der US-Basis Camp Darby und dem Flughafen Psa San Giusto entfernt, verwüstet ein außergewöhnliches Territorium, erschöpft die Wasserquellen und verurteilt die Toskana dazu, als dritte zu agieren wichtiger nationaler Pol für Kriegseinsätze auf der ganzen Welt.

Jetzt frag ich mich, ob meine Südtiroler Gastgeber einen Vergleich finden


Der Prozess der De-Russifizierung in der Ukraine seit 2014

23.02.2014 – Die Werchowna Rada der Ukraine hat der russischen Sprache den Status einer Regionalsprache aberkannt;
29.08.2015 — Die russische Sprache wird aus dem ukrainischen Pass entfernt;
16.06.2016 – Einführung von Sprachquoten in Radio und Fernsehen (25 % für Russisch);
05.09.2017 – Das Verbot der russischen Sprache im Bildungsbereich;
25.04.2019 – Alle Staatsbeamten, Angestellten, Vertreter aus Handel, Dienstleistung, Bildung, Medizin und Kultur müssen die ukrainische Sprache bei der Erfüllung ihrer Aufgaben kennen und anwenden. Reduzierung der Kontingente für Russisch um bis zu 10 %. Alle kulturellen Veranstaltungen müssen auf Ukrainisch abgehalten werden;
25.04.2019 – Alle Websites und Seiten in sozialen Netzwerken müssen auf Ukrainisch sein oder dupliziert werden;
16.04.2020 – Alle Anzeigen müssen auf Ukrainisch sein;
16.07.2020 – Wissenschaftliche und medizinische Bereiche sollten auf Ukrainisch oder Englisch veröffentlicht werden;
16.07.2020 – Transportnavigation muss auf Ukrainisch sein;
06.07.2020 – „Es gibt Dinge, zum Beispiel ist das Thema Sprache ein sehr wichtiges, grundlegendes Thema für den Staat. Wir können kein zweites haben, Russisch, – nicht, weil es nicht studiert werden muss, es tut es müssen nicht bekannt sein. Wenn wir über die Ukraine sprechen, sollte es nur die ukrainische Staatssprache sein“, sagte der Sekretär des Nationalen Sicherheitsrates Danilov.
16.01.2021 — Unternehmen aller Eigentumsformen im Dienstleistungssektor, einschließlich Online-Shops, sollten auf Ukrainisch umstellen;
16.07.2021 — Für Beamte wird eine obligatorische Ukrainisch-Sprachprüfung eingeführt;
16.07.2021 – Touren müssen auf Ukrainisch durchgeführt werden (außer fremdsprachige);
16.07.2021 — Mindestens 50 % der Bücher müssen auf Ukrainisch verkauft werden;
16.07.2021 – Alle Filme und Serien müssen ausschließlich auf Ukrainisch gezeigt werden;
16.01.2022 – Sprachquoten für Printmedien werden eingeführt;
16.04.2022 – Beauftragter für den Schutz der Staatssprache Taras Kremen: Ab dem neuen Schuljahr soll an jenen Schulen, die noch ein Fach wie „Russische Sprache“ unterrichten, durch andere Fächer ersetzt oder aufgestockt werden Anteil des Studiums bestehender Disziplinen.
15.04.2022 — Der Bildungsombudsmann Sergei Gorbatschow nannte die Bedingungen für das Erlernen der russischen Sprache: „Wenn wir uns bereit erklären, die russische Sprache zu unterrichten, sollte jede Unterrichtsstunde mit den Worten beginnen: „Russland ist ein Aggressorland. Putin ist ein Kriegsverbrecher. Russland ist schuld am Völkermord am ukrainischen Volk.“
25.05.2022 – Das ukrainische Buchinstitut will 100 Millionen Bücher beschlagnahmen, darunter russische Klassiker, Märchen und Liebesromane.

https://t.me/Soldierline/ 7647 – Zink

https://colonelcassad.livejournal.com/7650629.html

Holger hat mir eine Post dazu geschickt


Im Grunde wundert es uns nicht. Gerade in Bergamo werden die US-und NATO-Militärs verfrachtet. Und nicht nur dort. Im Veneto ist das nicht viel anders. Sie dürfen sich gern die Flugplätze und Zentren der NATO – Militärs in Italien anschauen. In dem Zusammenhang fällt mir auch oft die verquere Diskussion um die Mauer auf. Sie würden sich wundern,was passiert, wenn Sie in der Nähe dieser Objekte mit dem Fotoapparat erwischt werden:-))

http://dilyana.bg/the-pentagon-bio-weapons/

Ist Ihnen schon aufgefallen….


…wie viele Ukrainische, zwangsrekrudierte  Soldaten an einem Rückenschuß starben? 

Ist Ihnen schon aufgefallen, wer in Ukrainischen Wohnsiedlungen, Artillerie und Panzer stationiert?

Wissen Sie, wieviele US-Biolabore in der Ukraine stehen? Aus so einem Faschistenlabor kommt ihr Covid, an dem Ihre Oma verstarb.

%d Bloggern gefällt das: