Bei Larry Romanoff dürfen Sie heute lesen…


…dass das, was die USFaschisten den Sowjets und Kommunisten unterstellten, in USFaschisteneinrichtungen fleißig umgesetzt wurde:

INHALT

  • CIA-Projekt MK-ULTRA
  • Stanford-Forschungsinstitut
  • Gottliebs Schreckenskammer
  • Der CIA-Holocaust an Kleinkindern – und Kanadas Verbrechen des Jahrhunderts
  • Die fehlenden Erinnerungen aus dem Schlafzimmer
  • Tod von Harald Blauer
  • Das Leben und der Tod von Frank Olson
  • Proiectul CIA MK-DELTA Stanley Glickman The Great French Bread Experiment
  • Amerikaner sehen sich wieder ihren Verbrechen gegenüber
  • Sydney Gottlieb

o CIA-Projekt MK-ULTRA

         Die Regierung der Vereinigten Staaten finanzierte und führte unzählige psychologische Experimente an ahnungslosen Menschen durch, insbesondere während des Kalten Krieges, vielleicht teilweise, um dabei zu helfen, effektivere Folter- und Verhörtechniken für das US-Militär und die CIA zu entwickeln, aber das Ausmaß, die Reichweite und die Dauer sind fast Unglaublicherweise ging diese Aktivität weit über mögliche Verhöranwendungen hinaus und scheint aus einer fundamentalen ungeheuerlichen Unmenschlichkeit heraus durchgeführt worden zu sein . Allein das Lesen von Zusammenfassungen/Berichten darüber, auch ohne Details, ist an sich schon fast traumatisch.

In Studien, die in den späten 1940er und frühen 1950er Jahren begannen, begann das US-Militär, Wahrheitsseren wie Meskalin und Scopolamin an menschlichen Probanden zu identifizieren und zu testen, von denen sie behaupteten, dass sie bei Verhören sowjetischer Spione nützlich sein könnten. Diese Programme weiteten sich schließlich zu einem Projekt von großem Umfang und enormem Ehrgeiz aus, das unter der CIA in dem Projekt MK-ULTRA, einer großen Sammlung von Verhör- und Mind-Control-Projekten, verankert wurde. Ursprünglich inspiriert von Wahnvorstellungen eines Gehirnwäscheprogramms, begann die CIA Tausende von Experimenten mit amerikanischen und ausländischen Probanden, oft ohne deren Wissen oder gegen ihren Willen, die unzählige Zehntausende von Leben zerstörten und viele Todesfälle und Selbstmorde verursachten.

Sie dürfen jetzt gern selbst entscheiden, wer die Völkermörder sind und mit welchen Stalin – Lügen sie davon ablenken wollten:-))

Donezk soll zur 13. Heldenstadt Russlands werden


Donezk ist unsere Heldenstadt des 21. Jahrhunderts!

Die Leistung seiner Verteidiger ist unsterblich.
Der Mut seiner Bürger ist beispiellos.

Donezk wurde zu Recht die 13. russische Heldenstadt.

Zeit für den russischen Staat, dies anzuerkennen.

Moskau
Leningrad
Stalingrad
Sewastopol
Kiew
Odessa
Festung Brest
Kertsch
Novorossiysk
Minsk
Tula
Murmansk
Smolensk
DONETSK

https://t.me/rusfleet/6449 – zink

Ich unterstütze diese Idee voll und ganz. Donezk hat einen solchen Titel vollkommen verdient. Sogar im Vergleich zu einigen der klassischen Heldenstädte.
Auch Gorlovka und Luhansk könnten Kandidaten für diesen Titel sein.

Die Bürger dieser Städte und deren Umfeld, haben tatsächlich erheblich länger gegen die faschistische Barbarei stand gehalten, als die oben erwähnten Städte. Es gibt wohl kaum eine Familie, die dabei keine Opfer zu beklagen hatte. Die Schuld der Familien dort ist, sie haben den Faschistenputsch in Kiew nicht als demokratische Wahl empfunden und wahr genommen. Ähnlich dem Deutschen Reich ab 1933, wird das in diesen Kreisen mit KZ und Völkermord belohnt. Die Deutschen Faschisten waren auch Diejenigen, die den Völkermord an der eigenen Bevölkerung praktizierten. Und das zeigt uns doch nun wirklich, wer sein Volk liebt. Die Gründung der DDR war das Ergebnis dieser faschistischen Liebe. Und das müssen DDR Bürger leider heute wieder schwer mit ihrem Leben bezahlen. Wie die Neurussen. Ich glaube nicht, dass das ohne Konsequenzen bleibt. Immerhin ertragen DDR Bürger und deren Familien seit über dreißig Jahren diese Barbarei, den Raub ihres Eigentums, die Versklavung, die Verleumdung durch Massen- und Völkermörder. Sie lassen sich durch Kinderficker ihre Kinder entführen und ihre Denkmäler besudeln, weg sprengen und vernichten. Dieses dreckige, verlogene, saudumme Nutten – Pack wird ihnen meine lieben Leser, das nächste KZ als Kureinrichtung verkaufen.

Die Faschistendiktatur Europa ist der Hauptlieferant…


…für diesen Völkermord. Fast wie in der Ukraine. 

Kolumbien

Bogotá/Washington. Die Wahrheitskommission in Kolumbien hat kürzlich einen Bericht veröffentlicht, der auch die Rolle der USA im bewaffneten Konflikt aufzeigt, in dem zwischen 1964 und 2016 nach offiziellen Zahlen rund 260.000 Menschen gestorben sind. Teile des Reports wurden der New York Times vorgelegt.

Übrigens: das ist ein Völkermord an Arbeitern und Bauern. Unsere Bauern sollten sich an den holländischen Kollegen ein Beispiel nehmen. Sie sind die Nächsten, die ins Gras beißen sollen. Oder glauben Sie tatsächlich, Kriminelle schenken Ihnen Geld? Entweder besprühen Sie Ihre Anlagen mit deren Gift oder Ihr Produkt ist nicht EU-konform:-))

Um das Ausmaß Europäischer Plünderungen annähernd anzudeuten,…


…verlinke ich mal einen Artikel der Autoren: 

Von Jason Hickel, Dylan Sullivan, Huzaifa Zoomkawala

Übersetzung: Vilma Guzmán

https://amerika21.de/analyse/258138/arme-laender-entwickeln-reiche-laender

Der Globale Norden entzieht dem Süden Rohstoffe im Wert von 2,2 Billionen Dollar pro Jahr. Diese Summe würde ausreichen, um die extreme Armut fünfzehnfach zu beenden, weltweit

Wir wissen schon lange, dass der industrielle Aufstieg der reichen Länder auf der Ausbeutung des Globalen Südens während der Kolonialzeit beruhte. Die industrielle Revolution in Europa stützte sich größtenteils auf Baumwolle und Zucker, die auf Land angebaut wurden, das den amerikanischen Indigenen gestohlen wurde – und mit Zwangsarbeit von versklavten Afrikaner:innen.

Die Ausbeutung Asiens und Afrikas wurde zur Finanzierung von Infrastruktur, öffentlichen Gebäuden und Wohlfahrtsstaaten in Europa genutzt – all den Kennzeichen moderner Entwicklung. Die Kosten für den Süden waren indes katastrophal: Genozid, Enteignung, Hungersnot und massenhafte Verarmung.

Wenn wir dazu sehen, dass dabei ein Völkermord im Umfang einer Erdbevölkerung stattfindet und stattfand, dann fragen Sie sich ganz sicher, warum ausgerechnet Sie als Südtiroler in einem Haus mit Lehmfußboden leben und den Hausbau, den Zahnarzt und das Studium finanzieren müssen.

Wer stielt das geraubte Vermögen? 

Ein Blick vom Eggersberg/Ulten

Statt Serbien für den Jugoslawienkrieg zu entschädigen…


…was sicher eine Billion ausmacht mit den Schäden an jugoslawischen Menschen durch DU – Munition und Chemiewaffen, kommt ein Möchtegernführer a la Adolf nach Serbien und will das Land und Herrn Vucic erpressen. Bezahlen will der Verbrecher nicht. Herr Vucic hätte diesen Ganoven gleich einsperren sollen, in der Kenntnis, was die SPD – Kriegsverbrecher allein in Jugoslawien anrichten/anrichteten und dem Land schulden. Verbrecher bleiben nun mal Verbrecher, auch wenn die sich den Latz eines angeblichen Politikers umhängen. Damit wollen Ganoven dieses Schlages der Verfolgung entgehen. Sehen wir uns jetzt den Vergleich mit dem Nürnberger Tribunal an, wäre es durchaus denkbar, Völkermörder des Schlages dieses Ganoven schon am Flugplatz zu verurteilen. Diesen Völkermördern jedenfalls, wünschen wir, auf keinem Flugplatz dieser Welt, unverhaftet aussteigen zu können. Gott schütze Südtirol vor so einem Verbrecher gegen die Menschheit!

„Wir reagieren nicht auf Druck, wenn uns jemand droht, uns zu etwas zu zwingen. Heute haben wir von einer (obligatorischen) Anerkennung gehört, eine solche Forderung haben wir aus Europa noch nie gehört. Wir haben gehört, dass dies Teil einer Verhandlungsplattform für eine umfassende Normalisierung der Beziehungen zwischen Belgrad und Pristina ist.“

Bravo, Herr Vucic! Zeigen Sie Völkermördern, Kinderfickern, Dieben und Ganoven dieses Schlages die Tür! Fordern Sie von der Verbrecherklique die Billion Schadenersatz für die Schäden in Jugoslawien und den Diebstahl der Jugoslawischen Industrie samt Rohstoffen! Ansonsten: Raus das Mistpack!

Die Rose in St.Felix

Ihr wolltet gerne Mal sehen, wie Nazis mit Menschen umgehen


ColonelCassad

Die Kavallerietruppe von Diktator Trudeau zertrampelt friedliche kanadische Demonstranten.

Und diese Gestalten verleumden die DDR:-)

Der Oberst zeigt Ihnen auch mal eine Propagandakarte aus dem Land, das zweihundert Länder dieser Erde überfiel, plünderte und völkermordete. 

„Putins Invasionskarte“

Putins Invasion – Faschisten Propaganda

Der „Sender Gleiwitz“ ist auch wieder vertreten. Anders haben wir das von den Dümmsten auch nicht erwartet. 

Alexander Koz über Gleiwitz – Zwei

Ein Kommentar von Alexander Koz

Irgendwann ergriff mich das Gefühl: Da haben wir’s, jetzt geht es los, jetzt hat Selenskij doch noch beschlossen, eine Militäroperation anzuordnen. Am 17. Februar 2022 rumpelte die gesamte Kontaktlinie im Donbass los, wie man es schon lange nicht mehr gehört hatte. 120-Millimeter-Mörser, 122- und 152-Millimeter-Haubitzen, überschwere Maschinengewehre, Granatmaschinengewehre, Panzerstoßgruppen – alles schön von der OSZE erfasst … Es war, als seien die ukrainischen Streitkräfte vollends durchgedreht.

Unter dieses Thema stelle ich mal keine beruhigenden Bilder aus Südtirol. Kommis sind dem Wohlergehen der Menschheit verpflichtet. Bei soviel Dummheit gepaart mit räuberischer Dreistigkeit, ersparen wir uns den Anblick unserer Noch-Natur.

%d Bloggern gefällt das: