Falls Sie doch einen Urlaub planen in diesen wilden Zeiten…


…habe ich auf Telegram einen Anbieter gefunden, der bei Helping Hands gepostet wurde:

Das diskriminierungsfreie Branchenportal.

Als Folge von Corona und dem politischen Umgang mit diesem Virus bilden sich in der Bevölkerung immer tiefer werdende Gräben. Mit dem geplanten Impfpass werden in naher Zukunft all jene Menschen benachteiligt und ausgegrenzt, welche sich aus gesundheitlichen Bedenken keinen dieser unerforschten Covid-19 Impfstoff spritzen lassen wollen. Die Antwort auf diese drohende Impfapartheid lautet ANIMAP.

Dabei handelt es sich um ein Branchen- und Produkteverzeichnis für Unternehmen aller Branchen, welche in Bezug auf die Covid-19 Impfung niemanden ausgrenzen, sondern allen Menschen freien Zugang zu ihren Produkten und Dienstleistungen gewähren.

Sind auch Sie gegen Diskriminierung und Ausgrenzung von Menschen, welche sich nicht bedenkenlos impfen lassen wollen? Klicken Sie hier, um Ihr Unternehmen, neben 2222 anderen, kostenlos einzutragen.

Persönlich bin ich der Meinung, dass man sich in Zeiten schwerer Grippe- und sonstiger Infektionen eher etwas zurückhält bei Massenansammlungen. Ich würde immer ein kleines, sehr begrenztes Anwesen vorziehen, auf Abstand und Hygiene achten.

Ein kleiner Tipp von einem Koch: von Büffets essen, ausgelegte Geschirre und Gästetoiletten mit Allgemeinbenutzung, habe ich schon als Koch vermieden. Es hat seinen Grund, warum in diversen Zivilisationen, die wir heute als rückständig bezeichnen, Burkas getragen und vor dem Essen am Tisch, die Hände gewaschen werden. Achten Sie bitte auch darauf, das Rohkost aus Gemüsen usw. (das inkludiert auch Knabberschalen), nicht gekocht/desinfiziert wurden. Das zumindest fand ein Deutscher heraus. R.Koch, ist sein Name. Die Leute, die Ihnen das Essen zubereiten, sind erpresste Menschen, die sich aus Existenzangst mit einem Impfstoff zwangsbehandeln ließen, der die Weitergabe der Infektion nicht verhindert!

In jedem Fall nehme ich auf meinen Touren mein Besteck, meine Trinkbecher (-gefäße) und nötigenfalls, meine Getränke mit. Und glauben Sie mir oder nicht; ich war immer, über Jahrzehnte, der Einzige an meinem Arbeitsplatz, der gesund geblieben ist. Bis auf die diversen Unfälle eben:-))

Autor: dersaisonkoch

Meisterkoch der DDR

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: