Neben Flughäfen, Eisenbahnen, Turnhallen und Strommasten,…


…beweisen uns westdeutsche „Ingenieure“, was sie für Trottel sind

https://www.kontextwochenzeitung.de/gesellschaft/612/aber-bitte-oberirdisch-8596.html

Der Stuttgart-21-Tunnelbahnhof reicht nicht aus, es braucht eine Ergänzungsstation. Doch die soll unter die Erde, weil die Stadt oben bauen will. Drei Ingenieure im Ruhestand meinen: Das geht auch anders! Ohne das Engagement von Menschen wie Frank Schweizer stünden diese Stuttgarter Bauwerke vielleicht nicht mehr: das Metropol-Kino, der Marmorsaal im Weißenburgpark, die Ruine des Neuen Lusthauses im Mittleren Schlossgarten, das Wasserhäusle neben der John-Cranko-Ballettschule. Zu all diesen und noch einigen mehr hat Schweizer als Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung historischer Bauten seit 1982 acht Broschüren herausgegeben.

Wenn die deutschen Faschisten im Osten so weiter machen, müssen sie sich wahrscheinlich gar nicht um den Abriss der entsprechenden Bauwerke kümmern.

Autor: dersaisonkoch

Meisterkoch der DDR

5 Kommentare zu „Neben Flughäfen, Eisenbahnen, Turnhallen und Strommasten,…“

    1. Im Grunde fällt einem DDRBürger nur die grassierende Inkompetenz auf. Wenn ich als wirklich gut Ausgebildeter meinen Beruf liebe, lasse ich mich nicht von diversen Doktrin bremsen. Dann gehe ich einfach. Es gibt zwar Einschränkungen wie Familie und Hilfsbedürftige in der Familie oder im Freundeskreis; aber das wars dann. Zur Not übe ich eben diesen Beruf nicht mehr aus. Wer sich falschen Herren unterwirft, ist auch schnell deren Opfer.

      Gefällt 1 Person

      1. Das ist keine Inkompetenz, die da mitmachen sind entweder Intelligenzbefreit oder Empathielos = Absolute Hohlköpfe (für niedere Arbeiten) oder Soziopathen („Menschen“ die keine Gefühle haben) / die welche nur einen Gott kennen, der sein äusseres den regionalen Gegebenheitn anpasst -> €, $, £, ₲, ₹, ₪ und so weiter (keine lust alle Währungen zu suchen)

        Gefällt 1 Person

  1. All diese Pannen sind kein Zufall und nicht der Unfähigkeit der Ingenieure und Architekten geschuldet, wäre das nicht so gewollt, dann hätte man diese Leute schon lange entlassen und andere damit beauftragt und weshalb wohl dauerte der Bau von „Ber“ so lange ?

    Die Dumbs unter „Ber“ sind dafür keine erklärung, die gibt es ja offiziell eh nicht und Spekulationen darüber sind unerwünscht, somit muss man sich fragen welche anderen Gründe könnten all diese „Pannen“ haben.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: