Oberst Cassad führt Euch heute mal einen professionellen Lügner vor.


Ein Vierteljahrhundert Arbeit hat sich für

Soros ausgezahlt:

„Mein erstes Projekt … obwohl das erste in Südafrika war … aber dann in Osteuropa und der UdSSR. Als das Sowjetimperium zusammenbrach, bin ich dorthin gegangen und habe die Scherben aufgesammelt. 1984 in Ungarn, 1987 in Polen und China. So ersetzte das Soros-Imperium das Sowjetische.“

Moderator: Was sind Ihre Pläne?

Soros: „Jetzt bin ich am aktivsten in Russland. Wir wiederholen, was während des Zusammenbruchs der UdSSR geschah. Aber leider gibt es einen Unterschied. Dann lag die Union im Sterben, und Europa erlebte Aufschwung und Blüte. Jetzt ist das Gegenteil der Fall – Russland kehrt zurück und die Europäische Union fällt. Traurige Situation. Aber unsere Stiftung hat großartige und erfolgreiche Arbeit geleistet. Vor allem wenn man bedenkt, dass ich mich mehr auf die Ukraine konzentriere. Und eine neue Ukraine entstand, voller Bestrebungen, Teil der EU zu werden, einer europäischen Demokratie. Und die Menschen dahinter sind fast alle auf die eine oder andere Weise mit der Stiftung verbunden. Sowohl in der Regierung als auch in der Gesellschaft. Wir sind alle in Kontakt, und das ist großartig. Ein Vierteljahrhundert Arbeit hat sich gelohnt.“

Ja. Dieser faschistische Völkermörder zuckt noch. Ein restlos verblödeter Spekulant mit einer lockeren Zunge im Dienst der größten Terrororganisation der Welt. In richtigen Staaten würde dieser Ganove schon hängen.

Autor: dersaisonkoch

Meisterkoch der DDR

2 Kommentare zu „Oberst Cassad führt Euch heute mal einen professionellen Lügner vor.“

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: