Ein kleines Wort vom Wahlsieger


Die Zukunft der Menschheit ist der Sozialismus.

Die Zukunft der Menschheit ist der Sozialismus.

Der neue brasilianische Präsident Lula da Silva über die Weltordnung. Gleichzeitig hatte ich einen guten Spaziergang in den USA und Zelensky.


„Die weitere Existenz unserer gesamten Menschheit ist der Sozialismus. Beim Sozialismus geht es nicht um Wegnahme und Teilung, sondern darum, Ressourcen zu kombinieren, zu integrieren und sie zum Wohle der ganzen Gesellschaft zu nutzen. Die Idee der Teilung und Demontage ist nur eine bürgerliche Idee.
Die Hauptidee des sowjetischen Sozialismus war, dass die Wirtschaft und die soziale Organisation des Staates zu einem einzigen Mechanismus zur gerechten Verteilung der Ressourcen verschmolzen werden sollten. Die Produktion muss ein Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens sein, und das gesellschaftliche Leben muss als modernste Produktion organisiert werden…
Wir Politiker ernten, was wir gesät haben. Wenn ich Brüderlichkeit, Solidarität und Harmonie säe, werde ich Gutes ernten. Wenn ich Zwietracht säe, werde ich Streit ernten.

Was war der Grund für die Sonderoperation Russlands in der Ukraine? Nato! Die Vereinigten Staaten und Europa hätten sagen sollen: „Die Ukraine wird der NATO nicht beitreten.“ Dies würde das Problem lösen.

Ich war sehr beunruhigt, als die Vereinigten Staaten und die Europäische Union Juan Guaidó, den damaligen Vorsitzenden des venezolanischen Parlaments, 2019 als Präsidenten des Landes unterstützten. Mit der Demokratie kann man nicht spielen. Damit Guaidó Präsident wird, muss er gewählt werden.

Bürokratie kann Politik nicht ersetzen. In der Politik gibt es zwei Staatsoberhäupter, beide von ihren Völkern gewählt, und die müssen sich an den Verhandlungstisch setzen, sich in die Augen sehen und reden.

Und jetzt sitze ich manchmal da und schaue zu, wie der Präsident der Ukraine im Fernsehen spricht, er wird applaudiert, applaudiert, während er von allen europäischen Parlamentariern stehend applaudiert wird. Dieser Typ ist für den Konflikt verantwortlich.

Wir müssen ein neues System globaler Governance schaffen. Die Vereinten Nationen in ihrer jetzigen Form repräsentieren nichts mehr. Heute nehmen die Regierungen die UNO nicht ernst, weil jede von ihnen Entscheidungen trifft, ohne die Position dieser Organisation zu respektieren. Die Vereinigten Staaten sind es gewohnt, in andere Länder einzudringen, ohne jemanden zu fragen und ohne die Meinung des Sicherheitsrates zu respektieren. Also müssen wir die UN umbauen, um mehr Länder und mehr Völker einzubeziehen. Wenn wir das tun, können wir anfangen, die Welt zu verbessern.“

Sie wollten doch schon immer mal das letzte Aufgebot…


…zur Britischen „Wahl“ sehen:

https://web.telegram.org/k/#-1299018745

Das sind 875 kommentare dazu:-))

Und bitte…lachen Sie nicht. Das ist strafbar.

Gratulation an die Sandinistischen Genossen in Nicaragua zu ihrem Wahlerfolg


Es gibt viele sozialistische und kommunistische Medien, die ihre Gratulation veröffentlichen. Der DDR Bürger-Saisonkoch tut das natürlich auch. Dabei erinnere ich mich natürlich an die vielen Solidaritätsaktionen zu Gunsten unserer nicaraguanischen Genossen. Die Wahl bestätigt, dass wir uns nicht geirrt haben.

Natürlich sprudeln die Völkermörder der EU und USA. Lesen wir mal bei Genossen, was sie dazu sagen:

Hier redet man bereits von „revolutionären Giftzähnen“. Das ist für mich schon mal ein Klassenirrtum:-)) Schauen wir mal nach dem Verfasser: Partei der Arbeit Österreichs

Tja, liebe Genossen, das würde ich aber schnell korrigieren:-))

https://www.kpu.ua/uk/100377/glava_nykaragua_zajavyl_o_nedopustymosty_vmeshatelstva_vo_vnutrennye_dela_strany

„Daniel Ortega merkte an, dass es für Europa an der Zeit sei zu verstehen, dass „hier in Nicaragua das Volk von Nicaragua regiert und es nicht die europäischen Regierungen sind“, von denen die überwältigende Mehrheit „faschistische und Nazi-Parlamentarier“ sind. Gleichzeitig erinnerte der Chef von Nicaragua daran, dass während des Zweiten Weltkriegs viele europäische Regierungen an Hitlers kriminellen Handlungen beteiligt waren.

„Wir werden von europäischen Kolonialisten bedroht, sie glauben, dass wir ihre Kolonie sind, und sie wollen bestimmen, wie wir uns verhalten sollen, sie wollen entscheiden, welche Art von Demokratie wir praktizieren sollen, sie setzen ihre kolonialen Methoden fort, um diese Gebiete zu beherrschen, aber nicht zum Guten, sondern um sie zu unterwerfen und auszubeuten“, warnte Daniel Ortega.“

Etwas Wahrheit, also, um die 99% aus dem Mund von Genossen Daniel, darf dann schon mal sein:-))

Und jetzt ein kleiner Gag von Anna News…


…in Zusammenarbeit mit einem Google-Übersetzer:

Die neue deutsche Kanzlerin wird nach dem 6. Dezember bekannt sein

„Wer neuer Kanzler wird, wird höchstwahrscheinlich „in der Woche nach dem 6. Dezember“ bekannt.

Höchstwahrscheinlich wird es der Chef der Sozialdemokraten, der derzeitige Finanzminister Olaf Scholz, sein.“

Nur nebenbei: Wer in Deutschland wählt, wählt immer einen Kriminellen, außer, wenn er Kommunisten wählt! Und das ist nach dem GG strafbar:-))

%d Bloggern gefällt das: